Glykolyse: Warum ist die Dephosphorylierung von 1,3-Bisphosphoglycerat durch die Phosphoglyceratkinase (PGK) reversibel?

2 Antworten

Alle Reaktionen der Glykolyse, mit Ausnahme der Energie-verbrauchenden sind reversible. Die irreversiblen Reaktionen sind die Regulationspunkte. Das heißt, diese Enzyme sind stark reguliert, damit die Glykolyse zur Energiegegewinnung auch funktioniert.

Der Grund warum die Reaktion von PEP zu Pyruvat irreversible ist, liegt daran, dass Pyruvat als Intermediat direkt weiter reagiert und in mehreren nachfolgenden Pathways verbraucht wird.

LG

Hi,

vergiss nicht, dass in diesem Schritt eine Substratkettenphosphorylierung stattfindet! Es wird ATP erzeugt und das ist der springende Punkt. In reversiblen Reaktionsschritten findet eine Regulierung und auch ein Energieverbrauch statt. Ist nicht genug ADP vorhanden, läuft die Reaktion nicht weiter. Das ATP wird also erst erzeugt, wenn genügend ADP vorhanden ist, da ATP relativ schnell wieder zerfällt (Hydrolyse).

LG

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium Chemie + Latein Lehramt

Danke für deine Antwort! Aber warum ist dann Die Pyruvat-Kinase irreversibel? Hierbei wird ja auch ATP erzeugt, es handelt sich doch um das gleiche Reaktionsmuster wie auf die Reaktion, auf die sich meine Frage bezieht

0

Was möchtest Du wissen?