Glutenunverträglichkeit, auswirkungen auf sport?

2 Antworten

Also wenn du jetzt starke Bauchschmerzen bekommst oder andere Schmerzen wird es natürlich Auswirkungen haben, da du ja nicht wirklich mit Schmerzen usw. aktiv sein kannst. Spürst du nichts und fühlst dich normal hat das überhaupt keine Auswirkungen auf deine Leistungsfähigkeit. Ist bei mir jedenfalls so :)

Wenn es zu viel Gluten gewesen wäre, hättest du das sehr deutlich gemerkt. Das bisschen, was bei Kontakt möglicherweise am glutenfreien Brot haftet, macht im Allgemeinen keine Probleme.

Okay danke :) und wie ist das mit dem sport? Also wenn es jetzt mehr gluten wäre, trotzdem keinen Symptome auftreten würde dies dass Auswirkungen haben?

0
@germangirllol7

Ich bin ja kein Arzt ;) Aber ich wüsste nicht, dass es Auswirkungen auf den Sport hat. Schlechte Leistungsfähigkeit ist wohl eher eine Folge der Durchfälle und allgemein der Darmproblematik.

0

Neigung zu Hypochondrie?

Hallo, liebe gutefrage community.

Ich habe mich letztens intensiv mit der Krankheit amyotrophe lateralsklerose(zum schulischen zweck) auseinandergesetzt. Diese Krankheit wäre mein Albtraum, sie verkörpert meine gesamte angst. Ich treibe sehr viel Sport und würde mit so einer Krankheit niemals klar kommen. So nun das Problem, seit ich so viel von dieser Krankheit weis, hab ich richtige Panik davor. Ich teste ständig meine Körperliche kraft mit einem Gripper, mach meine hand zu einer Faust und achte auf alle symptome dieser Krankheit. Mittlerweile ist mein linker unterarm ziemlich beansprucht und ich vermute es kommt von dieser dauernden gripper-Faustballen aktion. Mein Hausartzt versicherte mir, das ich keineswegs danach ausschaue als hätte ich ALS wobei er aber auch betonte es seie nicht sein Fachgebiet. Es ist auch sehr unwahrscheinlich anhand meines Alters(18) . Ich zeige viel mehr symptome einer Hypochondrie als von einer ALS erkrankung und dennoch habe ich panische ängste unter dieser Nervenkrankheit zu leiden.. Ich könnte hier auswendig einen Vortrag halten, welche symptome, welche auswirkungen und vor allem welche evtl. zukünftigen heilungsmethoden es geben könnte. Was mir vielleicht hilft, wäre ein Neurologenbesuch der mir versichert das ich kein ALS hab, ich hab aber angst davor das er vielleicht doch etwas findet :(

Vielen Dank

...zur Frage

Ist es eine Thrombose oder was anderes?

Also bei mir sind folgende Symptome aufgetreten:

Freitag- Ich hatte bläuliche Fingernägel und Mund. (Aber meine Mutter meint, dass dies schon immer so war, wo ich mir nicht sicher bin) Und habe das erste Mal eine Schwellung an meinem Bein entdeckt. Samstag- Waren meine Fingernägel nicht mehr so blau, sondern wieder normal. Mund genauso. Die Schwellung war trotzdem da. Am Abend hatte ich dann noch Beinschmerzen für eine Weile, die sich aber gelegt hatten. Ich hab am Tag davor aber auch Sport gemacht, deswegen bin ich mir da nicht sicher.

Heute ist die Schwellung immer noch da, aber keine Schmerzen oder sonstiges.

...zur Frage

Magen grummelt und fühlt sich komisch an. Woran liegt es?

Hallo! Ich habe seit Ca. 1 Woche ein komisches Gefühl im Magen. Der Magen grummelt, glumert und blubbert (Blähungen) und tut sogar etwas weh. Es ist so ein Völlegefühl. Wenn ich auf meinen Bauch drauf greife fühlt er sich relativ hart an und tut etwas weh. Ich liege zum Beispiel jetzt im Bett und bei mir ist das jetzt der Fall. Ich hab erst um 20 Uhr eine Semmel mit Nutella zu mir genommen und die Symptome sind um Ca. 23 Uhr aufgetreten. Ich habe momentan privates Problem was mir sehen auf die Nerven geht. Ich weiß es nicht ob es daran liegt. Ich habe vor das ich die nächsten Tage zum Arzt gehe aber ich warte etwas ab. Ich bin übrigens 14 Jahre alt und männlich. Mache leider sehr wenig Sport und bin etwas Übergewichtig (59 Kilo). Vielleicht könnt ihr mir etwas weiterhelfen! Ich danke schon mal im Voraus!

...zur Frage

Glutenunverträglichkeit- wer hat Erfahrungen nach Ernährungsumstellung?

Ich bin mir anhand Bioresonanz- Austestung und mehrerer eindeutiger Symptome (unangenehmes Bauchgefühl nach dem Essen, Gewichtszunahme trotz wenig Essen, oft Kopfschmerzen, Schlafstörungen, ständiger Durchfall, depressive Stimmung, dauernde Müdigkeit...) relativ sicher, dass ich Gluten nicht vertrage. Nachdem ich auch keine Lactose vertrage (ausgetestet), und ich auf Tierhaare und Hühnereiweiß (Trägersubstanz bei vielen Impfstoffen und anderen Medikamenten) allergisch reagiere, erscheint es mir durchaus möglich, dass ich auch Gluten nicht vertrage. Ich ernähre mich jetzt ja schon seit vielen Jahren lactosefrei, was relativ einfach ist. Leider sind die Nahrungsmittel doch teurer als die herkömmlichen Produkte. Und seit einiger Zeit (ca. 3 Wochen) versuche ich auch, Gluten zu vermeiden (kaufe mir spezielles Brot, Brötchen, Nudeln,Mehl etc.) Mache mir Gemüseaufstriche selber, esse Reis und Kartoffeln als Beilage oder Hauptmahlzeit usw. Aber Gluten ist halt in so vielen Lebensmitteln enthalten. Und wenn man für eine Familie einkaufen und kochen muss, oft auswärts isst, eingeladen wird, Vollzeit berufstätig ist und rel. wenig Zeit hat, ist es umso schwieriger. 2x kochen dauert halt doppelt so lang. Habe heute mal mit einer Blutabnahme ("Gliadin" ) bei meiner Hausärztin begonnen, der Sache auf den Grund zu gehen. Aber da gibt es ja auch oft noch keinen eindeutigen Nachweis. Dann Darmuntersuchung? Na, schaun wir mal. Am Freitag bekomme ich das vorläufige Ergebnis. Wer hat Erfahrungen mit Glutenunverträglichkeit, mit den div. Untersuchungen und mit Ernährungsumstellung? Bringt das was? Und wie schafft man das im Berufsalltag, wenn man oft an Tagungen, Kongressen, Buffets teilnehmen muss? Ich bin wirklich nicht verfressen, aber manchmal ist es wohl unhöflich, Speisen abzulehnen. 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?