Goethes Faust Teil 1. Mephisto?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mephisto charakterisiert sich selbst als Teil der Kraft, die stets das Böse will und Gutes schafft (oder ähnlich) Genau lautet das Zitat:

https://www.aphorismen.de/gedicht/676

Seine Vergangenheit ist die Auflehnung gegen Gott, nun aber scheint er recht versöhnlich mit dem "alten Herrn", den er "von Zeit zu Zeit" gernsieht. Über sein Zukunft solltest du dir selber Gedanken machen, da im Stück kein Hinweis ist, an den ich mich jetzt erinnere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mephisto ist ein Teufel, der Faust die Jugend im Austausch gegen seine Seele zurückgibt.

Faust unterzeichnet den Vertrag mit Blut und Mephisto sagt den berühmten Satz, :

"Blut ist ein ganz besonderer Saft."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
linee2143 21.09.2016, 19:24

er hat doch durch diesen verjüngerungstrank nicht die Seele von Faust bekommen

0

Faust verkaufte seine Seele und nach seinem Tod hat der Teufel/ Mephisto sie sich geholt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?