Goldfisch an der Seite aufgerissen, was tun?

1 Antwort

Keine offene Verletzung:

Salzbad, das die Schleimbildung und somit auch die Regeneration der
Fischhaut anregt und zusätzlich dazu auch leicht keimtötend wirkt. Dazu
wird eine bestimmte Menge Salz (artabhängig, normalerweise aber etwa 1 –
2 TL auf 100 Liter Aquarienwasser) in das Becken gegeben oder der Fisch
in einer solchen Lösung für einige Minuten gebadet. Achtung, einige
Arten vertragen keine Salzzugaben!

Alternativ kann auch schwarzer Tee mit in das Aquarium gegeben werden, der eine ähnliche Wirkung besitzt. Hier sollte erst der zweite oder dritte Aufguss genutzt werden, um auszuschließen, dass unerwünschte Stoffe mit in das Wasser gelangen. Eine Kanne starken schwarzen Tees reicht für rund 120 Liter. Auch häufige Wasserwechsel und schonende Hausmittel wie Erlenzapfen und Seemandelbaumblätter, die in der Aquarienwasser gegeben werden, können helfen, Entzündungen zu vermeiden.

Offene Verletzung:

Hat das betroffene Tier offene Wunden, ist eine Salzbehandlung nicht
möglich – das Salz würde heftige Schmerzen in der Wunde verursachen, so
dass eine solche Behandlung Tierquälerei ist.

Wichtig ist, bei Fischen mit offenen Verletzungen Stress zu vermeiden, da dieserdas Infektionsrisiko erheblich erhöht. Kommt es doch zu Infektionen wie etwa einer Verpilzung, sollten dem Aquarienwasser sofort entsprechende Medikamente zugesetzt werden. Die Wunde selbst sollte nicht behandelt werden. Einige Aquarianer haben gute Erfahrungen mit der Zugabe homöopathischer Mittel gemacht, allerdings sind hier noch keine
gesicherten Erkenntnisse vorhanden.

Quelle: http://www.grumpi.de/haustiere/aquaristik/krankheiten/verletzungen

Im Allgemeinen helfen viele Wasserwechsel, vitaminreiches Futter, Heilmittel gegen eine Infektion. Gute Besserung deinem Goldfisch!

Was möchtest Du wissen?