Gleichzeitig stationäre und ambulante Psychotherapie

4 Antworten

Es ist richtig, was Sandy schreibt, das geht nicht gleichzeitig. Wenn Du trotzdem unsicher bist, frage Deine Krankenkasse, die können das auch sagen (und auch die Therapeutin müsste das eigentlich wissen)

Dann frage doch mal das personal. Die können dir deine frage beantworten 

Alles gute noch

Hingehen schon, kriegen wird sie aber nichts dafür.

Stationäre OP?

Hallo,

heute wurde endlich beschlossen, dass ich aufgrund einer Patellaluxation operiert werden muss. Nun habe ich nächsten Monat noch das Vorbereitungsgespräch mit dem operierenden Arzt. Ich meinte zu meinem Chirurgen, dass ich gerne stationär operiert werden möchte, weil ich was ambulante OPs angeht, schlechte Erfahrungen gemacht und zuhause auch niemanden habe der auf mich aufpasst/kümmert, habe diese ihm auch erzählt. Er war daraufhin der Meinung, dass dies möglich ist, ich dies aber dann noch mal mit dem operierenden Arzt absprechen soll. Die Assistantin meines Chirurgen war vorher noch im Behandlungszimmer, um die Papiere zu bearbeiten ist sie dann zur Rezeption. Als ich dort dann die holen wollte, meinte sie zu mir das die OP ambulant durchgeführt wird, weil ich ja noch so jung bin und bla. Jedenfalls habe ich die Formulare mitgenommen. Gerade beim ausfüllen der verschiedenen Bögen entschied ich mich dazu den "ambulante Eingriffe" nicht auszufüllen, weil ich dies ja nicht möchte. Auch verstehe ich nicht warum da ein Bogen über eine athroskopische Untersuchung ist. Davon wurde mir nie erzählt. Bin gerade sehr verwirrt.

Meine Frage nun wäre, was denn im Wege stehen würde eine stationäre Op zu machen? Bzw. bei einer so "großen OP"(wie der Arzt meinte) eine ambulante gemacht werden soll. Es ist vielleicht kostengünstiger, aber bin ich ein Gegendstand auf nem Fließband?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?