Glutamat - Gefährlich oder Unbedenklich?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Allg ist Glutamat ein körpereigener Stoff. Also ersteinmal kein fremdkörper. Auf deiner Zunge hast du sogar Rezeptoren, die ausschließlich Glutamat erkennen. Es gibt zwar Studien, auf Grund derer viele Leute gleich vom Krebsrisiko erzählen, allerdings basieren diese Studien auf versuchen mit Mäusen. Diese bekamen ausschließlich Glutamat zu fressen über einen gewissen Zeitraum und es trat ein erhöhtes krebsvorkommen auf. Im großen und ganzen zählt: du isst es ja nicht ausschließlich und es ist ein körpereigener Stoff. Somit kannst du es in normalen mangen unbedenklich zu dir nehmen!

(ich studiere lebensmittelwissenschaften und Biotechnologie und so wurde es uns von verschiedenen Professoren mitgeteilt, da Au bei uns einige Studenten diese frage gestellt haben!)

Mucker 08.04.2012, 00:40

Auch wenn du Lebensmittelwissenschaften und Biotechnologie studierst - kann es nicht schaden - deine Branche mal ein bisschen kritischer zu sehen - und auch mal hinter die Kulissen zu schauen ! Wir haben leider leider viel zu viel unkritische Studenten !

Von wegen Verbraucherschutz.

Laut Verbraucherorganisation Foodwatch schummeln Lebensmittel-Hersteller in Deutschland nach wie vor, was das Zeug hält.

Dank einflussreicher Lobbyisten wohl auch ganz legal, mit Segen der Bundesregierung!

Was darf in Deutschland in welches Lebensmittel?

Diese Frage beschäftigt regelmäßig die Deutsche Lebensmittelkommission des Bundesernährungsministeriums.

Sie ist verantwortlich für die Bibel der deutschen Nahrungs-Industrie: das Lebensmittelbuch.

Dort sind die Leitsätze des Handels festgelegt, unter denen Produkte in Deutschland verkauft werden dürfen.

Um genau diese Leitsätze gibt es aber immer wieder Streit. Grund:

Viele Festlegungen für Lebensmittel sind irreführend und fast schon absurd!

Da wird dann bestimmt, dass Brot nicht gebacken werden muss, Fruchtfüllungen nicht aus Frucht bestehen müssen oder Rindfleisch in den Heringssalat darf.

Foodwatch kritisiert seit Jahren, dass so die Mogel-Strategie der Lebensmittelindustrie begünstigt wird.

Denn den 32 ernannten Mitgliedern der Lebensmittelkommission, darunter Lobbyisten der Nahrungsmittel-Industrie, legt die Geschäftsordnung ausdrücklich eine Verschwiegenheitspflicht auf.

Die Sitzungen, in denen bestimmt wird, wie Lebensmittel in Deutschland an Verbraucher verkauft werden dürfen, finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Die Sitzungsprotokolle bleiben unter Verschluss.

Ein Skandal – wie Foodwatch findet.

Geschäftsführer Thilo Bode: „Das Lebensmittelbuch ist ein Buch mit sieben Siegeln.“

Bereits Ende 2007 hatte die Organisation Klage gegen die Bundesrepublik Deutschland eingereicht, um eine Veröffentlichung der Sitzungsprotokolle der Lebensmittelbuchkommission zu erhalten.

Diese Klage wurde jetzt abgewiesen.

Foodwatch spricht von einem Schweigegelübde der Hersteller – mit Duldung des Ernährungsministeriums!

Damit will man sich nicht zufriedengeben:

Foodwatch geht gegen die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Köln in Berufung

http://www.bild.de/ratgeber/ratgeber/lebensmittel/bei-diesen-lebensmitteln-wird-ganz-legal-geschummelt-11755986.bild.html

0
Benjamin 08.04.2012, 16:27
@Mucker

Es geht hier um Glutamat.
Dein pauschaler Rundumschlag gegen die Lebensmittelbranche ist völlig unangemessen, da sie mit der eigentlichen Frage nichts zu tun hat.

Oder wollen wir uns hier einmal ausführlich über die Hersteller und Vertreiber von Nahrungsergänzungsmittel unterhalten, um zu sehen, wie seriöse dieser Industriezweig ist?

0

" [Es gibt] in der medizinischen Literatur zahlreiche Fallberichte.
Allerdings lassen sich bei solchen Berichten grundlegende methodische Fehler nicht kontrollieren, und daher sind Fallberichte nach den Regeln der evidenzbasierten Medizin nicht beweiskräftig.

