Gold und Platin preis und Zeit zu verrotten?

5 Antworten

Hier und heute verrotten Edelmetalle nicht, weshalb man sie, Jahrmilliarden nach ihrer Entstehung, immer noch gediegen findet.

Auf einem anderen Planeten mit einer stark oxidierenden Atmosphäre sähe das anders aus, oder in einem Ozean aus Chlorbleichlauge.

Der Materialpreis schwankt, derzeit ist Pt deutlich billiger als Au. War aber auch schon teurer. Beim Einkauf kommt noch dazu, dass auf Pt Mehrwertsteuer zu zahlen ist, auf Au nicht.

Beim Schmuck spielen der Materialpreis und die schwierigere Verarbeitung (vergleiche die Schmelzpunkte) auch eine Rolle, aber der Hauptgrund für den teuren Platinring: Es gibt weniger Konkurrenz, und die Kunden sind bereit, den höheren Preis zu zahlen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Preis bzw. Wert:

Z.B. ein Ring aus Gold hat einen höheren Materialwert im Verhältnis zum Einkaufspreis als Platin.

Ein geometrisch gleicher Platin-Ring ist etwas schwerer als ein Gold-Ring. Allein dadurch ist er etwas teurer (da mehr Gewicht an Material nötig). Bei einem Platin-Ring ist auch ein höherer Anteil an Arbeitskosten enthalten. Zudem kann der Verkäufer allein durch das Wort "Platin" mehr Geld aufschlagen - es kommt sozusagen einer exklusiven Marke gleich. Auch beim Wieder Einschmelzen wird man Gold schneller als Platin verkaufen können. Platin ist hier einfach wesentlich aufwändiger zu recyceln. In reiner Form muss man zudem bei Gold keine Mehrwertsteuer zahlen, bei Platin schon.

Fazit: ein Produkt wie z.B. ein Ring aus Platin kostet mehr, ist aber im Verhältnis zum Einkaufspreis viel weniger wert. Oder anders ausgedrückt: um den gleichen Wert eines Goldringes zu erhalten, muss man für den Platinring viel mehr Geld ausgegeben.

Verrotten:

Wenn man beide Ringe Gold und Platin nun auf einen Felsen hier auf unseren Planeten legen würde, dann würde Platin tatsächlich "verrotten" oder besser gesagt "zerfallen", Gold aber nicht. Das liegt daran, dass Platin leicht radioaktiv ist. Radioaktivität ist nichts anderes als das Zerfallen von Materie. Die freiwerdende Energie ist dann die Strahlung. Diese ist aber so gering, dass man viele Millionen Jahre warten müsste um hier etwas zu sehen. Zudem ist Platin physikalisch/chemisch weniger edel. Platin könnte man sozusagen theoretisch als Opferanode von Gold verwenden.
Einzige Ausnahme ist sogenanntes Königswasser = tödliche Säure. Hier würde sich Gold zuerst zersetzen. Bei Platin müsste diese Säure erst noch etwas erhitzt werden.

Fazit: Ist man Superman, trägt einen Ring und taucht häufig seine Hände in tödliche Säuren, dann hat Platin leichte Vorteile gegenüber Gold.

Woher ich das weiß:Hobby
  1. Platin ist seltener als Gold und kann nur in wenigen Regionen gewinnbringend abgebaut werden
  2. Platin wird häufig industriell verwendet z.B. für Katalysatoren, da es einen höheren Schmelzpunkt besitzt. Das treibt den Preis zusätzlich in die Höhe

Gold und Platin sind sogenannte Edelmetalle. Diese rosten nicht, daher sind sie so wertvoll und zuverlässig als Wertanlage. Gold ist relativ weich und daher besser zu verarbeiten, daher ist Gold als Schmuck wohl etwas günstiger.

Weil Platin schwerer zu verarbeiten ist.

Was möchtest Du wissen?