gliederung sexsucht powerpoint

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Definition: ZB: Der Begriff „Sexsucht“ wird häufig synonym zum Begriff Hypersexualität gebraucht.

Ursachen: ZB: Die Ursache für Sexsucht gibt es nicht. Wie bei anderen Süchten auch, kommen viele Einflüsse zum Tragen. Diese liegen im seelischen, soziokulturellen Bereich, genauso wie in der Kindheit, in der Persönlichkeit und Veranlagung begründet. Innere Konflikte, Minderwertigkeitsgefühle, gestörte emotionale Beziehungen und die zwanghafte Suche nach Nähe können die Sexsucht fördern.

Verhalten: ZB: Überdurchschnittlich häufige Selbstbefriedigung Sexsüchtige masturbieren deutlich häufiger als Personen mit normalem, also durchschnittlichem Sexualverhalten. Manche Betroffene berichten, dass sie während eines normalen Büroalltags bis zu zehnmal auf der Toilette verschwinden müssen, um sich selbst zum Orgasmus zu bringen. Wer ein halbes Jahr lang oder länger jeden Tag Sex hat bzw. masturbiert, gilt als hypersexuell.

Heilung: ZB: Bei der Liebessucht kommt meist die klassische Psychotherapie zum Einsatz. Bei der Sexsucht ist die Therapie suchtspezifisch angelegt, kombiniert mit einer Verhaltenstherapie.

Die Textentnahmen werden im Anhang aufgelistet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du willst es ja sicher spannend gestalten und dazu brauchst du eine interessante Einstiegsfrage:

Frag deinen Lehrer oder deine Lehrerin wie oft sie / er Sex hat in der Woche ;)

...alles andere hat megusta schon geschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Was ist Sexsucht?
  2. Was sind Symptome für Sexsucht?
  3. Wie entsteht Sexsucht?

Konntest du kein besseres Thema finden? :o

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?