Gold Fisch im Mini Aquarium halten = Tierquälerei?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja ist es. Wenn man Goldfische oder andere Fische zu lange in z.B. in ein großen (oder kleinen) Kugel Glas, wie die in älteren Filmen immer gezeigt wird, hineinsteckt, leben die Fische nicht wirklich lange. So weit ich mich erinnere, leben die Fische dann nicht mal ein Jahr lang.

Ich kann es mir bei den Filmen dann so vorstehen, dass die Fische nach der gedrehten Szene im Film wieder in ein richtiges Aquarium rein getan werden. (Auch wenn der immer wieder kommende wechsel nicht gut für die Fische ist) 

Allerdings sieht man solche Mini Aquariums fast nur noch in älteren Filmen. Jedenfalls sehe ich heutzutage nicht mehr solche Mini Aquariums, in Filmen.

Warum die allerdings solche kleinen verwendeten, weiß ich allerdings auch nicht ^^

LG Cat

Die Frage gab's hier schon ca. 1000 mal. Hier eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Puntke: (Spoiler-Alarm: es ist Tierquälerei)

  1. Goldfische sind Gruppenfische/Schwarmfische
  2. In runden Fischgläsern können sich die Fische nicht mit Hilfe ihres Seitenlinienorgans orientieren
  3. in sehr kleinen Aquarien kann sich kein biologisches Gleichgewicht einstellen
  4. Eine fischgerechte Einrichtung mit Pflanzen/Deko ist nicht möglich
  5. Meist ist kein Filter vorhanden, was die Wasserqualität mindert, wenn das Wasser nicht sehr häufig gewechselt wird (was Stress für den Fisch bedeutet)
  6. Ein Goldfisch kann sehr groß werden

Wenn ich einen wichtigen Punkt vergessen habe ergänzt meine Antwort bitte.

Übrigens: Soweit ich weiß ist artgerechte Haltung bei Fischen in den USA kein so großes Thema wie in Deutschland. Es geht eher darum, was "schön" anzuschauen ist und nicht was gut für die Fische ist. Wenn ich in diesem Punkt falsch liege lasse ich mich natürlich auch gerne korrigieren.

darüber hinaus sind goldis kaltwasserfische. Zimmertemperatur ist zu warm für die kleinen... ab in gartenteich ung gut ist. rest stimme ich zu 👍 :)

2
@Tonydi

Guter Punkt. Ich bin kein Goldfischexperte, aber ich vermute, dass

das Problem eher die fehlende Kaltphase zwischendurch ist. Im Sommer kann es in Teichen ja durchaus 20°C-25°C (also Zimmertemperatur) haben.

1
@Comment0815

Goldfische sind keine richtigen Kaltwasserfische, egal wie oft man es hört. 

Schleierschwänze vertragen oft Temperaturen unter ca. 15-20 Grad nur schlecht, deshalb gehören sie, wenn man ihre Haltung überhaupt für vertretbar hält, nicht in einen Teich und es kann sogar eine Heizung nötig sein.

Der normale Goldfisch hat überhaupt keinen Bedarf an Temperaturen unter 10-Grad und hält 30 Grad locker aus, Wenn man ihn bei durchgehend etwa 20 Grad in der Wohnung hält passiert nichts besonderes, es kann nur sein dass die Tiere nicht ablaichen (die kalte Phase steuert die Laichbereitschaft) wenn es wirklich kaum Unterschiede gibt und die Lebenszeit verkürzt sich logischerweise, aber ich glaube wirklich nur proportional zur Temperatur.

 

1
@Tonydi

Man könnte genau so sagen dass Zimmertemperatur zu kalt ist, dievermehren sich ab etwa 22 Grad erst. Den relativ strengen deutschen Winter brauchen sie nicht. 

1
@Grobbeldopp

Aber das mit der Lebenszeit und der Temperatur ist ja nichts Goldfisch-spezifisches. Aber guter Kommentar.

0
@Comment0815

Ja, natürlich nicht. Ich meine nur, ideal für den natürlichen Lebenszyklus wäre ja eine kühle Überwinterung und ein warmer Sommer. Jetzt wäre es interessant zu wissen ob die Fische durch die Temperaturschwankungen noch ein zusätzliches Plus an Lebensdauer haben oder ob nur die Durchschnittstemperatur zählt. In dem Fall "schadet" man den Fischen mit dem natürlichen Temperaturverlauf sogar, weil sie dann ja ohne warmen Sommer noch älter werden könnten.

1

Grundsätzlich ist es Quälerei, die fische gehen dann relativ schnell ein weil sie nicht das bekommen können was sie zum Leben brauchen. Im Film gezeigte Tiere werden in der Regel nicht so gehalten wie es gezeigt wird ( ist ja ein film ) . Ich bin gut befreundet mit einer Filmtier Trainerin und ihre Tiere werden Artgerecht gehalten. Die im Film gezeigten Tiere kommen ja mit den Trainern zum Drehort und dann werden die Aufnahmen gemacht ( relativ zügig weil man das Tier ja nicht stundenlang warten lassen kann ) . Die gezeigten Käfige oder sonst was dienen mehr oder weniger der kurzzeitigen Unterbringung der Tiere. Meine Freundin lässt maximal 45min drehen, oder wenn das Tier nicht möchte ist auch ok, da wird kein Tier gezwungen. Aber wie auch die anderen hier geschrieben haben gibt es leider trotzdem noch zuviele Tiere denen es für solche Filme oder irgendwelchen Trends schlecht geht...

Oft treten Bei solch einer Haltung Krankeheiten und Verkrüppelungen auf. Aber da der Goldfisch ein  robuster Fisch ist Lebt er Trotsdem  relativ lange. in solch einem ,,Goldfischlas" sind weder die nötigen Wasserwerte Stabil noch für genügend Schwimmraum gesorgt!

Also ja es ist eindeutig Tierquälerei un in Deutschland verboten da Goldfische midestens ein 200l Aquarium benötigen! Darin können sie dan bis zu 30Jahre alt  und 35cm lang werden.

Hallo, 

ja das ist Tierquälerei. Auch Fische sind soziale und bewegungsfreudige Tiere. 

Filme sind halt keine Vorbild-Funktion, sondern dienen der Unterhaltung. Ich denke das sind kleine Nebenszenen, worüber die sich nicht bewusst sind. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Es ist eindeutig Tierquälerei, aber es wird so oft in Filmen gezeigt, weil sich da keiner für interessiert, Tierhaltung Artgerecht darzustellen. 

Das ist aber nicht nur bei Goldfischen so.

Ich habe noch nie einen Film gesehen in dem Frettchen, Kaninchen oder Meerschweinchen wirklich Artgerecht gehalten werden, du? Meist haben sie winzige Käfige, und werden noch dazu einzeln gehalten...

Diese Art der Haltung,fällt in Deutschland unter Tierquälerrei.Andere Länder sehen das leider nicht so eng.

Was möchtest Du wissen?