GMX Promail Abzocke, wie kündigen?

3 Antworten

Wenn du den Vertragsschluss bestreitest ist die Kündigung der falsche Weg.

Widerspruch, hilfsweiser Widerruf und die Anfechtung.

Gewöhne dir ab Emails über den Browser abzurufen, wenn du web.de oder gmx nutzt. Dann beugt man sowas vor.

7

Wahrscheinlich als ich mich mal einloggen wollte musste man auf Weiter klicken, hat dann erst kostenlos das ProMail testen können und anschließend soll man dafür zahlen...

Wenn ich das alles einfach ignorier werd ich bestimmt meine E-mails nicht mehr lesen können, dann bleibt nur noch die Möglichkeit ne Kündigung zu schreiben und denen die 25€ zu zahlen oder? 

Wahnsinn was die sich erlauben...

0
67
@zksiesge

Du kannst auch negative Feststellungsklage einreichen, dafür würde ich mir aber anwaltliche Hilfe holen.

Um deine Emails lesen zu können, lässt du dich erpressen?

0

Dies ist mir auf einem anderen eMail provider passiert! Einfach mal den Support anrufen und nachfragen, je nach dem wie nett der Support ist werden sie es dir eventuell durchgehen und du musst nichts bezahlen!

Lg

Halt Dich an Kevins Empfehlung

GMX will Geld von Mir .

Hallo heute habe ich mein Email Postfach von GMX geöffnet und Plötzlich war eine Mahnung von GMX drin ich hätte ein Pro Mail ABo abgeschlossen und die wollen von mir jetzt 17 Euro haben allerdings bin ich mir zu 1000 % sicher das ich da kein Promail Konto abgeschlossen habe. Wie soll ich mich denn da jetzt verhalten???

...zur Frage

gmx account löschen geht nicht...

ich wollte meinen gmx account stillegen aber unten steht nichts von. ich sollte einen fax senden damit ich bestätigen kann dass ich den account löschen will. vorher hatte ich den promail account getestet und hab jetzt ne rechnung.

...zur Frage

1&1 Mail & Media GmbH + BID (Bayrischer Inkasso Dienst) - Forderung bezahlen?

Hallo liebe Community!

Seit ca. drei Jahren war ich Nutzer von GMX FreeMail und hatte keinerlei Probleme.

Dann, am 15.08.2013, bekam ich über mein GMX-Postfach eine Mail von GMX selbst, in der - ohne weitere Angaben von Gründen - stand, dass ich eine Rechnung in Höhe von 39,94 € bezahlen soll.

Verwundert über diese Rechnung schrieb ich eine Mail an GMX zurück. Ich fragte den Kundendienst, woher dieser Betrag überhaupt stammt? Man sagte mir in einer Mail, dass ich am 23.03.2013 ein TopMail Angebot angeklickt (dieses, was meistens aufdringlich als erstes erscheint, bevor man sich in sein Postfach einloggen kann) hätte, damit automatisch die AGB bestätigte und in den Vertrag eingewilligte, da GMX über die sogenannte "Button-Lösung" verfügt, in der man mit einem einfachen Klick sofort einen Vertrag eingehen würde. Zudem hätte ich ja danach, am 24.03.2013, eine Bestätigungsmail bekommen, die auf alle erweiterten Leistungen hingewiesen hätte.

Angesäuert schrieb ich der Dame vom Kundendienst zurück, dass dies überhaupt nicht der Fall sein kann, da ich dieses TopMail überhaupt nicht benötige und ebenso dieses Angebot nicht angeklickt habe. Ich schrieb aber auch, dass ich die eingehenden Mails von GMX lösche, da dies meist nur Werbung ist, aber durchaus die Betreffzeile durchlese und dadurch keine Bestätigung gesehen habe, die mich angeblich erreicht hätte.

Ein paar Tage später erhielt ich erneut eine Mail vom GMX-Kundendienst, in der erneut behauptet wurde, dass ich am 23.03.2013 das Angebot - und dieses Mal sogar mit Eingabe der eMail-Adresse und zugehörigem Passwort - per Klick auf die Schaltfläche "Jetzt kaufen" eingewilligt hätte. (Witzig! Ich MUSS eh meine eMail und mein Passwort eingeben, damit ich mich überhaupt in mein Postfach einloggen kann!)

Langsam wurde mir das Theater zu blöd, daher schrieb ich einen Tag später einen Widerspruch per Mail an GMX, in der ich ausdrücklich verneinte dieses Angebot jemals in Anspruch genommen zu haben und auch nie dazu eineBestätigungen erhielt.

Schließlich war Ruhe - bis heute. Nun halte ich ein Schreiben vom BID (Bayrischer Inkasso Dienst) in der Hand, in der ich zur Zahlung einer Gesamtsumme von 109,23 € aufgefordert wäre. Ich habe bis zum 30.09.2013 Zeit, diese Forderung zu begleichen.

Nun meine Frage:

Wie gehe ich mit diesem Vorfall weiterhin um?

