"Globaler Killer" auf Kollisonskurs mit der Erde!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo BigFoot20! :)

Selbstverständlich gibt es heute sehr ausgefeilte Methoden Asteroiden planmäßig abzuwehren. Entscheidend ist lediglich ihre Flugbahn, die in Relation zur Bahngeschwindigkeit steht. Man muss einen Asteroiden sehr gut studieren, um entsprechende Maßnahmen für eine Abwehr einzuleiten!

Es kommen folgende Möglichkeiten in Frage:

  • Veränderung der Flugbahn durch Gravitation

Hierbei schießt man ein schweres Objekt mit viel Masse platziert neben den Asteroiden. Die dabei anhaltende Gravitationskraft, zieht den Asteroiden ein Stück weiter von seiner ursrpünglichen Bahn weg. Die Folgen mögen zunächst mickrig wirken, aber bei einem Asteroideneinschlag sind sogar cm entscheidend!

  • Sprengung des Asteroiden

Hier schickt man mehrere kleine Bomben mit einer Rakete auf den Asteroiden. Man platziert sie genau so, dass der Asteroid völlig in Stücke gerrissen wird! Allerdings kann diese Technik nur in einer reichweitenden Entfernung verwendet werden, da sich die Bruchstücke sonst nicht weiter verteilen könnten und sie möglicherweise die Erde treffen. Nachteile: Finanziell schweineteuer, Gefahr die Bruchteile abzubekommen, Mission könnte scheitern = Geld weg!

  • Verstärkung des Jarkovsky-Effekts

Der Jarkovsky-Effekt ist das Ergebnis einer resonanten Abstrahlung energiearmer Photonen also Licht auf der Nachtseite des Asteroiden. Du weisst, der Asteroid dreht sich um sich selbst, rotiert also. Es gibt daher auch auf ihm Tag und Nacht! Die Tagseite kann, weil sie der Sonne zugewandt ist, stärker erwärmt werden und kühlt auch erst im Laufe der kommenden Nacht sehr langsam ab. Die Abkühlung hat zufolge, dass Licht abgestrahlt wird, dessen Energie dafür sorgt, dass der Asteroid praktisch "weggedrückt" wird.

Schafft man es also zum Beispiel einen Asteroiden völlig weiß zu machen, könnte mehr und mehr Strahlung reflektiert werden und der Asteroid würdelangsam aus seiner Bahn geworfen werden. Die Frage soll nur sein, wer den Asteroiden weiß anmalt!

Ansonsten gibt es wohl noch ein paar Möglichkeiten mehr! Die aufgezählten sind die beliebtesten. Wir sind Asteroiden nicht hilflos ausgeliefert, wenn sie kommen wissen wir bescheid!

LG Pflanzengott! :)

Danke für den Stern! :)

0
@pflanzengott

Wie @derastronom schon bemerkte: Einiges zu optimistisch, Deine Antwort. ;) Aber trotzdem sehr gut und informativ! :)

LG, Martin

1
@Mannimanaste

Ja! Die Antwort hätte auch lauten können "Wir sind Asteroiden hilflos ausgeliefert, und kriegen schlimmstenfalls so richtig den Ar*** versohlt!" Was aber bringt das dem Fragesteller wenn er nach Abwehrmaßnahmen fragt?

1
@BigFoot20

Nein natürlich nicht! Das habe ich gesagt, um die Kritik meiner Antwort etwas zu "dämmen". Es ist so, dass diese Methoden selbstverständlich in den aller schlimmsten Notfällen angewandt werden können.

Oft muss man viele Jahre vorher mit einer Abwehrmaßnahme planen, die Vorraussetzung ist eben, dass man weiss, das der Asteroid einschlägt.

Dann ist es natürlich finanziell ein ziemliches "Manövrierungskommando". Viel Geld muss da reingesteckt werden.

Fazit: Wir können Asteroidenabschläge abwehren, wenn entsprechende Maßnahmen schon sehr früh gezogen werden, und man sich der möglichen Gefahr bewusst ist. Allerdings treten solche Fälle, sowieso so selten auf, dass es kaum der Rede wert ist hierdrüber zu reden!

1
@pflanzengott

Danke :)

Wer würde eine solche Abwehrmaßname eig. machen? Die NASA? Oder die Russen und Chinesen?

1
@BigFoot20

Potenziell besitzt jeder Staat die nötigen Mittel. Unter besonderen Umständen können sich die Staaten ja auch finanziell gegenseitig unterstützen, von daher wird wohl jeder mit Abwehrmaßnahmen planen.

