Glühbirne leuchtet ohne Strom

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

ich sehe im wesentlichen nur 2 Ursachen:

entweder liegt das Kabel zur Leuchte über eine längere Strecke entlang einer stark belasteten Lastleitung (eher unwarscheinlich) oder der Schalter trennt nicht weit genug, so dass über die Kriechstrecke kleinste Ströme fließen. die Kondensatoren im netzteil von deiner energiesparlampe laden sich damit auf, bis die Lampe einmal kurz zündet... dann beginnt das ganze spielchen von vorne...

darf man fragen, was du für Lichtschalter verbaut hast? und sag bitte nicht: Kopp, Roma oder Düwi...

lg, Anna

Wenn die über eine Steckdose angeschlossen sind, dann dreh mal den Stecker um 180 Grad. Bei fest montierten Lampen sollte man mal prüfen, ob dort nicht der Neutralleiter geschaltet wird und nicht die Phase. Das sind kapazitive Ströme, die einen Entladungsstrom verursachen. Eine Glühlampe reagiert bei solchen Strömen nicht. Bei Leuchtstoffröhren und damit auch bei Energiesparlampen gibt es den Effekt. Der ist aber nicht gesundheitsschädlich.

Hoffentlich ist es wirklich ein Schalter und kein Dimmer. Falls ja, würde ich ihn mal überprüfen lassen. Vielleicht ist beim letzten Streichen der Wand Farbe reingelaufen und bildet eine Strecke für den Kriechstrom.

Würde vermuten das es am Vorschaltgerät der Lampe liegt. (sitzt im Sockel und besteht aus Kondensatoren und LED´s) Durch das abschalten des Stroms (schalter umlegen), wird ein zusätzlicher Strom induziert der die Lampe noch einmal aufflackern lassen kann.

Gruß Ragnaz

Irren ist menschlich.

Energiesparlampen sind auch im Betrieb giftig, weil diese giftige Dämpfe wie Phenol im Betrieb ausdünsten.

Das kommt durch die verwendeten Kleber, und diese Kleber sind schon vor Jahren z.B. in Möbeln und in Innenausbauten verboten worden.

Kann man übrigens riechen.

Dies kann Dir sicher jeder Bootsbauer bestätigen.

Entsprechende Hinweise findest Du unter

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/markt/wohnen_energie/energiesparlampen119....

Viel Spaß in der giftigen Wohnung, verhält sich genauso, wie Asbest, sieht man nicht, schmeckt man nicht, und ist krebserregend.

Man kann es auch einfach ignorieren, was erwiesen ist.

Einsicht ist der erste Weg zur Besserung.

Das bewantwortet meine Frage keineswegs

0

Energie Spar Lampen sind ohnehin giftig und gefährden unnötig Deine Gesundeit.

Wenn Du LED installiert hast, liegr das leuchten der Lampe daran, dass Du irgendwo einen Kriechstrom auf dem Nullleiter jast.

Dies isr Dir vorher nur nicht aufgefallen, Leitungen vom Elektriker überprüfen lassen und der behebt das Problem.

Energiesparbirnen sind nur giftig wenn sie zerbrechen. Ich habe seit Jahren keine Glühbirnen mehr, nur Energiesparlampen und mir ist noch keine kaputt gegangen. Dafür habe ich einen sehr niedrigen Stromverbrauch! LED-Lampen waren jahrelang nicht so hell, um eine Glühbirne zu ersetzen. Jetzt kommen die ersten die einigermaßen vernünftiges Licht leifern.

0
@chris0301

Irren ist menschlich.

Energiesparlampen sind auch im Betrieb giftig, weil diese giftige Dämpfe wie Phenol
im Betrieb ausdünsten.

Das kommt durch die verwendeten Kleber, und diese Kleber sind schon vor Jahren z.B. in Möbeln und in Innenausbauten verboten worden.

Kann man übrigens riechen.

Dies kann Dir sicher jeder Bootsbauer bestätigen.

Entsprechende Hinweise findest Du unter

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/markt/wohnen_energie/energiesparlampen119.html

Viel Spaß in der giftigen Wohnung, verhält sich genauso, wie Asbest, sieht man nicht, schmeckt man nicht, und ist krebserregend.

Man kann es einfach ignorieren, was erwiesen ist.

0

Was möchtest Du wissen?