Globuli dem Pferd geben aber wie?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Einem Pferd die kleinen Globoli direkt ins Maul zu geben funktioniert sowieso eher schlecht ;-) Bei der Isländerzucht in meiner Nähe behilft man sich mit Karotten, man braucht nur mit einem Nagel oÄ ein Loch hineinzustechen und die Globoli da reinzumachen, die halten auch drin durch die Feuchtigkeit. Das klappt auch mit anderen Pillen ganz gut.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Littelchen
12.02.2016, 07:58

Globui muss man nicht "füttern", die sollen sich auf den Schleimhäuten auflösen. Du kannst sie dem Pferd einfach in die Unterlippe reinlegen und fertig:)

1
Kommentar von Littelchen
12.02.2016, 08:06

Hatte ich bisher noch keine Probleme:D Wenn das echt nicht geht, ist das Füttern trotzdem ne schlechte idee, die Globuli sollten schon auf den Schleimhäuten landen:D

0

Jetzt mal ganz ketzerisch gefragt:

Wieviel von dem teuren Zuckerzeug musst Du denn in ein Pferd schütten, damit der Placeboeffekt bei Dir wirkt? O.o

Da müsste ja morgens und abends ein Fläschchen weggehen.

Nach einer Homeöpathin, die ich kenne, wirkt das nicht, wenn es mit Lebensmitteln eingenommen wird. Man soll es langsam im Mund zergehen lassen und 10 Minuten vor und nach der Einnahme nichts essen oder trinken.

Demnach würde Dir nicht anderes übrigbleiben, als zweimal am Tag selbst hinzufahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schlappi2016
12.02.2016, 08:57

Ich habe zwei verschiedene Globuli mittel und soll jeweils 20 Stück morgens und abends geben. SInd also morgens 40 Stück und abends genauso.

Zwei mal am Tag kann ich auf keinen Fall hinfahren, bin berufstätig und der Stall ist eine halbe Stund entfernt.

Nicht falsch verstehen, würde es meinem Pferd richtig schlecht gehen würde ich auch 10 mal hinfahren.

0

Ich ziehe die Unterlippe ein bisschen zur Seite und gebe die Globuli direkt auf die Schleimhaut zwischen Lippe und Unterkiefer. Da beschweren sich die Pferde so gut wie nie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich meinem Pferd Globulis gebe - selten, da ich ja eigentlich nicht dran glaube, für mich ist das Hogwartsmedizin - dann lasse ich es einfach meine flache Hand ablecken. Die Dinger sind ja süß.

Ansonsten bugsiere ich sie einfach mit den Fingern ins Maul. Meistens soll man ja 5 Globulis geben. Ich zähle die allerdings nie ab, sondern gebe ihr einfach eine paar ins Maul. Gewöhnlich mehr als 5, damit wenigstens 5 im Maul landen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde die vllt in einem pinchen/glas abgezahlt neben das Futter stellen und er soll dir dann aufs Futter kippen kurz bevor er dem Pferd gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schlappi2016
12.02.2016, 08:26

Das geht leider nicht, weil die gefahr besteht, dass mein Pferd die Kügelchen nicht frisst.

0
Kommentar von nicinini
12.02.2016, 10:29

Ach quatsch die sind doch klein und geschmacklos, die merkt dein Pferd gar nicht. kannst es ja einfach mal ausprobieren

0

Bei mir machen das immer Freundinnen, wenn ich mal nicht kann, weil ich krank bin oder bei mir zu Hause ein Notfall ansteht.

Aber wieso kannst du nicht jeden Tag zum Stall kommen? Wenn du ein eigenes Pferd hast solltest du jeden Tag da sein um dich zu kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schlappi2016
12.02.2016, 08:22

Ich schaffe es nicht öfters als 5 mal die Woche, wegen Haushalt und Familie. Mein Pferd steht deshalb in einem Offenstall und kommt täglich mit den anderen raus. Für Futter und misten ist der STallbesitzer verantwortlich, ebenfalls würde der ich direkt anrufen wenn mit meinem Pferd etwas nicht stimmt.

3

Wenn die TÄ nichts feststellen kann, würde ich eher an eine Heuallergie glauben und das Heu nass machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich darfst du die Globulis in Wasser auflösen. Nur bevor du es ins Wasser gibst am besten in einer Flasche Wasser gut durchschütteln, damit das Mittel besser wirkt.

Um was für ein Mittel handelt es sich denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir lieber jemanden der sich mit homöopathie auskennt, der wird dir dann auch sagen, dass es vollkommen überflüssig ist, die Globulies jeden Tag zu verabreichen. Dann löst sich dein Problem von selbst:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schlappi2016
12.02.2016, 08:25

Ich habe das von meiner Tierärztin und einer Naturheilpraktikerin gesagt bekommen. Ich soll dies erst mal einen Monat testen.

0
Kommentar von Littelchen
12.02.2016, 09:58

Also wer dir sagt du sollst deinem Pferd am Tag 40 Globuli geben, der kann nichts von Homöopathie verstehen😂 Sorry, aber die meisten Tierärzte glauben eh nicht daran, dass das hilft. Außerdem haben sie vielzuwenig Ahnung davon um Globuli richtig einzusetzten.

0

Was möchtest Du wissen?