Globuli Gut?

2 Antworten

Hallo Hundkatzemaus! Das ist jetzt keine Frage des Wissens wie bei richtigen Medikamenten sondern eine Frage des Glaubens. Und manche angeblich wichtige Stoffe hast Du in Kranwasser mehr. Ich wünsche Dir alles Gute.

Hallo hundkatzemaus12,

das ist ein anthroposophisches Mittelchen. 

Die Anthroposophie ist eine auf Rudolf Steiner zurückgehende esoterische Lehre. Mit Wissenschaft hat das nichts zu tun.

Hinter diesem Präparat steht die Vorstellung, dass Deine Beschwerden - wie jedes Krankheitsbild - allein (!) durch die Verstimmung Deiner 4 Wesensglieder zueinander bedingt ist. Also der Körper ist nicht mehr so richtig mit Deinem Astralkörper und/oder Deinem Ätherleib im Reinen. Und das äußert sich - laut Steiner - eben je nachdem, was verstimmt ist - in verschiedenen Beschwerden.

In den symphytum comp. globuli ist zum Beispiel "stamnum metallicum" drin, das ist das Zinn. Zinn ist in Steiners Vorstellungswelt als Planetenmetall dem Jupiter zugeordnet und entsprechend der alchemistischen Tradition für die Gestalt und das Gestalterische zuständig. 

Fintelmann schreibt in seinem Buch über die anthroposophische Medizin ...

https://books.google.de/books?id=hfKvAQAAQBAJ&pg=PA258&lpg=PA258&dq=zinn+anthroposophie&source=bl&ots=1NQcDBpoYr&sig=wF2gsJE3jOFu9CIVPAFI50zHz9U&hl=de&sa=X&ei=LFFiVeA5iehStpCAuA0&ved=0CEEQ6AEwBg#v=onepage&q=zinn%20anthroposophie&f=false

... ""Die Jupiter- und Zinnkräfte sind die eigentlichen Plastiker im menschlichen Organismus. Von ihnen stammen alle weichen, fließenden Formen. (...) Wir finden diese plastische Fähigkeit besonders stark ausgedrückt in allen Knorpel-, Binde- und Stützgeweben. (...) Dabei kann der Eindruck geweckt werden, dass diese Kräfte eine wesentliche leiblich-organische Voraussetzung für alle unbewussten Wahrnehmungstätigkeiten schaffen. (...) Therapeutisch können die Zinnkräfte überall dort eingesetzt werden, wo die Plastik oder Form im Organismus in Gefahr gerät, zerstört zu werden. Als klassisches Beispiel haben wir die gelenkflächenzerstörende Kraft rheumatischer Erkrankungen kennen gelernt.""

Das heißt also: In diesem Mittel sind die 3 Bestandteile (Arnika, Zwiebel und Zinn) nicht aufgrund von traditionellen Erfahrungen aus der Kräuterheilkunde enthalten - und schon gar nicht aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnis. Nein, anthroposophische Medikamente werden nach esoterischen Vorstellungen zusammengestellt, so wie ich es gerade am Beispiel der Zutat "Zinn" erklärt habe.

Der Patient erfährt diese esoterischen Hintergründe nur sehr vage angedeutet:

Im Beipackzettel steht:

"Anwendungsgebiete

gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis.

Dazu gehören: Anregung der Struktur- und Gestaltbildung...."

Unter dieser anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis ist eben diese von den Anthroposophen angedachte "spirituelle Kosmologie" gemeint, die über äußere Ähnlichkeiten Bezüge zwischen Kosmos (Planeten), Mensch und Natur (Pflanzen, Metallen, Tieren...) unterstellt.

Woher das "Dazu gehören: Anregung der Struktur- und Gestaltbildung" kommt, habe ich gerade erklärt. 

Jetzt könnte es natürlich trotzdem gut wirksam sein. Doch Studien, die eine Wirkung über Placebo (also Scheinmedikament) hinaus belegen, existieren für dieses Mittel nicht.

Mich persönlich wundert das nicht. Aber vielleicht hälst Du ja mehr von Esoterik als ich. Ich würde bei echten Beschwerden auch zu einem echten Medikament raten.

Grüße

Was möchtest Du wissen?