Glaubt ihr wird es in 200 hundert Jahren noch Religionen geben?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Glaubt ihr wird es in 200 hundert Jahren noch Religionen geben?

Die wenigsten Menschen in meiner Klasse und in meiner Familie sind gläubig und ehrlich gesagt immer weniger Menschen in der westlichen Welt . Glaubt wie wird sich das alles in der Zukunft entwickeln ??

Der geistige Mensch ist immer auf der Suche nach einem Sinn seines Lebens. Mögliche Antworten geben u. a. Religionen, die ein überall auf der Welt existentes Phänomen sind.

Zugegeben: in unserer materiell gut ausgestatteten Lebenswelt in Europa geht der Drang, in einer Religion den Lebenssinn zu finden, mehr und mehr zurück. Die vielen Möglichkeiten, mit elektronischen Medien aller Art der Realität zu entfliehen, lässt vielen Menschen keine Zeit und verringert ihr Interesse, sich mit geistigen Dingen, zu denen auch die Religion zählt, zu beschäftigen. Vielleicht kann man als Gegenbeispiel aber die USA nennen, in denen sich mehr und mehr Menschen der Religion nicht selten sogar mit unverkennbarem Fanatismus zuwenden. Es ist nicht ausgemacht, ob die Europäer nicht irgendwann wieder begreifen und danach streben, dass man die geistige Welt einschließlich der Religion wieder mehr beachten sollte.

Was in 200 Jahren sein wird, weiß niemand. Einen "Propheten" um das Jahr 1800 hat es nicht gegeben, der die Zukunft, unsere Gegenwart, auch nur im Ansatz hätte vorhersagen können. Es hat noch nie einen Propheten gegeben, der die weit entfernte Zukunft vorhersagen konnte! Daher ist es möglich, dass in einer Welt voll leeren Materialismus' die Religion wieder eine größere Rolle spielen wird - oder auch nicht.

MfG

Arnold

Hallo! man sollte sich da zunächst Fragen ob es dann noch Menschen geben wird.   Früher lebte der Mensch im Einklang mit der Natur - heute ist er dabei alles - und auch sich selbst - zu vernichten. 100 Tierarten lässt er täglich aussterben, in 3 Jahren wird Wald in Größe von Deutschland vernichtet. Der Mensch vernichtet die Festplatte der Natur und eine Kopie gibt es nicht. Und wo bleibt der Mensch dann? Der Wissenschaftsjournalist und Physiker Ranga Yogeshwar sagte kürzlich in Einer Sendung des ARD sinngemäß :  Machen wir so weiter brauchen wir in nicht mehr ferner Zukunft ( vielleicht schon in 50 Jahren ) 3 Erden.  Haben wir die? Und ohne Menschen keine Religion, alles Gute. 

Die Religion befriedigt das Bedürfnis des Menschen nach Sinn. Die Wissenschaft hat auf diesem Gebiet keine Kompetenz, deshalb wird es immer Religionen geben. Wir leben in einer Gesellschaft, in der dieses Bedürfnis oft verdrängt und nicht gestillt wird. In Krisenzeiten oder bei tragischen Ereignissen (privaten wie öffentlichen), zeigt sich dann oft eine Hilf- und Sprachlosigkeit. Da leben Verstorbene plötzlich im Herzen (einem Klumpen Fleisch) weiter oder sind Sterne am Himmel. Darin zeigt sich eine gewisse Grundreligiosität, die aber schwammig und wenig tragfähig bleibt.

Religion ist so alt wie der Mensch, nur die Form ist anders und entwickelt sich mit den folgenden "Denkergenerationen"  weiter... Nur weil wir uns in einer kleinen für uns greifbaren Blase befinden, wo wir meinen wir wären ja klüger und besser als die Vorgenerationen, wird sich trotzdem meiner meiner Meinung nach ein religiöses Bedürfnis nicht in Luft auflösen (bildlich).

