Glaubte Hitler an Gott?

5 Antworten

Er persönlich hat meines Wissens gesagt, dass er nicht daran glaubt. Aber in öffentlichen Reden hat er Gott erwähnt. Er wusste ja, was bei den Leuten ankommt.

Der Nationalsozialismus instrumentalisierte das Christentum, war aber in seiner Ideologie vollständig antichristlich.

Hitler war nur auf dem Papier Mitglied der Katholischen Kirche und glaubte auch ansonsten nicht an Gott, da ist sich die Forschung relativ sicher. Das war essenziell zu Wahlkampfzeiten der NSDAP, um auch Stimmen aus dem eher kritisch gestimmten katholischen Spektrum zu instrumentalisieren (seit Bismarcks Kulturkampf im Kaiserreich befand es sich in einer zwiespältigen Situation).

Zentral hierfür war auch das Reichskonkordat mit dem Vatikan 1933, durch den das NS-Regime den politischen Katholizismus ausschalten und Hitler katholischen Gruppen weismachen konnte, sie würden von der NS-Ideologie nicht beeinflusst werden.

LG

Ich finde es interessant welche Manipulationstaktiken die Führer benutzten um jede Partei in die ihre Ideologie mit einzubeziehen.

0

Das hat er zumindest nach außen hin immer behauptet. Er sprach häufig von der "Vorsehung" und stellte sein Vorgehen gegen die Juden als "Kampf im Namen des Herrn" dar.

Es gibt Indizien dafür, dass er privat anders über das "Christentum" dachte. Aus privaten Aufzeichnungen sind Aussagen überliefert, in denen er sich verächtlich über das "pazifistische Christentum" äußerte, während er den "Islam" als Krieger-"religion" bewunderte.

Ganz sicher nicht! Er war ein Egomane und über ihm gab es nichts.

Nein, für ihn war die Kirche nur ein Werkzeug

Was möchtest Du wissen?