Gleich 2 Fragen bezüglich Autoversicherung

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Glasversicherung ist in der Teilkasko. Die kannst du ruhig machen. Dafür zählen eh nicht die Schadenfreiheitsklassen. Vollkasko wird sich absolout nicht rechnen. Lass dir mal beide Angebote rechnen. Da wirst du sehen das der Beitragsunterschied im Jahr deutlich über 300€ liegen wird. Aber Teilkasko lohnt sich immer, wenn es einem nicht zu teuer ist. Ich empfehle ohne Selbstbeteiligung.

Insassenunfallversicherung ist auch so eine Frage... Also du solltest für dich auf jeden Fall eine eigene private Unfallversicherung haben. Wenn du jetzt auch noch oft Leute mitnimmst und bei einem Unfall willst das die nicht leer ausgehen, kannst du das über die Insassenunfallversicherung absichern. Kostet aber auch. Fährst du mehr alleine, mach keine.

Ich hoffe ich konnte dir helfen, ansonsten kannst mir gerne schreiben.

Zu 1. Glasschäden zahlt die Teilkasko. und wenn Du eine Vollkasko hast hast Du auch gleichzeitig eine Teilkasko mit dabei. Wenn man die Teilkasko mit einem Schaden belastet steigt die Vollkasko nicht, lohnt sich also immer.

Zu 2. Insassenversicherung ist eine der nutzlosesten Versicherungen, die es gibt.

Werden Insassen verletzt Zahlt entweder Deine Haftpflicht (wenn Du Schuld bisit) oder die Haftpflicht des Gegners(wenn er Schuld ist)

Panikgirl 16.07.2009, 16:19

Genau das sagte mir der Versicherungsmakler auch, der meine Überlegung, endlich die Vollkasko rauszunehmen befürwortet. Ich spare jedes QUartal somit um die 60 Euro und hätte mein Auto ja dann schon dieses Jahr fast bezahlt........grins* Also die Insassenversicherung sagte mir der LVM-Mensch wäre doch gut, ich bekäme bei eigenem KH-Aufenthalt schließlich doppelt Geld. Einmal vom Unfallgegner und dann noch KH-Tagegeld von der LVM. Tja - ich gebe zu, dass ich mich versicherungstechnisch nicht hundertpro auskenne - und nur von der Gothaer weiss, dass die super sind, weil ich bei denen schon 20 Jahre rechtschutzversichert (Roland) und Haftpllichtversichert bin.

0
Gingryu 16.07.2009, 16:36
@Panikgirl

Also rein Theoretisch sind die 240 €/Jahr für die Vollkasko Deines Autos schon viel zu viel. Auf der anderen Seite solltest Du auch in die Zukunft schauen.

Wenn Du schon bei 35% bist, dann frag mal, wie das Aussieht wenn Du Dir in 3 Jahren einen anderen Wagen kaufen möchtest, bei dem sich die VK wieder lohnt. Nicht dass Du mit der Zeit die sorgsam erarbeiteten Prozente wieder verlierst (Wobei im Normalfall bei nicht bestehender VK die Prozente der Haftpflicht übernommen werden)

Noch zu Insassenversicherung: Soweit mir bekannt ist, gibt es eben NICHT doppelt Geld. Wenn den Insassen (also Mitfahrern) ein Schaden entsteht, weil Du wo gegen gefahren bist, Zahlt diesen Schaden die Insassenversicherung (Nicht mehr, nicht weniger). Wenn Du keine hast, können die Insassen den Schaden bei Deiner KFZ-Haftpflicht geltend machen. Ok, dadurch steigt natürlich Dein Schadensfreiheitsrabatt.. Aber nenn mir einen Unfall, bei dem die Insassen verletzt werden aber das Auto keinen Kratzer bekommt ;-) Ja, und wenn Du angefahren wirst (Also keine Schuld bekommst) dann können die Insassen den Schaden bei der gegnerischen Haftpflichtversicherung geltend machen.... Wenns Deine Insassenversicherung zahlt, dann kann sich allenfalls die gegnerische Haftpflicht freuen... wobei Deine Insassenversicherung sich das Geld wieder von der zurück holt. Also totaler Schwachsinn

0
Panikgirl 16.07.2009, 19:20
@Gingryu

Danke Dir - das war eine super Erklärung für ein Greenhorn wie mich - sogar verständlich!!!

0

Ob sich das lohnt, ist immer die Frage, wieviel wende ich im Jahr zusätzlich auf, für diese, meiner Meinung nach, sinnlose Vollkaskoversicherung. Insassenunfall ist ebenso unnötig, die Haftpflicht deckt eigentlich alle Schäden an den Insassen. Aber bitte den persönlichen Versicherungsberater fragen.

