Goldankaufspreise - Große Unterschiede warum?

2 Antworten

Hallo!

Natürlich kann jeder Goldankäufer seine Preise selber bestimmen. Es gibt kleine Goldankäufer, die vielleicht eine höhere Marge brauchen, um z.B. Ladenmiete usw. zu zahlen. Dann gibt es wiederum sehr große Händler, die täglich sehr große Mengen an Gold ankaufen und so auch mit einer kleineren Marge genügend Geld erwirtschaften, um alle Kosten zu decken. Bei uns ist jeder Goldpreis an die Bedingung geknüpft, das, es tatsächlich auch die entsprechende Goldlegierung hat. Es kann sein jemand schaut unseren 585 Goldpreis an, aber das Schmuckstück ist eigentlich 333er. Beim Feingoldpreis für Münzen und Barren ist der Preis an den Zustand der Ware gebunden. Nur unbeschädigte Münzen und Barren lassen sich auch wieder verkaufen, beschädigte werden eingeschmolzen und zum Altgoldpeis angekauft.

Liebe Grüße

Ihr Trauschmuck Sperling Team

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
 - (Gold, goldhandel)

Ein Preisunterschied von 10 Prozent ist nicht riesig, sondern gängig. Die Produzenten und Händler kalkulieren nun mal unterschiedlich.

Was möchtest Du wissen?