Solange entweder Jesus nicht wiedergekommen ist, jemand es wagt den Menschen unsterblich zu machen, oder den Tod selbst bis ins letzte Geheimnis offenbaren kann, wird es immer religiöse Menschen geben.

Glaube wird von vielen Jugendlichen abgelehnt. Scheinen aber an einem Gedanken der Erlösung nachzueifern.. Sonderbar. Einige finden halt erst im späteren Lebensabschnitt zu einem Glauben. Das kann auch passieren.


Hallo CKkarner,

ich finde es sehr eigenartig, dass sich zu deiner Frage bisher nur Menschen geäußert haben, die offensichtlich keiner Religion angehören.

Ich hoffe sehr, dass dich auch der Standpunkt von Gläubigen interessiert.

Aus meinem jahrelangen Studium der Bibel durfte ich wie viele Millionen andere Menschen auf der ganzen Erde schon erfahren, wie es mit den Religionen weitergeht.

Der Schöpfer Jehova Gott hat genau im Auge, was diese Organisationen in den vergangenen Jahrhunderten alles getan haben (Offenbarung 18:7,23,24):

-„Ja, in ihr wurde das Blut von Propheten und von Heiligen und von all denen gefunden, die auf der Erde hingeschlachtet worden sind.“

-„denn durch deine spiritistischen Bräuche wurden alle Nationen irregeführt.“

-„sich verherrlichte und in schamlosem Luxus lebte

Aufgrund der aufgehäuften Schuld sind sie vom Schöpfer verurteilt worden und die Offenbarung in der Bibel beschreibt ihr Ende, wenn sie nämlich von den politischen Kräften dieser Erde - angeführt von den Vereinten Nationen - vernichtet werden:

-„und werden sie verwüsten und nackt machen und werden ihre Fleischteile auffressen und werden sie gänzlich mit Feuer verbrennen.“ (Offenbarung 17:16)

Die ungeheuren Reichtümer der Weltreligionen (ihre Fleischteile) können schon Grund genug sein für diesen Angriff. Doch entscheidend ist, dass das Urteil Gottes feststeht und vollstreckt werden wird, auch wenn sich die daran beteiligten Menschen dessen nicht bewusst sein werden:

-„Denn Gott hat es ihnen ins Herz gegeben, seinen Gedanken auszuführen, ja [ihren] e i n e n Gedanken auszuführen, indem sie ihr Königtum dem wilden Tier geben, bis die Worte Gottes vollbracht sein werden.“ (Offenbarung 17:17)


Zu deiner Frage – ja es wird in 200 Jahren und bis in alle Ewigkeit noch Religion geben, aber nur eine einzige, nämlich die wahre Anbetung des Schöpfers Jehova Gott, der genau dafür sorgen wird.

Die Bibel drückt das folgendermaßen aus:

-„Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“ Und der, der auf dem Thron saß, sprach: „Siehe! Ich mache alle Dinge neu.“. . . (Offenbarung 21:3-5)

-“so dass Gott allen alles sei.“ (1. Korinther 15:28)


Es gibt wahrscheinlich viel mehr Gläubige Menschen auf der Welt, als du dir vorstellen kannst. Es wäre bestimmt auch für dich sehr nützlich, einmal zu prüfen, ob es nicht sehr vernünftig ist, an den Schöpfer des Universums zu glauben (siehe jw.org). Immer wenn die Wissenschaft an ihre Grenzen stößt, muss sie zugeben, dass essentielle Fragen von ihr nicht beantwortet werden können. Doch der Schöpfer Jehova kann es und viele Antworten liefert er uns schon in der Bibel.

Alles Gute

cornyriegel

Die Technik hat die Religion stark verdrängt, sie hat es aber auch leichter gemacht über die Religion zu suchen und zu forschen. Es gibt Religionen die verändert wurden, geschweige davon die jeweiligen Gläubigen/Praktizierenden. Religionen wird es geben da bin ich mir sicher, die Praktizierenden aber, die können weniger werden, oder werden es schon.