1
@pflanzengott

Danke :)

Du scheinst wirklich Ahnung zu haben.. :-) Davor habe ich Respekt! :))

1

also das problem an der sache ist im weltall gibt es keine luft somit ist eine explosion wie in hollywood filemen schonmal ausgeschlossen aber mehr kann ich dazu auch nicht sagen :D aber ich denk mal die nasa kann und weis mehr als sie es zugeben

ich kann dir diese frage nicht zu 100% beantworten aber was dazu zu sagen wäre: sprengen würden sie das ding wohl eher nicht dann haben wir nämlcih einen kometenhagel und sehen aus wie ein schweizer käse^^ aber was beruhigend ist ist dass dieses szenario unwarscheinlich ist. die uns bekannten kometen kommen alls 60-100 jahre bei uns vorbei und die die wir nicht kennen (die nasa kennt ca 1%des himmels) ...über die brauchst du dir keine sorgen machen denn wenn sie da sind ist es eh zu spät :) mach dich nicht verrückt

i hope i helped either way

Was haltet ihr von dieser Welt?

ich weis ich höre mich an wie ein verrückter, aber findet ihr es nicht auch komisch, das wir durch einen Zufall entstanden sind ? einfach so in einem ‘’Weltall’’ ohne Grund hat es geklöpft im Weltall und dann sind wir entstanden, Mann,Frau und Tier und die Natur…… früher gab es ‘’Dinosaurier’’ und dann plötzlich starben sie aus wegen den meteoriten. Dann kam die Eiszeit und dann kamen wir ? Es gab einen Jesus Christus einen heiligen der uns beschützt und liebt, wir glauben an Götter an das Göttliche, wir beten…..uns wird gesagt das wir hier auf einem Erdball leben ? warum ? weil wir Fotos von der Nasa sehen das die Erde rund ist……Die Nasa sagt uns wie weit entfernt die Planeten sind undsoweiter……. die mächtigen Leute auf dieser Welt sagen uns wos lang geht, wo wir uns befinden………könnte es sein das alles nur eine Show ist eine Truman Show ? man weis es nicht….man kann es nicht beweisen, wir können es nicht beweisen, ein Hamster der in einem Käfig gebohren ist denkt auch das der Käfig die ganze Welt sei….

...zur Frage

Können Meteoriten einen bunten Schweif haben wenn sie in der Erdatmosphäre verglühen?

Abend Leute, ich habe draußen am Himmel eben etwas interessantes beobachtet. Im ersten Moment hielt ich das Objekt (von der Helligkeit her) für einen Feuerwerkskörper, dann sah ich jedoch, dass es in Richtung Erde kam. Es sah in etwa aus wie eine Sternschnuppe, nur extrem hell und lang. Den Schweif den es hinter sich herzog war kunterbunt bzw. fast regenbogenfarbig. Als das Objekt dann verglühlt war hat man den "Schweifschatten" noch bestimmt 5 Sekunden lang "gesehen" (kann man in etwa so vergleichen, wie wenn man lange auf einen dunklen Punkt schaut, dann an eine weiße Wand und man ihn noch kurz "sieht") Nun zu meiner Frage, können Meteoriten oder Kometen überhaupt so extrem bunte Schweife hinterlassen oder war das eher eine optische Täuschung? LG

...zur Frage

Ist der Mond nur ein großer Komet/Asteroid?

Der Mond ist doch sowas wie ein Planet. Was ist der Unterschied zwischen dem Mond und einem Komet oder Asteroid? Beides sind Gesteinsbrocken. Ist es nur die Größe?

...zur Frage

Gibt es die Oortsche Wolke wirklich?

Hallo.

Ich muss eine Projektarbeiten über Kleinkörper im Sonnensystem schreiben, und bei den Kometen habe ich folgendes herrausgefunden:

In einer 1.000facher Plutoentfernung soll es eine Zone gegeben, in der Milliarden von Kometenkernen existieren. Der niederländische Astronom Jan Hendrik Oort (1900-1992) hat 1950 diese ,,Wolke“, ohne sie sehen zu können, erstmals theoretisch beschrieben, weswegen sie auch seinen Namen trägt, die Oort’sche Wolke.

Es wird ja gesagt "soll es eine Zone geben". Gibt es die Wolke wirklich bzw. eine Zone wo so viele Kometenkerne existieren?

MfG.

...zur Frage

Nächster großer Komet?

Wann kommt der nächste große Komet an der Erde vorbei, der mit bloßem Auge sichtbar ist wie zB. Shoemaker Levy oder Halleyischer Komet?

...zur Frage

Wie lange würde es dauern, bis der Mond auf der Erde aufschlägt, wenn er keine Eigengeschwindigkeit hätte?

Wie lange würde das genau dauern? Vielen Dank für jede Antwort, bekommt auch jeder ein Danke und die beste natürlich einen Stern! :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?