Ohnehin war es nicht überzeugend, dass eine Substanzgruppe, die mit der „normalen“ Nahrung in Mengen von täglich etwa zehn Gramm ohne Beschwerden aufgenommen wird, bei zusätzlicher Aufnahme als Geschmacksverstärker zu Beschwerden führen soll.

http://de.wikipedia.org/wiki/Glutamatunvertr%C3%A4glichkeit

Die Quellenangaben incl. Studien findest du am Ende des Artikels.

In den bisher zu dieser Frage veröffentlichten kontrollierten Studien, insbesondere in den am meisten aussagekräftigen Blindstudien, konnte denn auch nicht nachgewiesen werden, dass mit der Nahrung zusätzlich zugeführte Glutamate Symptome wie beim „Chinarestaurant-Syndrom“ auslösen, auch nicht bei solchen Versuchspersonen, die sich selbst für Glutamat-empfindlich hielten. Bei ihnen ließ sich dagegen vermehrt ein Nocebo-Effekt nachweisen:
Allein die Befürchtung, dass sie Glutamate zu sich nehmen, führt bei ihnen, selbst wenn dies in den Versuchen nicht der Fall ist, zu vermeintlich Glutamat-spezifischen Beschwerden.[5][6][7]
In weiteren einem Forschungsbericht wird die Studienlage wie folgt zusammengefasst:

„[…] studies indicate that the symptoms observed in some experiments are not specific to MSG ingestion and can also be elicited by other foods. Studies in which MSG was administered in food rather than in pure form have generally shown a lack of symptoms altogether. Thus, a causal relationship between MSG and acute, temporary and ‚self-limiting‘ adverse reactions is far from established.“[8]

Diese und andere Studien zeigen also, dass die bei einigen Experimenten beobachteten Symptome nicht spezifisch für die Aufnahme von Glutamaten sind, sondern auch durch andere Speisen wie Garnelen, Erdnüsse, Fisch- und Sojasauce oder spezielle Kräuter und Zusatzstoffe ausgelöst werden können.
Insbesondere hatten Studien, in denen Glutamate dem Essen zugesetzt, also nicht pur verabreicht wurde, keine eindeutigen Hinweise auf Glutamat-bedingte Beschwerden ergeben.

Selbst bei Personen, die angaben, das Chinarestaurant-Syndrom trete bei ihnen auf, ergaben Doppelblind-Versuche keine Hinweise auf Glutamat als Ursache ihrer Beschwerden, urteilte 1987 das wissenschaftlichen Beratungsgremium der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Weltgesundheitsorganisation.[9][10] Ein Zusammenhang zwischen Glutamaten und akuten oder zeitweiligen Beschwerden gilt daher als nicht erwiesen.

Die recht eindeutige wissenschaftliche Datenlage hat allerdings nicht dazu geführt, dass einschlägige Selbsthilfegruppen, Internetforen, Anbieter von Nahrungsergänzungsstoffen, Massenmedien, Heilpraktiker, Vertreter der Paramedizin und andere die überkommene Vorstellung einer Glutamatintoleranz grundsätzlich hinterfragen. So überschrieb ein führendes Wochenmagazin 2009 einen Artikel mit der Feststellung „Glutamatintoleranz - krank durch chinesisches Essen“ und verwies am Schluss zur weiteren Beratung an eine namentlich genannte Oecotrophologin des Deutschen Allergie- und Asthmabunds.[11]

Glutamate sind auf Grund der vorgenannten Studien von den Gesundheitsbehörden der USA und der meisten Länder Europas als gesundheitlich unbedenklich eingestuft. 1991 wurde daher vom wissenschaftlichen Ausschuss für Lebensmittel (SCF) der Europäischen Union festgelegt, dass keine Erlaubte Tagesdosis für Glutamat festgelegt wurde.
In Deutschland ist Natriumglutamat als Zusatz lediglich in Babynahrung verboten.
Ansonsten sind für die Verwendung in Lebensmitteln sechs Glutaminsäureverbindungen als Zusatzstoffe zugelassen."

Mucker 07.04.2012, 23:20

Wenn Glutamat wirklich so gesundheitlich unbedenklich wäre - wie du uns hier weismachen willst - warum ist es dann z.B. in den USA und in Deutschland in der Kindernahrung verboten ?

Lies mal "Die Ernährungslüge" von Hans-Ulrich Grimm.

0
Mucker 07.04.2012, 23:33
@Mucker

Hier die Rezession eines Lesers zum Buch

„Die Ernährungslüge: Wie uns die Lebensmittelindustrie um den Verstand bringt“

(Taschenbuch)

Eins vorweg: Wenn Sie mit Ihrem derzeitigen Leben im Schoß des politisch-industrielles Konglomerates vollauf zufrieden sind, lassen Sie das Buch lieber stehen.

Glauben Sie diesem Buch kein einziges Wort - Überprüfen Sie die Aussagen lieber selbst!

