Goldfisch im Aquarium-eine Lösung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was Daniela und Wolfi schreiben, kann ich unterschreiben. Wissen sollte man noch, dass es viele Zuchtformen von Goldfischen gibt und dass man Hochzuchtformen wie Orandas, Ryukin, Ranchu, Butterfly usw. meistens nicht ganzjährig im Teich halten kann, da sie den Winter nicht überstehen würden. (Es gibt auch unter ihnen robuste Fische, die es könnten, aber in der Regel findet man solche nicht in normalen Aquaristikgeschäften.) Solche "Schleierschwanzgoldfische" brauchen ca. 50 Liter Wasser pro Fisch, das heißt für eine Gruppe von 5 Fischen reicht ein 250-Liter-Becken aus. Leider findet man in den meisten Zoogeschäften nur verkrüppelte, halb verhungerte Schleierschwänzchen. Da muss man ein sehr gutes Auge und viel Erfahrung haben, um gesunde, vielversprechende Fische herauszufinden.

Was mit den nicht verkauften Fischen oft geschieht, kann ich dir auch sagen: Wenn sie Glück haben, kommen sie in einen Teich. Aber gerade im Herbst, wenn es eigentlich zu spät ist, sie noch in einen Teich zu setzen, werden sie mit einem kräftigen Preisnachlass als Futterfische verkauft. Schlangenbesitzer oder Piranha-Fans freuen sich.

Viele Grüße von noch einer künstlich aufgeregten Möchtegern-Tierschützerin, denn ja, ich möchte gerne Tiere schützen vor vermeidbaren Fehlern von ahnungslosen Aquaristikanfängern! Nora

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von darrencriss
16.10.2012, 21:31

Bis auf den sch.. mit den grüßen das beste kommentar! JUHU

0

Hallo,

natürlich kannst du die kleine Goldfische im AQ halten - und wenn hier gegen eine solche Haltung geschrieben wird, dann nicht von künstlich aufgeregten Möchtegern-Tierschützern, sondern fast immer von Leuten, die sehr viel Erfahrung in der Aquaristik haben und das Wohl der Tiere an die erste Stelle stellen - und nicht das, was unerfahrene uninformierte Käufer gerne hätten.

Sicher sind die Goldfische in der Aquaristik-Abteilung immer sehr klein - wie eben die meisten jungen Tiere. Aber Goldfische wachsen sehr sehr schnell und brauchen erstens das Leben in einer sozialen Gruppe um sich sicher und wohl zu fühlen. Zweitens wachsen sie recht schnell und sind schon nach kürzester Zeit nicht mehr mit einem 54 l oder 100 l AQ zufrieden.

Leider machen sich die Käufer darüber meist überhaupt keine Gedanken - auch nicht darüber, wohin mit den "kleinen Lieblingen", wenn das AQ dann auf einmal viel zu klein ist.

Oft genug bilden sich hier Fragesteller auch ein, man könne, wie es früher üblich war, Goldfische in diesen Goldfischgläsern zu halten - zum Glück versuchen hier viele erfahrene Leute, dieses zu verhindern.

Im Zooladen werden die zu großen Goldfische, die sich für die Aquaristik nicht mehr eignen, einfach in die Gartenabteilung abführt - als Goldfische für Teiche. Und dort gehören sie auch hin.

Es gibt jede Menge kleinbleibender Zierfische, die auch ohne zusätzliche Heizung auskommen und die man also bei Zimmertemperatur halten kann. Leider informieren sich viele Leute darüber überhaupt nicht!

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da habt ihr ja ganz klasse genau DAS runtergezogen was mich IMMER maßlos enttäuscht hat... Und zwar ist das eben nicht nett zu sagen sry das geht nicht sondern lieber so einen du bist ja so unwissend akzent aufzusetztn und auf mich herab zu schauen noch einmal: ICH WUSSTE NICHTS; ABSOLOUT GAR NICHTS ÜBER GOLDFISCHHALTUNG; TUT BITTE NICHT SO ALS HÄTTET IHR DAS NICHT GEWUSST!! Ich habe vor allem euch nicht als möchtegerne bezeichnet da ich vor allem von dsupper kompetentere hilfeleistungen bzw von allen alternativen erhofft habe! Sorry dsupper aber du hast sympathiepunkte verloren.. ://

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dsupper
17.10.2012, 10:12

Wenn du deine Fragestellung schon in derart provokanter überheblicher und arroganter Weise stellst, dann solltest du dich nicht wundern, warum die Antworten eben so ausfallen, wie sie ausgefallen sind.

