Gleichberechtigung bei den Frauen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was denn für eine Nichtgleichberechtigung?
Dass Frauen sich laufend benachteiligt fühlen ist nichts Neues.
Was denn noch alles, es hat 'ne Kanzlerin, es 'ne Verteitigungsministerin, die Vortänzerin der AfD ist eine Frau.
Grundshulen sind nahezu durchgängig mit Lehrerinnen geflutet.
Was sollte da noch an Gleichberechtigung fehlen?

Laufend wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben um irgendwo eine Benachteiligung der Frauen herbeizureden.
Dank Frauenquote werden Frauen gar befördert, für nichts.
Männer arbeiten unter Frauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass die Frauen rangmäßig unter den Männern stehen, ist nichts neues. Man kann diese Rangordnung bis zu den Urmenschen zurückführen und auch in der Tierwelt beobachten. Da liegt meiner Meinung nach auch der Ursprung. Die Frauen sind eben das "schwache Geschlecht" wenn man vom Körperbau ausgeht und das war früher ja ausschlaggebend für Anführer.

Das alles hat sich halt auch bis heute hingezogen, auch wenn es jetzt nicht mehr "berechtigt" ist. Dagegen tun kann man als einzelner Mensch wenig, aber es gab/gibt ja schon sehr viele Frauenbewegungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, da besteht noch viel Arbeit. Es beginnt beim Geld, bereits Jungs bekommen mehr Taschengeld als Mädchen und setzt sich dann unverständlicherweise in der Arbeitswelt fort.
Durch das Kinderkriegen sind sie besonders benachteiligt. Männer helfen zwar jetzt mehr als früher, aber es sollte kein mithelfen sondern eine Mitarbeit sein. Die Doppelbelastung und Verantwortung im Alltag, Nachteile beim Wiedereinstieg ins Berufsleben, notwendige Teilzeitarbeit, Aufstiegsmöglichkeiten ....Setzt sich dann fort, dass durch die Kinderzeit weniger eingezahlt wurde und durch den geringeren Verdienst viel niedrigere Pensionen.
Und da haben wir noch nicht einmal von den Alltagsbenachteiligungen.
Vieles wäre auf der politischen Ebene zu verändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Gleichberechtigung für Frauen ist ein sehr wichtiges Thema.

Nun gibt es Männer,siehe Kommentar hier,die der unbedeutenden Meinung

sind das Frauen nichts zu sagen haben.

Das sind Männer die meinen was in der Hose zu haben.Jedoch fehlt der

Beweis.

Frauen können zur Selbstständigkeit überzeugt werden.

Dazu ist der Inhalt der Hose von Männern irrelevant.

Im Vordergrund steht die Frau als Mensch.

Männer verfügen über drei Köpfe:Kopf,Kehlkopf und Kopf in der Hose.

Frauen sind so emanzipiert selbst entscheiden zu können welcher Kopf bei

Männern bevorzugt wird.

Jegliche Beeinflussungn der Frau durch den Mann führt zu Konsequenzen

Seitens der Frau.

Gruß Ralf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?