goldene-schmetterlingsbundbarsch-ramirezi

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

entweder sind deine Ramis noch so jung und unerfahren, dass sie das "Brutgeschäft" erst noch üben müssen. Oder deine Wasserwerte stimmen überhaupt nicht. Die Fische "erkennen" dann, dass sich die Eier niemals ordnungsgemäß enwickeln würden und fressen sie daher auf (in den Weichwassergebieten, in denen diese Fische ursprungsmäßig leben, ist Futter sehr knapp, da lässt man also solch proteinreiches "Zusatzfutter" nicht "vergammeln")

Viel wahrscheinlicher aber ist (meiner langjährigen persönlichen Erfahrung mit diesen Fischen und der Zucht nach), dass es ihnen in deinem Gesellschaftsaquarium einfach viel zu hektisch und zu voll ist. Sie wissen ganz genau, dass sie ihre Brut niemals in diesem AQ aufziehen könnten, denn alleine die Neon (das sind ganz einfach kleine "Piranhas" wenn es um Fischbrut geht), würden ganz schnell die aufschwimmenden Larven eliminieren. Daher fressen die Eltern den Laich lieber selbst weg (Grund: siehe oben).

Weitere mögliche "Fehlerquelle": die Ramis müssen den Laich (und danach auch die geschlüpften, noch nicht schwimmfähigen Larven) mehrfach in ausgehobene Bodengruben "umbetten". Dazu brauchen sie zwingend einen feinen Sandboden. Hast du den im AQ? Sonst: siehe oben

Es nutzt leider auch nichts, das Laichsubstrat mitsamt dem Laich in ein anderes AQ umzusiedeln, da der Laich sehr "pflegebedürftig" ist, also pauselos befächelt werden muss, aussortiert werden muss, umgebettet werden muss. Das schaffen nur die Elterntiere.

Da die Tiere aus extremen Weichwassergebieten kommen, in denen durch den sauren PH-Wert kaum Keime leben, ist der Laich ohnehin sehr empfindlich gegen Verpilzungen. In einem ganz "normalen" AQ mit i.d.R. hoch keimbelastetem Wasser werden die Eier in 99 % der Fälle verpilzen oder sich eben nicht wirklich entwickeln.

Es ist sehr einfach, diese Fische zum Ablaichen zu bringen - leider sehr sehr schwierig, den Laich "duchzubringen" und die Kleinen aufzuziehen.

Trotzdem - nicht den Mut verlieren, vielleicht klappt es ja beim nächsten oder übernachten Mal.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
bodriel1 18.03.2014, 10:42

danke :) die neons hat mir ein freund geschenkt ich hätte sie mir nich gekauf weil ich wuste das sie alles lebende was in ihren mäulen passt auffressen..jetz ist aber mal so..nein der sand isch leider nocht fein..ich habe mich von händler empfehlen lassen und er meinte ich solle kein feinen sand ins bäcken geben. ich weis leider nicht wie man di werte des wasser misst ansonsten würde ich es schnelstens kontrollieren! ich werde mir bald ein 500l AQ kaufen und werde versuchen mich an deine tipps zu halten ;) danke für die ausführliche antwort. Mit freundlichen Grüßen Gabriel

0

Die Eier waren sicher in einem Schaumnest. Ich hatte die Schaumnester in Aufzucht-becken verbracht und da sich entwickeln lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dsupper 18.03.2014, 09:47

Mikrogeophagus ramirezi sind Zwergbuntbarsche und keine Labyrinthfinsche (nur diese bauen Schaumnester). Die Ramis sind Offenbrüter und legen ihren Laich auf glatten Steinen, Holz oder auch Pflanzenblättern ab.

2
bodriel1 18.03.2014, 09:50

die schmetterlingsbundbarsch haben im sand eine kleine grube gegraben und dort abgeleicht..du sagst das es besser währe die eier aus dem aquarim raus und in eine brutbox zu gebn?

0
dsupper 18.03.2014, 10:00
@bodriel1

Ausführliche Antwort habe ich dir schon geschrieben :)

1

Was möchtest Du wissen?