gmx ... hat mir ein brief geschickt mit zahlungsforderung...?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Eltern schreiben einen Brief in dem sie das Nicht-Einverständnis mit dem Vertrag erklären (§110 BGB).

Thema durch.

Für die Zukunft merke dir: auch bei berechtigten Forderungen kann man sich die Kontoführungsgebühren und die Inkassokosten sparen in dem man einfach an den Gläubiger überweist und dem Inkassobüro einen Widerspruch über die Gebühren schickt.

Wenn diese Mahnung per email kam, ist sie sicher fake oder besser "phishing". Schau dir mal genau den Absender an oder lass das von einem Fachmann machen. Kam sie schriftlich per Post, musst Du reagieren. GMX hat mit Sicherheit auch eine Serviceadresse wie "support@gmx.com" oder so. Auch dorthin kannst du eine entsprechende Anfrage senden. Gruß regloh

Du wolltest also etwas für einen Monat kostenlos haben? Das wolltest Du? Und hast das, weil Du es ganz bewußt haben wolltest, aus Versehen bestellt? Zunächst einmal: Das "aus Versehen" glaubt Dir kein Mensch. Du hast ganz bewußt ein Probe-Abo bestellt und dieses nicht fristgerecht gekündigt. Also ist aus dem Probe-Abo ein richtiges Abo geworden. Und auf die erste Zahlungsaufforderung hast Du nicht reagiert. Das war dumm, sogar extrem dumm. Du solltest schleunigst mit dem Brief zu Deinen Eltern gehen, die können Dir aus der Sache noch heraushelfen.

kevin1905 28.12.2012, 21:06

Vertragspartner Minderjährig daher kein Vertrag zustande gekommen, Beweislast bei GMX.

Ein Brief, Sache erledigt.

0

Deine Eltern sollen an GMX einen Brief schreiben, dass Du erst 13 bist und gar keine Geschäfte im Internet abschließen darfst. Sie sollte auch eine Kopie Deiner Geburtsurkunde dorthin schicken, damit dürfte die Sache dann erledigt sein.

kevin1905 28.12.2012, 21:04

So ein Dokument würde ich denen aber nicht zur Verfügung stellen.

0
annette27 29.12.2012, 17:15
@kevin1905

Die werden das aber anfordern und es ist auch ihr gutes Recht.

0

Was möchtest Du wissen?