goldfische im teich verschwunden.

8 Antworten

Vielleicht irgend ein vorbei fliegender Vogel? Ein Reiher? Unsere Nachbarn haben eine Reiher-Attrappe neben ihrem Teich stehen, weil die meinten, da wären schon mal öfters Fische weggekommen und sie die damit irgendwie abhalten.

Das kann ich auch bestätigen. Die Bekannten, denen ein Reiher den Teich leergefischt hatte, haben auch eine Reiherattrappe aufgestellt. Seitdem ist ihnen das nicht mehr passiert.

0

Ich glaube auch, dass für das plötzliche Verschwinden deiner Goldfische ein Reiher verantwortlich ist. Diese Vögel bewegen sich für gewöhnlich im Zeitlupentempo - außer wenn es ans Fischen geht. Dann sind sie blitzschnell. Für 3 Fische braucht ein Reiher kaum eine halbe Minute. Falls du wieder Fische einsetzen willst, dann stelle gleich eine Reiherattrappe mit auf. Reiher sind nämlich Einzelgänger. Auch ein Maschendraht leistet gute Dienste. Dass eine Ringelnatter oder ein Eisvogel infrage kommen ist theoretisch möglich, wäre aber purer Zufall. Und eine Kröte oder einen Frosch kannst du abhaken. Auf der Speisekarte dieser Amphibien stehen vor allem Insekten, Larven, Würmer und Schnecken aber keine Fische.

Da gibt es nur einen Schutz. Eine Teichabdeckung aus einem Nylonnetz, ähnlich einer Abdeckung von Obstbäumen. So verhindert man Räuberei, meistens durch Fischreiher.

Vielleicht kam ein Reiher auf Durchreise vorbei. Ich hab das mal erlebt. Ich war bei Bekannten, plötzlich kam ein Reiher, und im Nu war der Teich leergefischt, und der Reiher wieder weg. So schnell haben wir gar nicht gucken, geschweige denn reagieren können.

Bei uns gibt's viele Esculap-Nattern, weil wir einen Bach haben und die Wasser lieben. Mein Nachbar wollte in einem Becken Forellen züchten, innerhalb kürzester Zeit waren alle weg. Er hat sogar eine Schlange beim Verschlingen einer Forelle fotografiert. Auch eine Möglichkeit....

Was möchtest Du wissen?