Gluten im Pesto?

4 Antworten

Im Pesto scheint mir kein Gluten zu sein. Vllt. reagierst du auf andere im Pesto enthaltene Inhaltsstoffe. Einfach mal ausprobieren, ob du auf Pinienkerne, Johannesbrotkernmehl oder etwas anderes allergisch bist.

Verträgst du das Milcheiweiß? Dann war es vielleicht eine der Billigzutaten in der Billigpesto oder der Billigproduzent hat gepanscht.

verdickungsmittel könnte durchaus mehl enthalten und im allgemeinen sollte man auf fertigprodukte verzichten

VEGAN?! Harry Vital + Vital || Gut und günstig Erdbeerkonfitüre Extra || EDEKA Magnesium und Calcium

Frage oben!

Zutaten Erdbeerkonfitüre Extra: 50% Erdbeeren, Zucker, Glukose-Fruktose-Sirup, Säuerungsmittel: Citronensäure; Geliermittel: Pektine

Zutaten Harry Vital und Fit: Mehl (WEIZEN, ROGGEN), Wasser, Natursauerteig (Wasser, ROGGENvollkornmehl, ROGGENmehl), Leinsamen (4,3 %), GERSTENflocken, Sonnenblumenkerne (3,5 %), HAFERflocken, Malzextrakt (GERSTENmalz, Wasser), Salz, ROGGENflocken, Hefe, Karamellsirup, Invertzuckersirup, Verdickungsmittel Guarkernmehl, Emulgator Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren 1), WEIZENeiweiß, Säureregulator Natriumacetate.Mehl (WEIZEN, ROGGEN), Wasser, Natursauerteig (Wasser, ROGGENvollkornmehl, ROGGENmehl), Leinsamen (4,3 %), GERSTENflocken, Sonnenblumenkerne (3,5 %), HAFERflocken, Malzextrakt (GERSTENmalz, Wasser), Salz, ROGGENflocken, Hefe, Karamellsirup, Invertzuckersirup, Verdickungsmittel Guarkernmehl, Emulgator Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren 1), WEIZENeiweiß, Säureregulator Natriumacetate. 1) pflanzlicher Ursprung Kann Spuren von Sesam enthalten. 1) pflanzlicher Ursprung Kann Spuren von Sesam enthalten.

...zur Frage

Kann ich statt Backpulver auch Natriumhydrogencarbonat zum Backen verwenden?

Ich frage, weil Natriumhydrogencarbonat (NaHCO3) keine Zusatzstoffe enthält.

Backpulver ist eine Mischung aus einer CO2-Quelle, meist Natriumhydrogencarbonat (Natron) oder Kaliumhydrogencarbonat, und einem Säuerungsmittel, oft Weinsäure, Dinatriumdihydrogendiphosphat (E 450a) oder Monocalciumorthophosphat (E 341a) als Säureträger. Zudem wird ein Trennmittel (bis 30 %) aus Mais-, Reis-, Weizen- oder Tapiokastärke bzw. Weizenmehl zugegeben, um Feuchtigkeit zu binden und so eine vorzeitige CO2-Entwicklung zu verhindern. Phosphatfreie Backpulver enthalten Weinsäure, Glucono-delta-lacton oder Calciumcitrat als Säureträger. Manchmal wird Vanillin oder Ethylvanillin zur Aromatisierung zugesetzt.  https://de.wikipedia.org/wiki/Backpulver

Gibt es irgendwelche Vor- oder Nachteile, wenn man Natriumhydrogencarbonat statt Backpulver einsetzt?

...zur Frage

Sind Chips krebserregend?

Hallo zusammen,

ich habe gerade Fußball geschaut und dabei eine halbe Dose scharfe Stapelchips (der Marke "Bravo") gegessen. Als ich eben mit meinem Kumpel telefoniert habe, meinte der, dass solche Chips, besonders scharfe, doch bloß die Speiseröhre kaputtmachen, Krebs verursachen usw.

Jetzt frage ich mich gerade: stimmt das? Lösen Chips wirklich Krebs aus? Ich esse öfter mal welche, besonders beim Fußball gucken. Und dabei auch meistens billige Marken wie Bravo anstatt Pringles oder so. Schade ich mir damit? (Also abgesehen davon, dass Chips generell nicht gesund ist, das könnt ihr euch sparen, ich meinte im Sinne von Krebs usw.)

Habe gerade mal nachgeschaut, und so eine Dose Chips enthält folgende Zutaten:

Kartoffelpulver 43 %, Sonnenblumenöl 29 %, modifizierte Kartoffelstärke, natürliches Aroma, Speisesalz, Glukosesirup, Zucker, Zwiebelpulver, Hefeextrakt, Paprikapulver, Jalapeno Chilipulver 0,2 %, Säuerungsmittel Essigsäure, Knoblauchpulver, Tomatenpulver, Farbstoff Paprikaextrakt, Gewürzextrakt, Gewürze.

Kennt sich da jemand aus? Macht so was eventuell sogar beruflich? Lösen solche Stoffe Krebs aus?

...zur Frage

Reagiert man wirklich unmittelbar, wenn man während einer glutenfreien Ernährung ausversehen etwas glutenhaltiges isst?

Guten Abend Freunde,

seit über einem Jahr plagen mich immer stärker Magenschmerzen. Seid einigen Wochen war das sehr schlimm. Ich hab dann endlich doch auf den Rat meines Arztes gehört, der meinte ich soll beobachten wie ich auf was reagiere. Also mir alles aufschreiben und dann schauen. Und dann diese Dinge meiden. Auch meinte er, dass es wahrscheinlich Gluten sei und ich eine Woche oeine Diät machen soll um zu sehen, wie es wirkt. So, ich hab echt fast garnichts mehr gegessen. Immer mehr abgenommen. Wurde psychisch instabieler und alles. Und dann hab ich vorgestern beschlossen alles Glutenhaltige zu meiden. Gestern hatte ich echt meinen Magen kaum mehr negativ wahrgenommen. Ich ess trotzdem nicht viel und mein appetit hat sich nicht gesteigert, aber ich hatte nicht mehr diese üblen Schmerzen. Vorhin hab ich ausversehen etwas mit Gluten gegessen und wenige Minuten, man könnte sagen fast sofort, habe ich eben ein rumoren gespürt. Hab dann eas getrunken und musste eine Magenkapsel (Omeprazol) nehmen. Nun ist meine Frage, kann das sein?

Ich hab übrigens das so zu mir genommen, dass ich mir selbst Kartoffelbrot (als Mehl habe ich da Maismehl genommen) probiert hab, mit türkischem Pastramie. Aussen ust da so ein Gewürzpaste in der wohl Gluten enthalten ist, was ich erst nicht wusste. Hab davon drei gegessen. Die sind hauchdünn wie der Speck aus den Serien ( bin Muslimin und ich seh sowas deshalb nur im TV :D).

Ich wollte auch erst mal selber testen, bevor ich diese Untersuchungen auf mich nehme, deshalb dieses Selbstexperiment. Hab echt viele viele viele Untersuchungen hinter mir und echt keine Lust mehr auf das alles.

Deshalb brauche ich die Erfahrungen von euch.

Ps. Ich hätte auch nix gegen Tipps oder so für mich als sehr frischen Anfänger. Bin da echt sehr verzweifelt.

Ich danke euch schonmal herzlich im vorraus!

Liebe Grüße und gute Nacht,

ceyb97 ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?