Gliederschmerzen aber kein Rheuma?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mach REHA-Sport, schreibt der Hausarzt auf. Dann kannst Du in ein Fitness-Studio und die Krankenkasse zahlt was dazu. Manche Medikamente verursachen das auch manchmal, bei mir z.B. bestimmte Blutdrucksenker.

Hast Du den Rheumatologen mal gefragt, auf was genau Dein Blut untersucht wurde? Hat er lediglich auf Rheuma hin untersucht oder auch ein allgemeines großes Blutbild gemacht?

Ich hatte jetzt gerade eine Idee, aber möchte gleich dazu sagen, dass es wirklich nur eine Idee ist und das noch längst nicht bedeutet, dass diese Erkrankung auch auf Dich zutrifft.

Google mal nach den Begriffen "Fibromyalgie" oder "Polyneuropathie".

Außerdem sollte Dein Blut mal speziell auf Vitamine- und Elektrolyte untersucht werden. So kann z.B. ein Elektrolytmangel durchaus mal langanhaltende Gliederschmerzen verursachen.

Wurde ein Diabetes bei Dir ausgeschlossen? Auch dieser kann mal mit Gliederschmerzen einher gehen. Ansonsten können auch Alkohol oder bestimmte Medikamente Gliederschmerzen auslösen.

Ich kann Dir nur dazu raten, mehrere Ärzte aufzusuchen und Dich nicht mit der Antwort nur eines Arztes zufrieden zu geben.

Alles Gute und baldige Genesung

Hallo!

Ich würde mir eine zweite Meinung einholen! Wenn du einen guten Rheumatologen suchst, dann findest du auf Rheuma-online.de eine Liste empfehlenswerter Rheumatologen.

https://www.rheuma-online.de/aerzteliste/

Die Liste wurde von Betroffenen selbst erstellt und wird auch laufend erweitert. Vielleicht findest du dort einen guten Rheumatologen in deiner Nähe.

Für mich klingt das alles sehr nach einer Rheumaart! Es gibt auch Arten, die keine Entzündungswerte im Blut anzeigen, man nennt das seronegativ. Leider gibt es auch sehr nachlässige Rheumatologen!

Rheuma verläuft in Schüben und du könntest gerade einen haben.

Such dir einen anderen oder geh in eine der vielen, ausgezeichneten Rheumakliniken.

Ich wünsche dir alles Gute und noch viele, schmerzfreie Tage!

Gruß Lirin

Versuche mal Deine Ernährung umzustellen. Keine Wurstwaren...keine Innereien wie z.B Leber...nur ganz wenig Käse...und vor allem wenig bis kein Alkohol...(Wein und Mixgetränke wie z.B Cola Whiskey)

Zieh das mal einen Monat durch...auch wenn`s Dir schwerfällt...wenn`s Erleichterung bringt, bist Du schon ein grosses Stück weiter.


bei zu viel Nahrungsaufnahme von Fleisch bevorzugt rotes Fleisch entstehen Purine und die können diese Gliederschmerzen auslösen ist auch eine erklärung warum man bei Arthrose und Arthritis weißes Fleisch bevorzugen sollte mach mal den versuch und lasse Schweine-Fleisch weg und tausche es durch Hühner-oder Putenfleisch auch Fisch oder andere geflügelsorten sind erlaubt

Gliederschmerzen haben auch was mit Erkältung zu tun, Villt hast du eine verschleppte Erkältung. Mache mal deine tags noch auf Gesundheit, gesund und Medizin usw.

lorainistcool 30.06.2016, 11:03

Ich hab das seit Monaten und hätte seid ewigkeiten keine Symptome einer Erkältung also das ist es sicher nicht 

0

Hallo, ich habe das manchmal auch und mein physiotherapeut hat mir geraten, mehr sport zu machen, mehr bewegen etc., bluttest war bei mir auch ok, man hat nichts gefunden. Habe diese gliederschmerzen nur noch, wenn ich die letzten paar tage nicht Sport gemacht habe.
Vielleicht hilft es dir auch? Es gibt etliche Sportarten, du wirst bestimmt etwas passendes für dich finden, was dir auch spass macht! :)

lorainistcool 30.06.2016, 11:05

Ich mache eigentlich schon Sport und konnte so eine Symptomatik bei mir noch nicht feststellen , aber danke :)

0

Was möchtest Du wissen?