Goethe und Schiller, Leistungen auf anderen Gebieten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Na Goethe war ein Universalgenie mit vielen gut ausgeprägten Fähigkeiten und Wissensgebieten. Er war unter anderem ein kompetenter Wissenschaftler und hat im Gebiet der menschlichen Anatomie, der Farblehre und Pflanzenkunde Forschungen betrieben. Des Weiteren war er Politiker und bekleidete unter anderem das Amt eines Ministers.Auch als Künstler war er versiert und malte zum Beispiel Bilder aus der Sicht von Farbenblinden.

Schiller war da ähnlich gestrickt, neben seinen literarischen Werken, hatte er sich auch einen Namen als Zeitungsverleger, Historiker und Mediziner gemacht. 

Beide waren also etwas, was es in der heutigen Zeit kaum noch gibt, Universalgenies mit hochentwickelten Fähigkeiten in vielen verschiedenen Fachgebieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerMaxUndSo
09.11.2016, 18:38

Danke hat mir sehr geholfen.

1

Die Bezeichnung "Universalgenie" ist für die bei den berühmtesten deutschen Klassiker kaum angebracht. Beide verstanden - im Unterschied etwa zu Leonardo da Vinci und Leibniz - nicht viel von Technik und Mathematik. Aber Schiller war - zusätzlich zu dem bisher Genannten - wichtig auch als Philosoph; Goethe hatte seine Meriten auch als Verwaltungsfachmann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Goethe ist im Harz wandern gegangen: Von Torfhaus auf den Brocken. Dieser Weg ist nach ihm benannt worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sergius
09.11.2016, 18:32

Ist das seine einzige Leistung neben der Dichtung ? Wie kann man nur einen solchen Unsinn verzapfen ?  Nimm Dir ein Beispiel an der voll zutreffenden Antwort von DocRough

1

Goethe ist ein Universalgenie. Er war Autor, Jurist, Minister für Finanzen und Armee, politischer Berater seines Fürsten, Theaterintendant in Weimar, Geologe, Botaniker, Anatom (er entdeckte den menschlichen Zwischenkieferknochen), Metereologe (Goethe-Glas zur Luftdruckmessung).

Schiller war Autor, Professor für Geschichte und Philosoph.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?