Gleichgeschlechtlicher Sex auch gleich Homosexualität, auch wenn sich dieser Akt im Nachhinein und tief im Inneren sich falsch anfühlt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also Deinen Schilderungen zufolge vermute ich, dass Du bisexuell bist. Ich weiß allerdings aus eigener Erfahrung, dass es nicht immer so einfach ist, seine sexuelle Orientierung zu erkennen. Ich bin auch fast so alt, wie Du und bin mir immer noch nicht sicher, "was ich bin". Bei mir gibt es diesbezüglich aber keine kulturellen Schwierigkeiten/Hindernisse.

Ich kann Dir leider auch nicht wirklich helfen, da es doch eine etwas andere Geschichte ist, als die meine und ich ja auch noch nicht wirklich am "Ziel" bin. Ich kann Dir nur sagen, dass Du nicht alleine bist und dass es diese starren Kategorien vermutlich überhaupt nicht gibt. Menschen denken eben gerne in Schubladen, aber Du bist nicht entweder homo- oder heterosexuell, wie Du entweder männlich oder weiblich bist, sondern es gibt ein ganzes Spektrum und vieles dazwischen.

Vielleicht hilft es, sich ein bisschen von den Kategorien zu verabschieden. Es ist nicht immer hilfreich, sich um jeden Preis klassifizieren zu wollen, obwohl es manche späteren Entscheidungen natürlich auch einfacher macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell dir vor du schaust dir bilder an auf denen Sexualität dargestellt wird bei welchen würdest du sexuell angesprochen werden?

1. Zwei männer haben sexualität miteinander. Oder einer mit sich selbst.

2. Zwei frauen haben sexualität miteinernder. Oder eine mit sich selbst.

Wenn du ausschließlich 1. interessant findest bist du  am warscheinlichsten homosexuell.

Wenn du ausschließlich 2. interessant findest bist d heterosexuell. (bei mir regt sich z.b. nicht viel wenn ich sexuelle bilder mit ausschließlich männer an sehe. Aber sobald ne frau dabei ist sieht das anders aus.)

Wenn du beides ansprechend findest bist du bisexuell.

Ich vermute mal das bei dir eher letzteres zutrifft so wie duschreibst.

Sieh das ganze etwas lockerer und gibt dir noch ein bisschen mehr zeit dich selbst zu finden und was genau du eigentlich möchtest. Glückliche Familien mit kindern gibt es in allen konstellationen. Dazu braucht es nicht unbedingt man und frau. Nur sind kinder mit mann mann halt etwas schwieriger.

Auch ist es schade das deine Familie selbst so engstirning un intolerant zu sein scheint das sie dich nicht so akzeptieren wie du bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber workit88,

ich denke, es würde dir gut tun, aufzuhören zu versuchen, dich selbst in eine "Schublade zu stecken". Versuche es dir mal so vorzustellen: So, wie jeder Mensch ein Individuum ist und seine eigene spezielle Persönlichkeit besitzt, gibt es auch die unterschiedlichsten Arten an sexuellen Orientierungen. So kannst du diese also auch für dich selbst ganz individuell definieren.

Deiner Frage entnehme ich, dass du dich sowohl von Männern als auch Frauen sexuell angezogen fühlst. Wünschen tust du dir aber eine Familie mit einer Frau an deiner Seite und Kindern. Entspricht dies wirklich deinem inneren Wunsch oder ist es eher so, dass es dir "richtiger" vorkommt, weil von der Gesellschaft vermeintlich akzeptierter? Wie du sicherlich weißt, gibt es auch viele gleichgeschlechtliche Paare, die eine Familie gegründet haben und damit sehr glücklich sind. Homosexualität und Familie schließen sich also nicht automatisch aus.