Wenn ich von jemandem eine Antwort haben möchte, für die derjenige Zeit und Mühe aufwendet, dann schlage ich persönlich einen freundlicheren Ton an. Schon mal etwas von dem altbekannten Sprichwort gehört: Wie man in den Wald hineinruft ...

1

Danke für das Lob uns hier als , künstlich aufgeregte Möchtegern Tierschützer zu bezeichnen, welchen Anfängern die Haltung von Goldfischen in einem normalen Kaltwasseraquarium , verbal verbieten.

Die Lösung liegt ganz einfach in der Beckengröße, welche Goldfische benötigen. Sie werden ausgewachsen 30 - über 40cm groß, somit benötigt man für die Haltung eine irre großes Becken, welcher fast kein Anfänger , und selten sogar Fortgeschrittene Aquarianer besitzen. Klar kann man sie im Aquarium halten, doch dieses sollte dann die mindestgröße von 250 x 60 x 60 cm , besitzen, besser noch größer. Mit der Hand kann man solche Becken gar nicht mehr tragen, denn ich kenne keine Aquarianer die Saugträger besitzen, dazu wohnen viele zur Miete, manche in einem Altbau mit Holzfaulboden, und dort kann man solche Becken selten aufstellen.

Klar sind bei dem Verkauf von solchen Fischen auch die Händler schuld, denn die wollen Geld verdienen und geben oft wenige Infos mit auf dem Weg, aber diesen Aspekt hat Dsupper schon beschrieben. Nimmt man einmal die täglichen Aquarienfragen hier bei GF, so werden etwa 90% der Fragen ohne genauen Infos gestellt. Und ich bin der Meinung , das dies auch das wiederspiegelt, wie Leute in den Geschäften einkaufen. Rein in den Laden, der Händer erfährt keine Wasserwerte, keine Angaben der Beckengröße, Filterleistung usw. Wie soll er helfen wenn keine Info kommt. ? Dann werden die Beckengrößen in Liter anstatt in Zentimeter angegeben und im Stress im Laden, werden aus 200l schnell mal 200cm Bl. Da muß ich aber an dieser Stelle auch mal die Händler in Schutz nehmen.

Schlusswort. Ich sage auch, die Goldfische gehören in einen passenden großen Gartenteich, Haltung bei richtiger Beckengröße im Aquarium durchaus möglich. Was auch viele Halter vergessen ist auch noch ein wichtiger Punkt. Es ist zwar ein Kaltwasserbecken, doch sind Goldfische richtige Schei..er, und benötigen eine stärkere passende Filterung, mehr Pflege, öfteren Wasserwechsel, somit mehr Aufwand.

Gruß Wolf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von darrencriss
16.10.2012, 10:44

Gut ich hab jetzt gehofft nicht von genau diesen Leuten beraten zu werden, die ich vermeiden wollte aber ok. Was mich nur gestört hat waren diese leute die sofort angegriffen aren bei... ach egal! auf jeden fall hätte man ja auch netter formulieren können. oô sch..egal ich werde mir jetzt zumindest keine goldfische holen und generell keine zu großen fische für mein Aquarium, vielen dank an die ,mit nützlichen kommis (ok das waren 2 von 3)

0

möglich ist es schon,die Fische passen sich ein wenig der Aquariengröße an,aber meines Erachtens gehören sie wirklich in einen Teich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dsupper
15.10.2012, 17:33

Fische passen sich nicht der AQ-Größe an, das ist ein böses Ammenmärchen. Fische leiden dann höchstens an Kümmerwuchs - mit allen damit verbundenen Quälereien. Die Größe eines Lebewesens ist genetisch vorprogrammiert und keine Sache der "Anpassung".

0

Was möchtest Du wissen?