Golden Retriever mit typischen Rassekrankheiten: Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo

tut mir leid das euer Goldie gleich mehrere Baustellen hat. 

Aber man hat verschiedene Möglichkeiten um ihm Erleichterung zu bringen.

Zum einen das Futter o.O  Mit derartigen Knochenproblmen sollte er ausschließlich getreidefreie Nahrung erhalten. Das wird auch die Haut- und Fellprobleme eindämmen.

Wenn es euch möglich ist, dann füttert ihn frisch. Neudeutsch barfen genannt. Fleisch, Fisch, Fette, Obst, Gemüse, Rinderschulterknorpel, Kehlköpfe (wichtig für Knorpelaufbau),  gekochte Kartoffeln (als Kohlehydratanteil - je nachdem ob er eher der Schlanktyp ist oder zu Übergewicht neigt mehr oder weniger) 

oder kauft eines der getreidefreien Fertigfutter. Zusätzlich unterstützend kann man ihm Canosan (Chondroitin, Glukosamin und Grünlippmuschel) oder ähnliches Präparat  zufüttern. 

 Alternative Behandlungsmethoden, mit denen ich bei meinen Hunden gute Erfahrung gemacht habe, sind Akupunktur und Osteopathie. Bei der Ostepathie werden Bindegewebe, Muskulatur und Gelenke aber auch innere Organe manuell behandelt. Man regt den Körper an seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. TierärztInnen mit Zusatzausbildung Osteopathie sollte man hierbei wählen. Es gibt wie in jeder Sparte der Alternativ-Medizin nämlich auch Spinner.

Um den Schmerzmittelverbrauch etwas einschränken zu können, bietet sich Akupunktur an. Das bitte alles mit dem behandelnden Tierarzt besprechen, da zwischen der Osteo. und der Akupunk.-Behandlung eine gewisse Zeit liegen muss. Es ginge auch nur das eine oder das andere.

Das Zittern und die eingeschränkte Bewegung der Hinterhand kann durch die Behandlungen einer Physiotherapeutin gelindert werden. Manche Physiotherapeuten sind übrigens auch gute Osteopathen. 

Beispielsweiese Sabine Harrer  http://dogsphysio.de/

kleine Anmerkung noch zu den Schilddrüsentabletten, da es oft nicht bekannt ist:

Um eine optimale Verfügbarkeit für den Körper, das Schilddrüsenhormon immer mind. 30 Minuten vor dem Füttern auf nüchternen Magen und niemals zusammen mit Calzium enthaltener Nahrung (z.B. Käse) oder anderen Milchprodukten. Vorsicht auch bei Fleischkäse, in manchen Produkten ist Milcheiweiss oder -pulver enthalten. Eiweiß, Calzium, Zitrusäfte- oder -früchte und Koffein beeinflussen die Wirkung von Thyroxin ungünstig können sie sogar hemmen.

Fazit:

ein Besuch beim Physiotherapeuten wäre mein nächster Weg mit dem Hund.

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adventuredog
29.10.2015, 11:33

Der Wirkstoff bei Wethyrox ist Levothyroxin. Alles Wichtige darüber ist hier zusammengefasst: 

http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Levothyroxin

Dosierung

Gemäss der Arzneimittel-Fachinformation. Levothyroxin wird einmal täglich morgens mindestens 30 Minuten vor dem Frühstück nüchtern mit Wasser eingenommen. Gleichzeitig keine Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel, keinen Kaffeeoder Milch zu sich nehmen! Die Therapie wird einschleichend begonnen und die Dosis wird individuell bestimmt.

2

Ich kenne einen Labrador der beidseitig HD hatte. Er hat eine neue Hüfte bekommen, und das mit 7 Jahren.

6 Monate Schonzeit. Und nun hüpft der gute wieder rum, und hat keine Schmerzen mehr.

Wäre das keine Alternative?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Etwas das alle drei Krankheitsbilder sehr schön unterstützt, ist Lebertran und Bierhefe.

Der Lebertran sorgt mit Vit. D und E für bessere Gelenkschmiere, die Bierhefe durch ihre B Vitamine und guten Mineralstoffe für allgemein bessere Verdauung und Haut.

