Glaubt ihr ohne die Religionen wäre die „Erde“ friedlicher?

19 Antworten

Hey,

"es wird niemals Frieden auf Erden geben, solange es Religionen gibt" - diesen Spruch laß ich mal auf den Wänden einer Villa. Weiter folgten die Worte "Die meisten Kriege und das größte Leid auf Erden verdanken wir Relgionslehren"

Dieser Spruch machte mich als Jugendlicher nachdenklich. Natürlich ist es ohne Zweifel, dass Kreuzzüge, Hexenverbrennungen, Kindesmissbrauchsskandale und Gruppierungen wie der ISIS sicherlich nicht für Religionen sprechen. Dennoch sollte man auch einen Blick hinter die Kulissen wagen.

Denn dort ist es so, dass die Religion als Vorwand für etwas benutzt wird, z.B. für die Rechtfertigung der Kreuzzüge. Auch der Islamische Staat wird von vielen Muslimen kritisiert, eben weil diese Radikalisierung sicher so nicht mit dem Islam vereinbaren lässt. Auch bei den Katholiken ist es der Fall, dass Kindesmissbrauch ganz klar gegen die religiösen Vorstellungen spricht. Kritik bringe ich bei der Aufklärung an, diese sollte meines Erachtens viel mehr vorangetrieben werden und die Opfer entschädigt werden.

Aber zurück zum Thema: Ich glaube nicht, dass die Welt ohne Religionen friedlicher wäre. Schauen wir z.B. auf das Thema Fußballvereine. Rivalitäten und Schlägereien unterschiedlicher Fanlager sind keine Seltenheit. Aber ist dieses Verhalten von den Vereinen gewollt? - Nein. Und doch wird der Verein bei diesen Leuten als Vorwand genutzt, die z.B. eine Schlägerei rechtfertigt.

Zum Schluss möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass Religionen einiges für die verarmten und gesellschaftlich vernachlässigten Menschen getan haben und bis heute tun. Die ersten Krankenhäuser z.B. waren ein Resultat der Religionen.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Markus

Es wäre wahrscheinlich nicht friedlicher, da Menschen meiner Vermutung nach immer einen Grund finden würden, um sich gegenseitig zu bekämpfen. Leider.

Wenn sich z.B. alle Menschen an die Worte Jesu halten würden, gäbe es Frieden. Was Jesus Christus gepredigt hat, empfinde ich als positiv. Er hat nur Gutes gepredigt und gelehrt, hat niemals Unrecht getan oder anderen Menschen Leid gebracht. Wer sich an seine Worte hält, kann niemals "gefährlich" für die Gesellschaft sein. Außerdem schenkt er vielen Menschen Kraft, Trost, Freude und Heilung.

Meiner Meinung nach ist Jesus sehr freundlich und liebevoll.

,,Meine Weisung an euch lautet: 'Liebt einander so, wie ich euch geliebt habe!' " (Joh. 15,12)

,,Ich befehle euch, einander zu lieben!" (Joh. 15,17)

,,Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen." (Mat. 5,44)

,,Liebt eure Feinde, tut denen Gutes, die euch hassen!" (Lukas 6,27)

,,Seid barmherzig" (Lukas 6,36)

,,Richtet nicht, verurteilt nicht, vergebt!" (Lukas 6,37)

,,Zieh zuerst den Balken aus deinem Auge!" (Lukas 6,42) (bedeutet: Schau zuerst auf deine eigenen Fehler und Macken!)

,,Behandelt alle Menschen so, wie ihr von ihnen behandelt werden wollt!" (Lukas 6,31)

Ohne den IS wäre die Welt durchaus friedlicher. Kriege und Streitigkeiten würde es aber trotzdem geben.

Die drei größten Verbrecher des 20 Jahrhunderts, unter denen viele Millionen Menschen gestorben sind, hatten mit Religion nicht viel am Hut bzw. waren Atheisten oder wollen sich selbst als Gott verehren lassen: Hitler, Stalin, Mao.

Dazu könnte man noch Pol Pot und viele andere nennen.

Der Mensch kann also auch ohne Religion rücksichtslos, egoistisch und böse sein.

Ansonsten komm es wohl auf die jeweilige Religion und die einzelnen Menschen an, die sich nach bestimmten Glaubensvorstellungen verhalten und dabei auch ihre eigenen Ziele verfolgen (Macht, Politik, wirtschaftliche Interessen usw.).

Meine feste Überzeugung ist, dass es auf die Bibel ausgerichteter Glaube die Welt verbessern würde, weil Jesus gelehrt hat, andere Menschen und sogar seine Feinde zu lieben, andere zu behandeln, wie man selbst behandelt werden möchte und ein tugendhaftes und moralisches Leben zu führen. Ebenso finden sich m. E. in der Bibel Antworten auf die Frage nach dem Sinn und der Bedeutung unserer Existenz.

Glaubt ihr ohne die Religionen wäre die „Erde“ friedlicher?

Nein. Wenn man Religionen abschaffen würde, gäbe es nur einen Vorwand weniger, aber keinen Grund weniger. Wenn die Menschen eine Sache gut drauf haben, dann Vorwände zu finden, um sich ihre Feindbilder zu schaffen und diese für irgend etwas in der Menge zu bekämpfen. Ob es Religionen gibt oder nicht, ist dabei völlig irrelevant. Daher würde es auch ohne Religionen solche Feindseligkeiten geben, selbst wenn die Unterschiede völlig belanglos wären.

klar es würde dann die ISIS und so nicht geben

Wo Du schon den IS bzw. ISIS erwähnst, so ist das ein gutes Beispiel dafür, wie sch.-.ßegal denen eigentlich die Religion ist und dass Religion für die nur ein Vorwand ist. Denn wäre die Religion wirklich für die wichtig, würden sie wohl kaum Anhänger des Islam terrorisieren, foltern und umbringen und trotzdem fliehen auch Anhänger des Islam vor dem IS bzw. ISIS. Denk mal darüber nach.

Es gibt und gab leider Konflikte, in denen Religion eine Rolle spielte. Die Kriege werden aber von Menschen angefangen. Man sollte bedenken, dass im Christentum die Nächstenliebe sehr wichtig ist. Ich finde die Botschaft von Jesus toll.

Ich denke, dass die Welt nicht wesentlich friedlicher wäre, wenn es keine Religionen geben würde. Religion macht viele Menschen auch zu besseren Menschen. Ich finde es schön, wenn Menschen aus ihrem Glauben Hoffnung, Trost und Kraft schöpfen können. Ein solcher Glaube kann das Leben meiner Meinung nach sehr bereichern. Der christliche Glaube kann eine Motivation sein, sich für Frieden und Gerechtigkeit einzusetzen.

Ich glaube an Gott, ich bin Christ. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Was möchtest Du wissen?