Glubschauge oben, unten normal?!?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

ich verstehe deine Beschreibung auch nicht so ganz.

Aber etwas anderes: Woran willst du denn eine Fischtuberkulose diagnostizieren - an Glubschaugen? Die bekommen Fische bei ganz ganz vielen Krankheiten, ebenso wie aufgetriebene Bäuche etc.

Bei Fischen ist es leider so, dass sich ganz viele verschiedene Krankheiten durch relativ gleiche Symptome äußern.

Zudem ist es nicht die Krankheit selbst, die die Fische krank werden lässt. Die verschiedenen Arten der Mykobakterien (die solche Krankheiten auslösen) sind im aquatischen Umfeld weit verbreitet und ihre bloße Präsenz führt im Allgemeinen nicht zur Erkrankung. Für einen Ausbruch der Krankheit sind immer weitere begünstigende Begleitumstände nötig, z.B. eine hohe Stressbelastung durch Überbesatz oder schlechte Wasserqualität, falsche Wasserwerte, also durch ungünstige Haltungsbedingungen.

Also ist es in allererster Linie wichtig, für die richtigen Bedingungen im AQ zu sorgen, dann brechen solche Krankheiten erst gar nicht aus - selbst wenn die Fische die Erreger in sich tragen.

Gutes Gelingen

Daniela

Na ja... die Farbe bleicht ein wenig aus und das Männchen schwimmt nur noch träger herum und klemmt ab und zu die Flossen ein... Ich bin eben so in Panik, weil Tuberkulose unheilbar ist und auch noch hochansteckend! Was soll ich tun?

0
@Ansemsa

Hallo Anna,

hast du eigentlich vernünftige Tröpfchentest, zumindest für NH3/NH4 (Ammonium/Ammoniak) und NO2 (Nitrit)? Die sollte man haben, denn dann kann man gerade an Anfang, wenn man noch sehr unerfahren ist und das AQ neu ist, ganz schnell feststellen, ob mit dem Wasser etwas nicht stimmt.

Wie gesagt, die Erreger von vielen Krankheiten tragen die Fische ohnehin immer mit sich herum - aber sie brechen nur dann aus, wenn die äußeren Haltungsbedingungen nicht so optimal sind. Es ist also das A und O der Aquaristik für das passende und saubere Wasser zu sorgen, Stress für die Fische zu vermeiden, Überbesatz ebenso. Dann brechen die Krankheiten im Regelfall auch nicht aus.

Ich drücke dir die Daumen für deine Fische

Daniela

0
@dsupper

Okay, danke!

Falls es euch interessiert: ich habe inzwischen herausgefunden, dass das bei manchen Guppys Stimmungsabhängig ist! Ich glaube, das Problem war einfach nur, dass sie das ganze Aq für 'ne Zeit lang für sich hatten und dann wieder neue Fische eingezogen sind.

Lg Anna

0

Okay, danke für eure Antworten! Ich habe heute mal wieder ein wenig gesurft und herausgefunden, dass ziemlich viele Guppyhalter die gleichen Beobachtungen machen! Wahrscheinlich (weil ich kein Profi bin) haben sie nicht mal mehr Glubschaugen, die sind halt völlig schwarz, dann wieder weniger, dann normal, wieder schwarz... na ja, egal! Anscheinend wechselt das mit Stimmung...kann auch sein, dass es daran liegt, dass ich neue Fische dazugesetzt habe und die streiten sich fast um's Futter...


Auf jeden Fall mal ein Dankeschön!

Ich versteh nicht ganz. Wenn die Fische oben rechts im AQ schwimmen, haben sie Glubschaugen, wenn sie unten links schwimmen, nicht? Von sowas hab ich ja noch nie gehört. Sicher, dass es keine optische Täuschung ist? Kann ich mir grad gar nicht vorstellen.

Na ja... habe ich auch gedacht! Habe circa eine Stunde beobachtet...beim Füttern muss er immer rechts oben sein zum Fressen --> Glubschaugen Dann geht er meistens sofort nach unten noch nach links und seine Augen normalisieren sich wieder.

Vielleicht sollte ich dazu sagen, dass links der Filter hängt... hat es etwas damit zu tun?

0

ist Tuberkulose nicht eine Lungenkrankheit?

Ist es. Bei Fischen verläuft sie aber etwas anders (Google Stichwort: "Fischtuberkulose").

0

Frag mal im Zoofachgeschäft oder in einem Aquarianer-Forum, am besten mit Foto.

Was möchtest Du wissen?