Da du schreibst, dass zu Männern bislang Gefühle nur wenig im Spiel waren: Möglicherweise ist es auch so, dass du Männer zwar sexuell attraktiv findest, wirkliche Liebe aber nur für eine Frau empfinden kannst... (ich kannte eine Frau, bei der das umgedreht der Fall war) Wie gesagt: Was Liebe und Sexualität angeht, gibt es unzählige Möglichkeiten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schonmal was von Bisexualität gehört? 

Und deine These klingt nicht wirklich nachvollziehbar. Klingt eher so als würdest du aus Schuldgefühlen heraus versuchen, dir deine homosexuelle Ader weg zu argumentieren. Glaub mir, ein hundert Prozent hetero Mann würde keinen anderen Mann besteigen, auch wenn es "unkompliziert" ist. 

Aber deine Bisexualität ist überhaupt kein Grund gegen eine Familie. Dass du dich noch nicht bereit fühlst liegt nicht an deiner sexuellen Orientierung, sondern daran dass du bisher nur belanglose Beziehungen hattest, und nichts ernstes zugelassen hast, vielleicht warst du ja auch blockiert aufgrund der unterbewussten Schuldgefühle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoHumanBeing
05.06.2016, 19:21

Ziemliche Zustimmung hier, bis auf dass es ...

hundert Prozent hetero

... vermutlich selten bis überhaupt nicht gibt. Das reden sich diejenigen vermutlich auch gerne schön.

Bereits Siegmund Freud hat die Hypothese aufgestellt, dass jeder Mensch "von Natur aus" bisexuell ist und auch die moderne Wissenschaft legt nahe, dass es einen großen Anteil "verkappter Bisexueller" gibt, die, wohl aus der Heteronormativität unserer Gesellschaft heraus, einen verschiedengeschlechtliche Kontakt eingingen, der ihnen dann einfach "ausgereicht hat", sodass sie es gar nicht mehr so genau wissen wollten. ;-)

0

du bist einfach nur bi und dass ist weder schlecht noch gut, dass ist normal..................:)

dein problem ist, dass du denkst du bist schwul und hast somit angst vor einer frau, obwohl du dass trotzdem gerne möchtest........ versuche einfach mal sex mit einer "ehefrau auf zeit", auf deutsch, prostituierten, denn dabei kannst du dich selbst testen und musst nicht mal angst vor versagen haben, denn es gibt viele männer, die dabei (prostituierten) "versagen"........

p.s. deine geschichte hört sich an, als ob du in jungen jahren ersten schwulen kontakt hattest und dir eingetrichtert wurde, dass du schwul bist.......... meistens haben diese "missbrauchsopfer" dann in späteren jahren genau diese probleme, die du beschreibst............:(

auf alle fälle bist du "nur" bi und solltest dich mal selbst testen, möglichkeiten dazu gibt es genug................:)

viel glück.......:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Homosexuell ist, wer sich zum gleichen Greschlecht hingezogen fühlt.

Zufälliger Sex oder Sex aus Notgeilheit heraus spielt bei dieser Definition keine entscheidende Rolle.

Da Dich Frauen anscheinend mehr ansprechen als Männer und auch Deine Sehnsüchte in diese Richtung gehen, bist Du hetero.

Eine zeitlang war es Mode, "bi" zu sein. Das ist lediglich eine unverbindliche Form, entscheidend sind die Gefühle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerKleineRacker
03.05.2016, 01:43

Sexualität hat nichts mit Mode zu tun und man kann sich seine Sexualität auch nicht frei aussuchen. Das ist ein Mythos der Religionen.

7
Kommentar von randomhuman
03.05.2016, 17:29

Mode ahja... Sie scheinen sich in diesem Milieu ja einwandfrei auszukennen. ;) Ich hoffe Sie haben ihren Spaß dabei.

2
Kommentar von don2016
05.06.2016, 23:37

@Iamiam...warst du denn in dieser "Modezeit" bi oder woher hast du die Erkenntnis ? ....

1

Was möchtest Du wissen?