Gleitsichtbrille bei Versicherung einreichen - reichen Optikerwerte?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

@Katja1971,

ich vermute einmal, dass Du entweder PKV-Versichert bist oder eine private Kranken-Zusatzversicherung hast, die für die Erstattung einer Sehhilfe auch ein ärztliches Attest benötigen.

Also dieses bitte bei dem Erstattungsantrag beifügen.

Der Optiker müsste, wenn seine Messung von dem Attest abweicht, dies auf seiner Rechnung vermerken.

Gruß Apolon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, die Verordnung ist erforderlich. Es ist aber durchaus normal, dass die genauen Werte gegenüber denen vom Augenarzt abweichen.

Meistens wird das auf der Verordnung auch so kenntlich gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

im Zweifel einfach bei der Versicherung anfragen, ob die verordnung vom arzt notwendig ist. viele versicherer verzichten inzwischen darauf. falls nicht, den arzt ansprechen, ob er evtl. die verordnung anpasst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieNetteFee
10.12.2015, 17:36

den arzt ansprechen, ob er evtl. die verordnung anpasst.

und dann ganz schnell laufen .... weils sonst schläge gibt

kein arzt ändert sein rezept aufgrund einer augenoptiker-refraktion

1

Was möchtest Du wissen?