Nachdem ich das Buch am Stück aufgesaugt und meine Frau unter Androhung von Liebes-Sanktionen ebenfalls zum Lesen genötigt habe, mussten wir beide erstaunt und verschreckt feststellen, dass wir bis dato dem alltäglichsten und meistpräsenten Aspekt unseres Lebens wenig bis gar keine Beachtung schenkten: dem Essen.

Ein paar Sanktionen später war es dann soweit: der Entschluss die Theorie in Praxis umzusetzen war gefasst.

Wir notierten uns die wichtigsten Gifte und gingen zur Jagd im Kühlschrankrevier über.

Von Fertigsuppen über Joghurts bis zu den einfachsten Gewürzen gab es wenig Überlebende, also musste Nachschub vom örtlichen Lebensmitteldealer her.

Der erste Einkauf war in der Tat ein längerer, aber wenn man nur oft genug die Verpackungen schwindelig gedreht, und Gut von Böse (man glaubt gar nicht wie geschickt es sich verstecken kann) von einander zu unterscheiden gelernt hat, gestaltet sich die wöchentliche Einkaufstour unbeschwert wie eh und je.

Ganz im Gegenteil, man erwischt sich regelmässig beim Blick in den Einkaufskorb der Passanten bei herrlich überlegenen Gedanken à la "Schau dir nur das ganze Gift an, die armen Irren".

http://www.amazon.de/review/R6GNMS0VFPD5R/ref=cm_cr_pr_viewpnt#R6GNMS0VFPD5R

0
Benjamin 08.04.2012, 08:26
@Mucker

Das sind reine Vorsichtsmaßnahmen, weil der Organismus von Säuglingen sich noch entwickelt und kleinste Mengen bestimmter Stoffe eventuell Schaden anrichten können.

Wie bereits von Vava12 richtig und kompetent gesagt, wird Glutamat vom menschlichen Körper selbst produziert und ist daher in Muttermilch zu nicht unerheblichen Teilen enthalten.
Seit Jahrtausenden werden Säuglinge gestillt, ohne dass Glutamat dabei negative gesundheitliche Auswirkungen gehabt hätte.

Übrigens sollen Babys auch keinen Honig bekommen.
Erklärst du angesichts dieser Tatsache jetzt auch Honig zu einem gefährlichen Stoff??

0
nochnefrage 21.04.2012, 07:23
@Benjamin

Ich finde, jeder intelligente Mensch sollte Wissenschaft kritisch betrachten. Mal entzieht Kaffee dem Körper Wasser, dann wieder nicht. Wissenschaft ist immer eine Momentaufnahme. Mal soll man 5 mal am Tag essen, dann wieder 3 mal. Im Jahresrythmus ändert sich doch der Stand der Wissenschaft.

Und wer sich umschaut im Kapitalismus wird feststellen, dass viele Universitätsstudien von der Industrie bezahlt werden. Welche Stoffe da wie untersucht werden, ist wohl klar. Lobbyarbeit ohne Ende.

Wissenschaft pauschal zu verdammen ist dumm. Pauschal jede wissenschaftliche Erkenntnis als absolut richtig darzustellen ist genauso dumm. Wieviel irrtümer gab es denn in den letzen Jahrzehnten? VIELE.

Studieren ersetzt den kritischen nicht - NIE.

Wenn Muttermilch Glutamat enthält ist das kein Argument dafür, dass Zeug als erwachsener Mensch täglich in unbegrenzter Menge zu sich zunehmen. So ein Unsinnsargument. Künstliche Zusätze sind NIE vergleichbar mit natürlichem Vorkommen.

0
Benjamin 21.04.2012, 15:39
@nochnefrage

Von "unbegrenzten Mengen" war nie die Rede.

Du betreibst mit solchen Scheinargumenten nur Panikmache.

0

Man sollte mal den aktuelle Focus lesen. Dort schreibt der deutsche Internistenverband, dass Glutamat bei Kindern sogar zu Fieber und Asthmaanfällen führt! Guten Hunger.

Die Studien, welche die Unbedenklichkeit bescheinigen, stammen von einer holländischen Universität, die als Hauptsponsor die beiden größten Fertiggericht-Produzenten hat!

Man beachte auch, dass diese Lobby auch bezahlte Schreiber hat (PR-Agentueren), die in Foren posten, um die Kritiker als "Verrückte" hinzustellen.

Wie "gefählich" Geschmacksverstärker sind, kann man noch nicht mit Sicherheit sagen. Es gibt zwar viele verschiedene, aber was die einzelnen genau anrichten können oder auch nicht, wird sicher noch einige Zeit (Jahrzehnte) dauern.

