Glaubt ihr, Falco hatte sich mit "Out of the Dark" von der Welt verabschiedet?

5 Antworten

Jein es beschrieb die probleme von denen er überzeugt war das sie ihn packen aber 1 jahr später kam mutti der mann mit dem koks ist da da wurde es konkreter.

Wobei ich die version von :

We are butter the bread with butter bevorzuge:

https://www.youtube.com/watch?v=62QTrntbrKs

joa,und janis Joplin wollte sich mit "Mercedes Benz" verabschieden. nur weil es der letzte song ist heisst das garnichts.

Ja das war auch mein erster Gedanke.

Kann es sein, dass Falco sich das Leben nahm?

Durch Zufall hat mir Youtube ein Video empfohlen, in dem Out Of The Dark rückwärts abgespielt wird. Was ich raushören konnte, waren folgende Worte: Der Allergrößte. Adel. Adam Weishaupt wird verrückt werden. Lass dich nicht hängen, wird schon gut sein. Ich hab' zum Leben keine Lust mehr. Schicksal. Was habt ihr mit meiner Mutter gemacht? Lasst sie raus aus dem Geschäft. Ich lass mich nicht abmurksen. Nur noch weg." Adam Weishaupt war Gründer des Illuminatenordens und gleichzeitig Freimaurer. Er wurde am 06. Februar geboren. Der 06. Februar ist das Todesdatum von Falco. Ich habe den Originaltext von Out Of The Dark analysiert und herausgefunden, dass 90% der zweiten Strophe und somit auch die umstrittene Zeile "Muss ich denn sterben, um zu leben?" nicht von Falco, sondern von Richard Rothe stammen. Der Titel "Out Of The Dark - Into The Light" bezieht sich auf die Freimaurerei, deren Konzept auf der Suche nach dem Licht basiert. Es gibt einen Dokumentationsfilm mit dem Namen "Freimaurerei - Von der Dunkelheit zum Licht" und im Kontext wird der gefallene Engel Luzifer als der Lichtbringer bezeichnet. Horst Bork, Manager von Falco, sagt in einem Interview, Falco habe sein Leben lang Angst gehabt, auf der Bühne erschossen zu werden. Diese Angst wird deutlich, als er im Reversal zu Out Of The Dark davon singt, dass er sich nicht umbringen lässt. Markus Spiegel sagt, Falco habe immer die absolute Kontrolle gewollt. Was tut Mensch also, wenn er mit seinem Tod rechnen muss und gleichzeitig die Kontrolle braucht? Eigener Tod. Kontrolle. Selbst. Mord. Im Bezug auf Falco ist mir auch okkulte Symbolik aufgefallen. In vielen Videos und auf Bildern macht Falco selbst das Handzeichen des Teufelsgrußes; das "A" in FALCO wurde auf vielen Alben als Pyramide dargestellt und auf einem Bild zeigt er selbst die 666. Fakt ist: Der Tod von Falco war kein Unfall. Wikipedia definiert einen Straßenvekehrsunfall nach dem Kriterium, dass er für mindestens eine Person unvorhersehbar war. Der Busfahrer sah Falco laut eigener Aussage am Parkplatz stehen und Falco selbst hat seinen Tod bereits 3 Jahre im Voraus prophezeit, indem er Out Of The Dark schrieb. Außerdem spricht er rückwärts in der Zukunftsform von Schicksal, Adam Weishaupt und "nur noch weg". Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Künstler in einem okkulten Freimaurer-Lied mit Rückwärtsbotschaft und Todesandeutung den Gründer des Illuminatenordens erwähnt und zufällig drei Jahre später an dessen Geburtstag verunglückt, liegt exakt bei null. Demzufolge bleiben drei Möglichkeiten: er wurde ermordet, hat sich selbst das Leben genommen oder er lebt noch und hat seinen Tod nur vorgetäuscht. Einige seiner ehemaligen Kollegen sprechen im Bezug auf seinen Tod tatsächlich von Inszenierung. Was meint ihr? Kann es sein, dass Falco sich das Leben nahm?

...zur Frage

Was ist wirklich mit Falco passiert?

