Gleich Ausländerfeindlich__?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kommt drauf an... 

So wie du es schreibst klingt es schon eher ausländerfeindlich, da du pauschalisierst.

Wenn man jetzt aber sagt, dass es einige Ausländer gibt die sich nicht benehmen können und unsere Kultur nicht annehmen wollen, dann sollte man doch darüber nachdenken diese Leute abzuschieben. So klingt es etwas weniger feindlich, sondern man teilt nur seinen eigenen Gedanken mit. (ich bewerte jetzt nicht ob ich die richtig oder falsch finde)

Allerdings gehören zur Integration immer zwei Seiten. Zum einen die, die sich integrieren müssen und die, die es zulassen müssen in dem Fall wir die Einheimischen hier in Deutschland. Wenn man das aber nicht will, dann ist das natürlich auch ausländerfeindlich oder egoistisch oder ignorant. Dafür gibt es mehrere Wörter.

Man muss das Thema eben immer differenziert betrachten, weil man nie alle über einen Kamm scheren kann. Das geht einfach nicht aber viele machen es leider.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, solche Äußerungen sind nicht gerade die feine Art.

Das Thema ist sehr "kompliziert". Ich bin selbst nicht 100% deutscher Abstammung, bin aber trotzdem der Meinung, dass man sich als "Gast" in einem fremden Land benehmen muss!
Wenn ich bei jemanden Gast bin und eingeladen wurde zum Essen, dann muss ich mich auch benehmen und dankbar sein, dass mir das ermöglicht wurde.
Eine fremde "Kultur" anzunehmen ist denke ich aber kein Muss!
Denn jeder Mensch hat seine eigene Kultur und die Kultur ist bei manchen Leuten manchmal das Letzte, was ihnen bleibt, wenn sie alles in ihrem Heimatland aufgaben und in ein neues Land einen Neustart wagen.
Kultur und Religion sollte man schon beibehalten dürfen.

Allerdings sollte man sich Benehmen und auf die Gesetze des Landes achten und sich auch etwas anpassen - das gleiche gilt aber auch für die Einheimischen, damit "Integration" funktionieren kann. Ein Entgegenkommen ist wichtig!


Lg


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sahra Wagenknecht hat vor kurzem einmal gesagt „wer sein Gastrecht missbraucht, der hat sein Gastrecht verwirkt“ und ist deshalb aus ihren eigenen Reihen heftigst angegriffen und kritisiert worden. Die von mir geschätzte Politikerin ist alles andere als fremden- bzw. ausländerfeindlich eingestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was du forderst ist eine Assimilation, das hat nichts mit Anpassung zu tun. Aber trotzdem, rassistisch bist du dadurch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von palindromxy
25.04.2016, 19:18

Rassismus hat ja auch nichts mit Ausländerfeindlichkeit zu tun.

0

Für viele biste jetz schon ein ganz schlimmer Nazi.

Nicht einschüchtern lassen. NOCH herrscht hier sowas wie "Meinungsfreiheit". Wenn du deine These noch begründen kannst/könntest (bei Rückfragen beispielsweise) wäres perfekt.

So mach ich da szumindest immer, wenn ich weiß das doofe Kommentare kommen könnten/werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. 

Würdest du kein Deutscher mehr sein und deine kulturellen Erfahrungen löschen, wenn du im Ausland lebst? Viele Werte säugt man schon mit der Muttermilch auf. 

Davon abgesehen, dass gerade im Moment viele Ausländer nicht hier sind, weil sie es wollen, sondern weil sie nicht die Wahl haben, in ihrer Heimat zu bleiben - dort sind lebensgefährliche Zustände!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andyplayer1
25.04.2016, 20:07

warum drei Pfeile runter?

1

Ja, da du diese unbewiesene Aussage auf ALLE Ausländer überträgst.

Sind das Vorurteile, wenn ich sage das alle Deutschen Nazis wären?

Ja, das wären Vorurteile, denn diese Aussage kann ich nicht auf alle Deutsche beziehen. Ich hoffe, du verstehst was ich meine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?