Viele bekommen erst im Alter Krebs. Auch das hat viele Ursachen die sich mit den Jahren entwickeln. Genau so ist es auch bei Geschmacksverstärkern, Konservierungsstoffen, und ähnlichem.

Ich habe kürzlich "Da wird mir übel" gesehen., Dort wurde berichtet, dass Glutatmat ein Botenstoff im Hirn ist. Daher kann der Verzehr von Glutamat im Gehirn das Hungergefühl manipulieren, man isst mehr. Ich kenne das, Glutamathaltige Lebensmittel wie Chips machen mich nicht satt, könnte ich Tütenweise essen.

Allgemein kann man sagen - dass Glutamat umstritten ist - und in der Baby-Nahrung sogar verboten ! Zu den Studien schau mal hier : http://www.zentrum-der-gesundheit.de/glutamat.html

Benjamin 07.04.2012, 18:04

Wo wurden diese "Studien" denn publiziert?
Ich finde in dem Beitrag keine Quellenangaben, und somit sind die Aussagen nicht nachprüfbar, was beim "Zentrum der Gesundheit" immer dringend angesagt ist.

0
Mucker 07.04.2012, 23:14
@Benjamin

Was hast du denn gegen das ZDG einzuwenden ? Die Studien werden dort doch mit Namen genannt ! Brauchst also nur ein bisschen zu googeln - wenn du mehr wissen willst ! Oder geht es dir nur darum - das ZDG zu diffamieren ?

Lies auch mal "Die Ernährungslüge" von Hans-Ulrich Grimm. Dort steht auch einiges über Glutamat !

0
Mucker 07.04.2012, 23:59
@Mucker

Bewertung von narnia aus Alt Ruppin am 01.02.2011

 ausgezeichnet ! Dieses Buch erlebt seit 2003 Auflage um Auflage.

Hier liegt nun eine weitere überarbeitete und aktualisierte Auflage vor mir, in der Ernährungsexperte Hans - Ulrich Grimm mit seinem Finger auf die wunden Stellen unserer so angeblich sicheren Nahrungswelt legt.

Erschreckend liest sich das Buch, weil es sehr konkret aufzeigt wie Krankheiten durch unser Essverhalten begünstigt oder gar erst Entstehen können.

Alzheimer beispielsweise, die Zahl der Patienten wächst von Jahr zu Jahr, wird durch Aluminium in den Nahrungsmitteln begünstigt.

Grimm zeigt wie wir Aluminium täglich zu uns nehmen und was damit in unserem Körper geschieht.

Viele andere direkte Beziehungen zwischen Krankheiten und Nahrungsmitteln werden gut verständlich für jeden Laien beschrieben.

  • Gibt es eine Diät um mit Autismus fertig zu werden?
  • Was macht Cola mit unserem Gehirn?
  • Gibt es wirklich Mittel um unserem angeschlagenen Hirn wieder auf die Sprünge zu helfen?

Hans - Ulrich Grimm warnt vor der immer größeren Anzahl und Auswahl von Pillen, die angeblich entstandene Schäden wieder rückgängig oder zumindest eindämmen können.

Der Bestsellerautor setzt auf bewusste Ernährung und gibt wertvolle Tipps in seinem Buch.

Christian Döring, www.buecherveraendernleben.npage.eu

0
Mucker 08.04.2012, 00:05
@Mucker

@Benjamin - was taugen denn die von dir genannten Studien ? Handelt es sich um unabhängige Studien - oder wurden sie von der LM-Industrie und der Pharma-Industrie - die eng zusammenarbeiten und denen es vorrangig um Profit - statt um Gesundheit geht - "gesponsert"? Der Gestzgeber lässt leider viel zu viel bedenkliche Stoffe zu !

0
Benjamin 08.04.2012, 07:58
@Mucker

Wenn du eine dieser Studien zu beantstanden hast, dann tu das, indem du genau die Unzulänglichkeiten nennst, die glaubst, anprangern zu müssen.

Deine unbewiesenen Pauschalurteile haben hier nichts zu suchen!

0
Benjamin 08.04.2012, 16:43
@Mucker

Was hast du denn gegen das ZDG einzuwenden ? Die Studien werden dort doch mit Namen genannt ! Brauchst also nur ein bisschen zu googeln - wenn du mehr wissen willst !

Es sollte selbstverständlich sein, dass in einem seriösen Beitrag die Quellen korrekt genannt werden und der Leser sich nicht selbst auf die Suche begeben muß.

Wird das unterlassen, liegt der Verdacht nahe, dass diese Studien entweder gar nicht existieren oder man verhindern will, dass kundige User sich genauer damit beschäftigen.

0

Lies mal "Die Ernährungslüge" von Hans-Ulrich Grimm.

Da steht einiges zu Glutamat.

Gefährlich auf Dauer!

Was möchtest Du wissen?