GMX-Abofalle, Rechanwaltskanzlei Haas & Kollegen droht trotz Widerspruch?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So lange du keine Gerichtspost bekommst musst du nichts machen.

GMX hat in der Vergangenheit durchaus schon ein paar Abmahnungen bekommen, bezüglich der Aufmachung des Testangebots. Mittlerweile scheinen die Seiten aber auf den ersten Blick mit PAngV und BGB kompaitbel zu sein.

Mein Tipp: NIEMALS über einen Browser Emails abrufen. Immer ein Email Programm verwenden!

Ist mir auch mal passiert bei GMX. Genau so locken sie dich rein. Ich hab damals glaub ich bezahlt, sonst sperren sie dir einfach den Account, steht ihnen ja frei bei der eigenen Plattform.

Ich hab damals sofort gekündigt und die paar Zahlungen geleistet. Bitter, hab's runtergeschluckt, und daraus gelernt.

Vielleicht hast du mit Widersprüchen Glück, würde ich mal Erfahrungsberichte googeln.

Du solltest erstmal die Aufmachung von GMX betrachten: War es eindeutig? Hast du etwas überlesen?

Dann noch eine Frage: Woher weißt du denn, dass du ein Probeabo 'bekommen' hast? Hast du bei der Einleitung des Probemonats bewusst die Option auf Verlängerung ausgeklickt?

Wenn nicht, ist es in den meisten Fällen (ich will nicht pauschalisieren - es kommt trotzdem immer auf den Einzelfall an) leider so, dass du vermutlich zahlen müsstest.

Gib uns ein paar mehr infos :)

Was möchtest Du wissen?