Gliedermaßstab oder Maßband OHNE mm-Skala - gibt's das?

3 Antworten

Wäre mir ehrlich gesagt neu, da solche Werkzeuge ja zum genauen Messen verwendet werden und das ohne mm zu ungenau wäre.

Vielleicht hilft aber ein anderes Design?

https://www.murmelbuntes.de/de/1-stueck-massband-weiss.html

So kann die Enkeltochter die Striche vielleicht besser ignorieren bzw. sieht sie mehr als Deko..

Danke für den gut gemeinten Hinweis. Die dort verwendete Skala ist für uns Erwachsene "klar, einleuchtend", ... usw.). Weil wir es so gelernt haben, uns auch mal rasch durch eine oder zwei Zehnerpotenzen zu bewegen. Das alles beherrscht ein Kind aber noch nicht. Ich hätte halt am liebsten eine Skala, die nur aur regelmäßig hintereinander angeordneten Strichen mit den jeweiligen Zahlen daneben besteht. Mit einer zweiten Skala könnte man dan nach Bedarf addieren oder subtrahieren.

Wäre auch eine schöne Vorübung für den Rechenschieber - auch wenn der im Zeitalter sehr mächtiger elektronischer Hilfsmittel überflüssig erscheint: Der Rechenschieber funktioniert IMMER - solange man ihn hat und es hell genug zum Einstellen und Ablesen ist! Sogar dann, wenn man alle Zwischenrechnungen in feuchten Sand oder Ton schreiben muss.

0
@hermannalbers

Das Prinzip habe ich verstanden. Wenn man rechts die mm-Skala ignoriert hat man ja "nur" die großen Kästchen. Also dann hat man ja die Kästchen 1,2,3,4 usw. Also man kann die Skala rechts dafür ignorieren.

Was mir als Zweites einfällt, wäre eine Hundertertafel, allerdings wirkt das auf den ersten Blick für Kinder auch sehr kompliziert

https://www.grundschulkoenig.de/mathe/2-klasse/zahlenraum-100/hundertertafel-hunderterfeld/

Oder was ich jetzt ganz zum Schluss gefunden habe: Zahlenband.Das sieht sehr nach dem Gesuchten aus. Leider bisher nur aus Schweizer Quellen gefunden.

https://www.google.com/imgres?imgurl=x-raw-image%3A%2F%2F%2F759650a808ec672dcf70029ad3f28d1c320e7c19472b9184f5cbea0492f80a4f&imgrefurl=https%3A%2F%2Fphzh.ch%2FMAP_DataStore%2F119356%2Fpublications%2FBildung_Schweiz_3_2013.pdf&docid=GVKaRHvbmKJhbM&tbnid=LWfsCKhQlnX-SM%3A&vet=10ahUKEwjll4rnxbvhAhUNyKQKHaVsAUkQMwhRKBAwEA..i&w=349&h=216&client=firefox-b-d&bih=966&biw=1920&q=zahlenband&ved=0ahUKEwjll4rnxbvhAhUNyKQKHaVsAUkQMwhRKBAwEA&iact=mrc&uact=8#h=216&imgdii=xjkV_CDoN6bFiM:&vet=10ahUKEwjll4rnxbvhAhUNyKQKHaVsAUkQMwhRKBAwEA..i&w=349

1

Vorweg: Sorry für meinen reichlich verspäteten Kommentar: Das Internet hakt wieder mal bei mir. Nun zur Sache:

So etwas schwebte mir vor - aber 44€ für 'ne Rechenhilfe, die nur die paar Tage gebraucht wird, bis die Enkelin das gerafft hat? Mir denn doch zu teuer!

Bei der Betrachtung der Schneiderelle fiel mir auf, dass die Skala von rechts naxch links aufsteigende Werte zeigt. Weißt du, ob sich das im Laufe der Jahrzehnte als zweckmäßiger herausgestellt hat?

0
@josef050153

SEHR herzlichen Dank für das nochmalige Nachhaken! Entweder kennst du dich da gut aus oder du bist ein begnadeter Sucher - besser: Finder!

Ich erinnere noch mal an meinen ersten Kommentar: Das ganze sollte für meine Enkeltochter sein, der ein ANSCHAULICHES Hilfsmittel für das Addieren und vor allem Subtrahieren - über die Zehnerschranken hinweg - dienlich sein KÖNNTE. Allein die vielen Konjunktive mögen verdeutlichen, dass es dann so dringlich nicht ist. Sie (die Enkeltochter) wird es - wie wir alle - irgendwann begreifen und dann ist das Hilfsmittel GÄNZLICH entbehrlich.

0

Selbermachen (z.B. mit Excel oder LibreOffice)

 - (Mathe, hilfsmittel)

Ich bitte um Nachsicht: Da hätte ich nun wirklich SELBER drauf kommen können!!!! Vielen Dank für die freundlich-sanfte Nachhilfe! Aber man ist halt manches Mal zu blind für die eigentlich sehr nahe liegenden Ansätze...

Danke auch für den Hinweis auf Libre Office. Ich bin zwar über MS-Produkte auf dem Computer "angelernt" worden, inzwischen aber - da im Ruhestand und ohne Arbeitgeber - zum begeisterten Nutzer von "Libre" geworden. Kann man gar nichrt genug Reklame für machen.

1

Was möchtest Du wissen?