Gmx Topmail inkasso und vertragskündigung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kündigen war keine gute Idee, da du damit ja den Vertrag anerkennst,  die Kündigungsfrist einhalten und die bis dahin aufgelaufenen Kosten tragen musst.

Du könntest einfach noch einen Widerspruch schicken, mit der Ansage, dass du nie eine Widerrufsbelehrung erhalten hast und somit immernoch in der Frist liegst.

Den Rest dann einfach aussitzen, nur einem gerichtlichen Mahnbescheid fristgerecht widersprechen, falls die für sowas Geld ausgeben.

Allerdings musst du auf deinen GMX-Account künftig verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieTerPete98
19.01.2016, 17:44

Wird da auch eine Email richtig anerkannt oder muss ich da ein Brief hinschicken?

Der Account ist mir nicht wichtig und mittlerweile hab ich deutlich bessere,ohne abzockabos

Und danke für die Antwort

0

Hoffe das wird mir nicht zum Verhängnis.

Eine Kündigung sagt aus, dass du dem Bestehen eines Vertragsverhältnisses generell zustimmst, dieses aber in der Zukunft nicht mehr fortsetzen willst.

Falsche Willenserklärung. Hier wäre der Widerspruch und hilfsweise der Widerruf angebracht gewesen.

Warum man Panik vor Anwälten oder Inkassobüros hat, erschließt sich mir nicht.

Kann man sich da noch raus winden?

§ 119 BGB. Berufe dich auf einen Irttum und gewöhne dir ab, Emails über Browser abzurufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieTerPete98
19.01.2016, 17:40

Oh oh... joa. Im Nachhinein ist man immer schlauer. Gibt es Musterbriefe für solche Fälle?

Ansonsten Danke für die schnelle Antwort

0

Rauswinden geht da wohl nicht mehr. Ich hasse diese "Testen sie kostenlos 1 Monat " Dinger auch von Gmx und Web.de, aber außer widersprechen innerhalb von 14 Tagen (was du ja nicht gemacht hast) kannst du nichts machen. Also musst du wohl bezahlen da du ja den Service gebucht hast mit dem drauf klicken und du nicht widersprochen hast.

Ob genutzt oder nicht ist hier bei egal.Du hättest es ja nutzen können da du es ja auch gebucht hast. Wenn du ein Auto mietest interessiert es den Vermieter auch nicht ob du mit dem Auto garnicht fährst ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Georg63
20.01.2016, 13:36

Wenn du ein Auto mietest, musst du einen ordentlichen Vertrag abschließen und dich identifizieren.

Bei GMX kann man das auch - wenn man will - und dann kommt ein Vertrag zustande. Ein einfacher Klick auf einen trickreich angeordneten Button reicht nicht.

Wenn er seine echte Kontoverbindung angegeben hätte und dann der Abbuchung widersprochen hätte, sähe der Fall anders aus. Dann müsste man davon ausgehen, dass er einen kostenpflichtigen Vertrag abschließen wollte - wozu sonst die Kontodaten.

0

Was möchtest Du wissen?