Globalisierung verändert den Arbeitsmarkt

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-84430200.html

Ich finde den dort angestellten Vergleich sehr zielführend, denn die Umgestaltung hat in Deutschland die Wirkung der Globalisierung doch sehr abgefedert...

Generell muss man sich vor Augen führen, dass die weltweit zur Verfügung stehenden Produktionsstätten (im Sinne von theoretisch verfügbar sind) einen Wettbewerb um das das Produkt Arbeit in Gang setzten. Das gilt z.T. sogar für einzelne Konzerne, die die Produktion neuer Modelle international aber konzernintern ausschreiben...

Der Industriearbeiter in China steht also in direkter Konkurrenz zu seinem deutschen 'Kollegen' nur hat dieser im Gegensatz zu China, keine Millionen von willigen Wanderarbeitern im Nacken, d.h. der Chinese muss eventuell Zugeständnisse machen, weil vor dem Werkstor hunderte stehen, die sich sofort seinen Job schnappen, wenn er nicht funktioniert...

Unter dieser Betrachtungsweise muss man das Thema behandeln, die einzelnen Länder auch im Hinblick auf Arbeitsrecht, Gewerkschaften und Tarifverträgen beobachten, letztendlich entscheidet sich bei der Effizienz, ob ein Land/Standort attraktiv oder eben nicht attraktiv ist...

geschichtsforum.de

Es stellt sich doch erst mal die Frage, seit wann gibt es überhaupt Globalisierung. Das ist keine Angelegenheit der Neuzeit. Sonst würden wir Alle entweder noch in Bärenfellen durch die Weltgeschichte laufen, von Neandertalern abstammen oder in Afrika leben.

Ansonsten nutze das Schüler-Archiv des Spiegel, schaue beim Handelsblatt nach einem der guten ausführlichen Artikel zum Thema welche gut erklären, wühle auch mal bei Welt, Zeit, Focus und stern das Archiv durch. Dann hast Du mehr als genug Material. Fange beim Spiegel ruhig in den Anfängen des Magazins an.

Was möchtest Du wissen?