Gleitreibungskraft

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich werde es dir nicht vor rechnen. Hausaufgaben sind nix für das Portal. Aber die nötigen Größen sind alle gegeben. Nur kommst du mit s=1/2at² hier nicht weiter. Zur Berechnung brauchst du eine zeitunabhängige Form der Beschleunigung.

Alondro666 03.11.2012, 18:28

Falls es dir was hilft: ich bekomme einen Wert von 0,142 raus für die GLeitreibungszahl. Hier musst du aber noch die gültigen stellen berücksichtigen.

0
legasti 03.11.2012, 19:50
@Alondro666

Danke für die schnelle antwort also du meinst ma=mgfg oder ? aber was mach ich mit der zugkraft wenn ich a aus der s=1/2at raus hab ? nene ist keine keine hausaufgabe ich lern für ne klausur und ich steht total auf dem schlauch kannst du mir einmal die formeln sagen die ich brauche

0
Alondro666 03.11.2012, 19:53
@legasti

Sagen werd ich sie dir nicht. Schau mal in deine Formelsammlung. DAs musst du ja auch während der Klausur machen,w enn du nicht mehr weiter weißt. Such da mal anch einem Zusammenhang zwischen Beschleunigung und Wegstrecke, in der keine Zeit vorkommt, sondern ariablen, die dir gegeben sind. Wenn man auf dem Schlauch steht, dann hilft so eine einfache Suche oft weiter.

0
legasti 03.11.2012, 20:10
@Alondro666

ok super formel hab ich gefunde v=wurzel(2a*s) mmmmm aber was mach ich denn mit den 30N wenn ich das a in ma=mgfg einsetzte ich bekomme dann 0,0081 raus also ihrgentwie muss doch die lösung schon auf der hand liegen? ich glaub ich sitze schon zu lange dadrüber

0
Alondro666 03.11.2012, 20:31
@legasti

Die Formel schaut schon mal ganz gut aus ;) Ich kann aber leider mit deiner Formel "ma=mgfg" nix anfangen. Vielleicht machst du da sinnvolle Multiplikationszeichen, damit man sieht, was Index und was eine Variable ist. Kleiner Tipp noch: Die Beschleunigung auf den Wagen sind die 30 N, mit denen angezogen wird - reduziert um die Gleitreibungskraft.

0
legasti 03.11.2012, 20:51
@Alondro666

sorry m * a=m * g * gleitreibungszahl dann bekomme ich für a 0,08 und a=30N-fg * fn aber das ergibt auch nix was sin macht

0
Alondro666 03.11.2012, 21:02
@legasti

OK - also die Gleichung stimmt leider nicht. Bei dir würde sich die Masse heraus kürzen und das macht allein von der Vorstellung her keinen Sinn, dass ein Skateboard geanu so schnell beschleunigt wird wie ein Panzer, wenn man mit einer konstanten Kraft dran zieht.

Beschleunigugnskaft F(beschl.) = a * m (ganz allgemien)

Die Beschleunigungskraft ist der Anteil der Zugkraft, die übrig bleibt, wenn man davon die Reibkraft abzieht. F(beschl.) = F(Zug) - F(Reib)

In der F(Reib) steckt dein gesuchter Gleitreibungskoeffizient.

Jetzt hab ich dir aber wirklich schon fast zu viel geholfen. Den Rest solltest du alleine Schaffen.

0
legasti 03.11.2012, 21:18
@Alondro666

danke danke danke super endlich der knoten ist gelöst

0

Was möchtest Du wissen?