Glaubt ihr verhindert viel Geld Misserfolge in der Schulzeit?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"obwohl das Kind nicht wirklich intelligent ist" will ich nicht sagen, aber dass der soziale Status der Eltern der wichtigste ausschlaggebende Faktor für Bildungserfolg ist, das muss man seit PISA nicht mehr glauben, sondern das steht seither felsenfest.

Das ist so ziemlich der einzige wirklich harte und erwähnenswerte Fakt, der bei dem ganzen PISA-Summs überhaupt herausgekommen ist.

Geld verhindert nie mit 100% Sicherheit Misserfolge in der Schule. Viele Kinder haben die Intelligenz, stellen sich dumm, lernen nicht und richten sehr viele Probleme an. Und wenn jemand keine Intelligenz hat, kann 2 Stunden täglich lernen, gute Nachhilfe Stunden haben und dennoch nicht besser als ein sehr intelligenter, der nichts lernt sein. Viele guten Schüler haben Eltern, die auch gut waren. Es unterstützt also den Erfolg, aber wie gesagt nicht 100%.

Das ist die Sichtweise des Establishments.

Aus der Sicht dieser Kinder bildet das aktuelle Schulsystem halt keinen Anreiz zu lernen.

0

Kommt darauf an. Ich kenne ehemalige Kinder von wohlhabenden Eltern, die abgestürzt sind und bei Drogen und fragwürdigen Freunden gelandet sind, weile ihre Eltern (in einem Fall sogar Universitätsprofessoren)  zu viel mit der Karriere beschäftigt waren...

Was möchtest Du wissen?