gleichmäßig verzögerte bewegung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

1. mal angenommen man hat eine vollbremsung aus 150 km/h bei einem bremsweg von 2000m. wie groß ist dann die gleichmäßige verzögerung

150 km/h = 41,7 m/s

Jetzt kommt es drauf an, die Formeln so rauszusuchen und zu verbasteln, dass nur noch die gegebenen und gefragten Werte drin vorkommen. Also müssen wir irgendwie t wegkriegen, weil die Zeit nicht gegeben ist, aber in fast allen Formeln vorkommt..

aus s = a/2 * t^2 folgt: t = Wurzel(2s/a)
das setzen wir in v = a*t + v(0) ein und erhalten:

v = a*Wurzel(2s/a) + v(0)

v ist gleich 0, daraus folgt

a*Wurzel(2s/a) =  -v(0)

quadriert ergibt dies:

 a^2/(2s/a) = v(0)^2

umformen ergibt:

a = 2s / v(0)^2 = 2 * 2000m / (41,7^2 m^2/s^2) = 2000 / 1738,9 m/s^2 = 1,15 m/s^2



2. wie lange dauert es bis man von 95 km/h auf 20 km/h gebremst hat

Delta v = 95 km/h - 20 km/h = 75 km/h = 20,8 m/s

aus v = a  * t folgt t = v/a = 20,8 m/s / 1,15 m/s^2 = 18,1 s


für 3. fehlt mir jetzt die Zeit..... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hamburger02
05.11.2015, 12:42

Jetzt kommt noch was dazu, weil es um Bremsbeschleunigung geht, wäre der korrekte Wert -1,15 m/s^2. Das Minus ist beim Quadrieren der Geschwindigkeit leider weggefallen.





0

mal angenommen man hat eine vollbremsung aus 150 km/h bei einem bremsweg von 2000m. wie groß ist dann die gleichmäßige verzögerung und wie berechnet man sie? und wie lange dauert es bis man von 95 km/h auf 20 km/h gebremst hat und wie wirds gerechnet?und wenn man mit dem auto 150 km/h stunde fährt und 500 m vor einem 50 km pro stunde fährt und man mit a= -1m/s2 bremst wie groß is dann die geschwindigkeitsdifferenz beim aufschlag?

1) a = v²/2s (s. U. Nagel)  = (41⅔ m/s)²/4000m

2) a = ∆v/∆t     ∆t = ∆v/a  mit  ∆v = 75 km/h ≅ 20,8 m/s

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum vorrechnen, die Umformung von Formeln/Gleichungen (Grundschule) wirst du wohl beherrschen und das nachsehen der Formeln im Tafelwerk ebenfalls, notwendigerweise musst du ein Funktionssystem lösen (Einsetzungs- oder Additionsverfahren).

s = 1/2 *at² = 1/2 * vt ; v=at

1) s = 1/2 * v² / a => a = 1/2 * v² /s

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 3) s₁ = v₁t ‒ ½at² und s₂ = v₂t + 500 gleichsetzen ergibt t² ‒ 2∆v t + 1000 = 0

mit ∆v = 100 km/h.   Keine Lösung, kein Crash.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?