Fakt ist und bleibt, dass ich dieses TopMail-Angebot weder damals noch heute in Anspruch genommen habe, doch mittlerweile weiß ich nicht mehr weiter und habe die Befürchtung, dass wenn ich es weiter ignoriere, am Ende eine horrende Summe nachzahlen muss... .

Habt ihr einen Ratschlag für mich?

Vielen Dank!

Eure Sabina

...zur Frage

GMX GESPERRT OFFENE FORDERUNGEN?

Bitte hilft mir gestern konnte ich mich nicht bei GMX einloggen denn ich habe ''angeblich'' GMX Promail gekauft obwohl ich es garnicht gemacht habe. Jetzt ist mein Account gesperrt ich bekam keine Post oder so ich hab warscheinlich auch nicht meine Adresse eingegeben Wass soll ich tun? bitte antworten, Ich will meine Email zurück ich habe dort wichtige Post.

...zur Frage

GMX TopMail abzocke abo Mahnung bekommen, was nun?

Hallo, heute habe ich von gmx eine Email erhalten, welche mich Aufforderung eine ausstehende Rechnung inkl. Mahngebühren endlich zu bezahlen, es handelt sich dabei um ein angebliches abgeschlossenes GMX TopMail abo. Angeblich hab ich den Abovertrag am 24.7.15 abgeschlossen. Allerdings habe ich erst heute von diesen Abovertrag zum ersten mal gehört. Mittlerweile bin ich mir auch nicht mehr so sicher ob ich mich vllt doch beim Einlogversuch damals verklickt habe. Aber ich kann mich wirklich nicht dran erinnern diesen Aktionsbutton damals angeklickt zu haben. In der Zeit um dem angebliche Vertragsabschluss rum hatte ich auch Geburtstag gehabt, in dieser Zeit bekam ich ständig eine Geschenkaktion angeboten, die ein testabo beinhaltet. Die Loginseite war damals auch so aufgebaut das man sich verklicken soll. Statt dem Button "weiter zum Postfach" sollte man eher den Abo Aktionbutton anklicken.

Meine Frage ist jetzt: Muss ich den geforderten Betrag bezahlen? Was kann ich dagegen tun? hat wer die gleichen mails wie ich bekommen? Ich wäre um jede Hilfe dagegen sehr dankbar.

Ich zeige euch mal was in der Mahnungs-Email von heute drin stand :

Sehr geehrter Herr XXXXXX,

wir verzeichnen bei Ihrem GMX Kundenkonto eine offenstehende Forderung.

Dazu senden wir Ihnen eine im PDF-Format (mahnung.pdf) erstellte Zahlungserinnerung/Mahnung zu, mit der Bitte um Zahlungsausgleich. Diese Mahnung können Sie mit Hilfe des Programms 'Acrobat Reader' öffnen und für Ihre Unterlagen ausdrucken (Download 'Acrobat Reader' unter

Weitere Informationen zu Ihrer Mahnung finden Sie im Online Kundencenter unter mein account .

Über das Kundencenter können Sie Ihren GMX Premium Vertrag einfach & schnell online kündigen: meinaccount kuendigungen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr GMX Kundenservice

Im Anhang befand sich eine PDF Datei (ich habe einen Screenshot davon gemacht, und Hochgeladen): http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=889c60-1439845224.jpg

Als Antwort habe ich schonmal ein schreiben vorbereitet, ich hoffe das ist so ausreichend.

Meine noch nicht abgeschickte Antwort:

Ihre Mahnung samt Anhang vom 17 August habe ich heute per Mail erhalten. Die Rechnung vom 24.7.15 habe ich bisher nicht erhalten. Sollten Sie an meine alte Adresse gegangen sein, ist sie mir noch nicht zugesandt worden. Daher verweigere ich die Zahlung der Mahngebühren. Mit gleicher Post sende ich Ihnen die Kündigung, falls ich einen Vertrag abgeschlossen haben sollte zu. Ich fordere Sie auf, mir einen Nachweis zu erbringen, wann und wo und zu welchen Bedingungen ich den genannten Vertrag abgeschlossen haben sollte. Über das Wiederrufsrecht bin ich dem zu folge auch nicht informiert worden. Bitte weisen Sie mir außerdem nach, dass zum Zeitpunkt des angeblichen Vertragsabschluss alle Vertragsrelevanten Informationen (z.B. Wiederrufsrecht) hinreichend deutlich erkennbar waren. Nach meinen Recherchen betreiben Sie hier eine betrügerische Abofalle!

...zur Frage

Wird bei Kündigung von GMX ProMail per E-Mail wirklich gekündigt?

Mein GMX ProMail-Testmonat läuft bis heute. Da es schon spät ist, kann ich den Kundenservice von GMX telefonisch nicht mehr erreichen. Da ich auch kein Faxgerät habe, habe ich den Vertrag per E-Mail gekündigt. Auf einigen Webseiten habe ich aber gelesen, dass der Vertrag per E-Mail nicht gekündigt wird. Hat jemand erfahrungen damit? Wird der Vertrag gekündigt, obwohl heute keiner mehr die Kündigung bearbeitet? Ist es vielleicht ratsam, GMX TopMail als Testmonat freizuschalten, um die Kündigung per Fax schicken zu können und ihn anschließend zu kündigen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?