Goethe hat zwei Knochen gefunden, was sind das für menschliche knochen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Johann Wolfgang von Goethe nahm für sich in Anspruch, das bei Tieren bereits bekannte Zwischenkieferbein 1784 gemeinsam mit Justus Christian Loder im Anatomieturm in Jena beim menschlichen Embryo entdeckt zu haben. Ihm war nicht bekannt, dass der Knochen zuvor schon mehrfach beschrieben worden war, zuletzt 1780 durch den französischen Arzt Félix Vicq d’Azyr.

Du meinst das Zwischenkieferbein, das gab es aber schon nur wusste es Goethe nicht.

Du meinst wohl das Zwischenkieferbein. Das meinte er aber nur. Es war bereits vor ihm beschrieben worden.

Was möchtest Du wissen?