Glosse und Appell

2 Antworten

Hei, livileinchen132, ein Appell findet z. B. auf dem Kasernenhof statt, wenn die Rekruten antreten müssen und der Hauptmann sie anbrüllt - und so. Ein Apppell ist aber auch ein Aufruf an die Öffentlichkeit, an irgendeine Institution, zu Papier, mündlich, per Funk, wie auch immer, etwas zu tun oder zu lassen. Dein Lehrer appelliert an dich, deine Hausis schön brav zu machen; er ruft dich dazu auf, fleißig zu sein. Die Gewerkschaften appellieren an die Arbeitgeber, nicht so mit dem Lohn zu knausern . . .

Eine Glosse hingeben ist eine "Randbemerkung", meist in einer Zeitung oder Zeitschrift, durchweg witzig bis ironisch formulierte subjektive Äußerungen zu irgendeinem Tatbestand. Oft gibt es in Zeitungen einen festen Platz und eine einheitliche Aufmachung für die regelmäßige Glosse. Bekannt berühmt für ihren Stil ist die samstägliche Randbetrachtung der Süddeutschen Zeitung. Und so. Grüße!

Das hat ja nun überhaupt nichts miteinander zu tun.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Unterricht - ohne Schulbetrieb

Was möchtest Du wissen?