Vollkasko lohnt sich nur bei selbstverschuldeten Unfall und einem Fahrzeugwert jenseits der Versicherungsprämie. Bei 300 Euro Wert dürfte die VK schon teurer als das Fahrzeug sein.

bei so einem alten sorry "schrottauto" lohnt sich keine vollkasko mehr.

was ist denn an der insassenversicherung so besonders? die haftpflicht des fahreres deckt doch sowieso schäden ab.

Panikgirl 16.07.2009, 16:13

Ich danke Euch allen für Eure Aussagen. Ich schwanke und schwanke. Habe einen Versicherungsmakler mittlerweile im Auftrag für mein gesamtes Versicherungspaket und gerade hat der Versicherungsmensch von der LVM mir einen Knopf an die Backe erzählt, dass beides überaus notwendig ist - z. B. denken Sie doch bitte daran, dass sie schon mal eine Scheibe von uns ersetzt bekamen;-)

Nun gut - mein Auto ist noch recht fit und sieht noch ganz passabel aus für sein Alter - aber in gewisserweise hast Du Recht mit Deinem Ausruck - nur: für mich ist der Wert natürlich weitaus höher, weil ich mir jetzt im Moment keinen neuen finanzieren könnte und möchte den, wenn es geht noch 2 Jahre mind. fahren;-)

0
Lifthrasil 16.07.2009, 16:16
@Panikgirl

Insassenunfall ist wirklich überflüssig, weil im Falle eines Unfalls die gegnerische Versicherung bezahlt. Sollte die Schuld bei Dir liegen übernimmt das Deine Haftpflicht.

0
dcdroege 16.07.2009, 16:17
@Panikgirl

Also mehr als Teilkasko würde ich bei deinem Wagen nicht machen. Arbeite auch bei einer Versicherung. Dann leg dir lieben 20€ im Monat an die Seite, falls was passiert. Und wie ich unten schon geschrieben habe, die Insassenunfallversicherung ist nicht schlecht wenn du möchtest das andere Extrageld bekommen wenn du einen Unfall baust. Fährst du viel alleine oder weißt das jeder der mitfährt eine eigene Unfallversicherung hat lass es. Die lohnt sich z.B. für Berufspendler oder Väter die jeden Sonntag 10 Kinder zum Fußballtraining fahren.

0
Panikgirl 16.07.2009, 16:22
@dcdroege

Bei mir fährt vielleicht mal wenn es hochkommt 10 x im Jahr einer im Auto mit;-) Meine Leute haben alle selber eins und hin und wieder kommt es höchstens vor, dass ich einen Arbeitskollegen mal eben 5 km bis nachhause fahre, weil es auf dem Rückweg liegt für mich

0
dcdroege 16.07.2009, 16:30
@Panikgirl

Also mein Vorschlag: :-) Mach höchstens die Teilkasko. Aber überleg dir ganz genau ob der Beitrag passt.

0

In diesem Fall wäre die VK zu teuer für den Wagen und eine Insassenunfallvers. ist so überflüssig wie ein Kühlschrank am Nordpol ;o)

Fakt ist: In der Vollkasko ist immer auch die Teilkasko automatisch enthalten.

  • Die Vollkasko wird nach der SF-Klasse abgerechnet (kann also sehr günstig sein, im Extremfall bis zu einem SF-Rabatt von 25% runter gehn)

  • Die Teilkasko wird immer bei 100% abgerechnet.

Ich habe schon viele Fahrzeuge gesehen, bei denen aufgrund dieser Sachlage die komplette Vollkasko incl. Teilkasko günstiger war als wenn nur die Teilkasko allein versichert gewesen wäre.

Wer also über den Vollkasko-Schutz die Teilkasko sehr viel günstiger einkaufen kann, als die Teilkasko allein kosten würde (und die sollte man schon aufgrund der möglichen Glasschäden behalten), der wäre doch dämlich, wenn er die Vollkasko kündigen würde.

08/15-Entscheidungen und -ratschläge schaden oft mehr, als sie nützen.

Gruß justii

PS: Die Insassenunfallversicherung ist allerdings so sinnvoll wie ein Kropf: weg damit

dcdroege 13.08.2009, 13:35

Sorry. Hab deine Antwort grade erst gelesen...

Der größte Schwachsinn den ich je gehört habe. Wenn man keine Ahnung hat....... weißte selber!

0

Habt alle ganz ganz lieben Dank - auch wenn nicht bei jedem 100 % gleich geantwortet wurde, habe ich für mich selbst schon die Entscheidung gefällt aus der Vollkasko rauszugehen mit einer Teilkasko ohne SB und die Insassenversicherung zu canceln. Merci an alle;-)

vollkasco nein,insassenunfall ja.

Was möchtest Du wissen?