Bei so einer weiten Zeitspanne weiß eh niemand was kommt. 

Ich denke Religionen wird es so ziemlich immer geben, nur immer verändert. Mal wird eine Religion aussterben und dann kommt wieder eine andere und immer so weiter, je nach Bedürfnissen und Wünschen. 

In meinem Bekanntenkreis gibt es wenig religiöse Leute und ich bin auch wirklich nicht gläubig! Daher denke ich auch, dass der Glaube mit dem zunehmenden wissenschaftlcihen Fortschritt zurückgegangen ist. Immerhin müssen wir uns jetzt Phänomene nicht mehr mit einer göttlichen Kraft erklären.

Trotzdem gibt es Situationen, in denen Menschen zur Religion neigen:

1. Außerhalb der sog. "westlichen Welt" ist Religion nach wie vor sehr stark vertreten. Ich bin mir nicht sicher, ob sich daran so viel ändern wird.

2. Der Mensch scheint allgemein eine Veranlagung zur Religion zu  haben. Es gibt ja angeblich sogar ein "Gottesmodul" im Gehirn, dass bei religiösen Menschen besonders aktiv ist.

3. Wenn durch Alter oder Krankheit der Gedanke an den Tod in den Vordergrund rückt, werden einige Menschen eher religiös. Religion kann ja auch Zuversicht und dem Leben einen Sinn geben. Vielleicht kann man dann besser mit schwierigen Situationen umgehen.

4. Viele Menschen glauben nur nicht mehr an einen Gott, wie er von den Weltreligionen dargestellt wird. Das ist mit unserer modernen Welt nicht mehr so gut vereinbar. Das schließt aber für Einige eine wie auch immer geartete übergeordnete Macht nicht aus.

Meine persönliche Meinung zur zukünftigen Entwicklung ist, dass sich Menschen in der "westlichen Welt" von den klassischen Weltreligionen eher abwenden werden. Vielleicht wird aber an deren Stelle eine Mischung eine für jeden Menschen individuelle Patch-Work-Religion treten (Atheismus ist ja nicht für jeden was). Dieses Bedürfis nach irgendetwas Sinnstiftendem lässt sich ja nicht einfach abstreifen. Gerade in schwierigen Situationen werden aber wohl einige Menschen wieder gläubig werden.
Möglicherweise werden sich traditionelle Religionen in anderen Teilen der Welt eher behaupten können. Das jegliche Spiritualität und Religion aufhört, kann ich mir nicht vorstellen.

xschwedex 26.08.2015, 20:51

Also wenn man die Mathematiker und Physiker beobachtet, wie sie ihre Stringtheorie beweisen wollen, nimmt das schon religiöse Züge an. ;-) Besonders Spannend wird es, wenn sie den mathematischen Beweis der Gravitationsgleichung angehen.

2

In meinem Alter (20) kenne ich auch keinen einzigen Gläubigen und Jüngere schon gar nicht. Ich glaube auch, dass sich das zumindest in Mittel- und Nordeuropa langsam aufhört.

Genauso gut könntest du fragen, ob die Menschen immer Luft atmen werden.

Unbewußt ahnen wir, dass da mehr ist als nur dieses materielle, armselige Dasein auf dieser Erde.

Das kann keiner wissen. Aber ich denke mal das es irgendwann viel weniger menschen werden die gläubig sind...leider :/

Religion wird es immer geben. Und wenn Technologie zur unserer Gottheit wird. Der Mensch braucht Spiritualität & jeder ist spirituell, aber nicht jeder ist sich das bewusst. 

Jepp! Das Thema ist nicht totzukriegen.

Ich sehe da keinen Hindernisgrund. Deine Wahrnehmung kann ich nicht teilen.

Die Religion wird sich mit der Kultur weiterentwickeln und nicht verschwinden.

Ich glaube das irgendwann Religion unter Strafe gestellt wird, und der staat ein Überwachungstaat wird in dem es keine Demokratie geben wird.

Was möchtest Du wissen?