Beim Futter würde ich auf allergenarme  Fleischsorten ausweichen - z.B. Pferd, Fisch oder exotische Fleischsorten wie Emu, Zebu o.ä. eben was ganz anderes als sonst. Diese in Form von Rohfleisch oder auch als Reinfleischdose.

Teufelskralle, Ingwer aber auch Algenmineral hilft zur Unterstützung recht gut.

Solange du aber ein Cortison (Prednisolon) gibst, würde ich nicht unbedingt Teufelskralle verfüttern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adventuredog
29.10.2015, 16:23

sorry, aber kann es sein, dass Du Lebertran und Fischöl da verwechselst?  Fischöle enthalten EPA und DHA wichtige Bausteine für Knorpelwachstum und "Reparatur" sind. Die wären okay. Lebertran aber eher nicht.

Lebertran ist mit seinem hohen Gehalt an Vitamin A und Vitamin D kontraproduktiv - zuviel davon, vor allem, wenn wie hier mit Fertigfutter gefüttert wird - löst genau das Gegenteil aus.  Vitamin A und D Extragaben verursachen  Gelenk- und Knorpelschäden. Die Calciumaufnahme des Körpers wird  dadurch gestört.  Besonders im Wachstum.... große Rassen (dazu gehört ein Retriever) kann man damit regelrecht kaputt füttern. Viele füttern viel zu viel des "Guten" und wundern sich später über Skeletterkrankungen ihres Hundes. Aber dann hat ja die Rasse Schuld... oder der Züchter... oder oder


0

Hallo Bischantrus,

das ist allerdings eine Krankheitsliste!

Zu der ED/HD/Arthrose: wichtig ist, dass das Gewicht im normalen und nicht im übergewichtigen Bereich liegt. So werden die Gelenke möglichst wenig beansprucht. Gleichmäßige Bewegung jeden Tag hilft auch (wer rastet, der rostet heißt es doch so schön). Als Nahrungsergänzung gibt es Präparate in Hülle und Fülle mit z. B. Teufelskralle, Grünlippmuscheln oder Glucosamin. Auch Goldimplantate und Blutegel helfen.

Zu den zitternden Hinterläufen: es ist nicht gesagt, dass die Symptome auf eine HD hinweisen. Vielleicht ist auch ein Problem im Rücken- oder Kniebereich ursächlich. Es schadet sicherlich kein Besuch beim Tierarzt, der dem Problem genauer auf den Grund geht.

Zu der schlechten Fellqualität und der Schilddrüsenunterfunktion: Das sinnvollste ist es, zunächst die Schilddrüseneinstellung zu kontrollieren, sofern das nicht sowieso kürzlich geschehen ist. Sind die Werte in Ordnung, helfen vielleicht zusätzliche Gaben an Vitamin E, Biotin und/oder ungesättigten Fettsäuren (z.B. in Fischöl). Vielleicht ist aber auch eine Futtermittelallergie auf irgendein Inhaltsstoff im Futter verantwortlich. Soll das Thema Futtermittelallergie weiterverfolgt werden, muss eine Ausschlußdiät gemacht werden. Dabei füttert man Futterbestandteile, welche der Goldi vorher noch nie bekommen hat (z.B. Pferd & Amaranth).

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wegen dem Fell / Haut - was bekommt er zu fressen?

Es ist immer gut sich eine zweite Meinung einzuholen also evtl. noch mal einen anderen Tierarzt besuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bischantrus
28.10.2015, 22:12

Nunja, er bekommt Nass- und Trockenfutter (unterschiedliche Hersteller) gemischt. Wobei ich immer kein Freund von dem Nassfutter bin, er schlingt das immer runter und es kommt auch vor, dass er sich dann übergibt und man sieht die riesen Brocken : )

Seine Tabletten bekommt er in Leberkäse... 

0

Bischantures,

frage einfach mal Deinen Tierarzt, dieser müsste Dir dort am besten behilflich sein, was das Problem betrifft. Dann wird es Deinem Hund auch bald wieder besser gehen.

MfG Angelika

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?