Falco hatte 1998 einen Verkehrsunfall, der tödlich endete - so heißt es in den Medien. Offiziell ist das die Todesursache, klar. Aber irgendwas stimmt da absolut nicht. Und damit meine ich jetzt keine Verschwörungstheorie oder dergleichen. Von Illuminati und Dingens möchte ich hier gar nicht erst anfangen, das wird ja eh als Blödsinn abgetan. Wie ich in meiner letzten Frage schon schrieb, gibt es ein Best Of Album mit dem Namen "The Final Curtain". The Final Curtain ist interessanterweise eine Firma in Amerika, die für "kreative Seelen" deren Tod vortäuscht. Dieses Album erschien an einem 13. im Jahre 1999. Gut, da kann man jetzt denken, was man möchte und wie gesagt, Verschwörung hin oder her, daran glaubt ja eh niemand. Es gibt in "Out Of The Dark" schon gewisse Andeutungen auf einen Suizid; oftmals wurde dieses Lied sogar als Abschiedsbrief gedeutet. Und es gibt noch einen interessanten Hinweis, der für einen geplanten Suizid steht. Falco hat in seinem Testament nämlich seine eigene Mutter als Alleinerbin festgelegt. Wie kann das sein? Vorausgesetzt man ist nicht totkrank, kann man doch in 99% der Fälle davon ausgehen, dass die eigene Mutter vor einem selbst ins Grab geht. Er muss sich dabei ja gedacht haben, dass die mit der Kohle noch was anfangen kann, also muss er auch geplant haben, dass sie noch nicht zu alt ist, wenn sie das Erbe antritt. Und wenn man nicht totkrank ist, ist die Mutter beim eigenen Tod schon Jahre unter der Erde. Bei totkrank sind wir beim nächsten und letzten Punkt. Falco sieht auf einigen Bildern vor seinem Tod sehr krank aus. Ich möchte da jetzt sicher nichts rein interpretieren, aber möglich ist es auch, dass man nach einer Krebsdiagnose beispielsweise den Freitod wählt, oder einfach gleichgültig wird und sich zugedröhnt ins Auto setzt. Man ist totkrank, stirbt ohnehin bald, also ist es egal. Das wäre die letzte noch denkbare Möglichkeit. Allerdings hat Falco selbst bereits zu Anfang seiner Karriere gesagt "Wenn ich mal früh sterben sollte, dann wie James Dean. Im Porsche an einer Kreuzung. Zack, aus." Und bis auf die Marke des Autos ist es auch genau so passiert. Was meint ihr?

...zur Frage

Was sagt ihr zu dieser endgültig bewiesenen Theorie?

Ich habe lange über den Tod von Popstar Falco recherchiert und bin zu dem endgültigen Ergebnis gekommen, dass es Selbstmord war. Abgesehen von allen Umständen und Verhaltensweisen zu Falcos Lebzeiten (Seine eigene Mutter wurde von ihm als Alleinerbin eingetragen, er war Borderliner, hat den Tod in vielen Songs thematisiert, etc.) gibt es eine zweite Tonaufnahme in "Out Of The Dark", die erst hörbar ist, wenn man das Lied rückwärts abspielt. Falco sagt in dieser Aufnahme, er habe keine Lust mehr zum Leben, er wolle nur noch weg und würde zum Himmel hinauf kehren. Er sagt auch: "Adam Weishaupt wird verrückt werden." Und er ist am Geburtstag von Adam Weishaupt gestorben - am sechsten Februar. Damit ist ein Unfall ausgeschlossen, denn Falco hat an diesem Datum - offensichtlich lange im Voraus - seinen Tod geplant. Viele Fans glauben aber, er habe das Ganze lediglich vorgetäuscht und wollte in Ruhe weiterleben. Dagegen spricht folgendes: 1998 ist Falco gestorben und ebenfalls am sechsten Februar(!) 1997, nur ein Jahr vor seinem Tod, hatte er einen Autounfall, den er mit wenigen Verletzungen überlebte. Wenn man bedenkt, dass er am sechsten Februar seinen Tod lediglich vortäuschen wollte, kann es nicht sein, dass er an genau diesem Tag einen Unfall baut, bei dem er tatsächlich in Lebensgefahr ist, andere Menschen zusätzlich gefährdet und niemanden in seine Pläne einweiht. Hätte er seinen Tod vortäuschen wollen, hätte die Welt einfach nur glauben sollen, er sei bei einem Unfall ums Leben gekommen. Da er aber einen echten(!) Unfall 1997 hatte, wurde anschließend eben darüber berichtet, dass ihm dabei nichts passiert ist und er de facto noch lebt. Er hatte also definitiv nicht die Absicht, irgendetwas zu inszenieren oder vorzutäuschen. Und weil man weiß, dass er am sechsten Februar sterben WOLLTE, ist der Unfall von 1997 als Suizidversuch zu verstehen, der ein Jahr später, wieder am sechsten Februar, geglückt ist. An seinem Todestag sollte er abgesehen davon eigentlich zu einer Geburtstagsparty eines Freundes kommen - hat aber abgesagt. Falco hat sich das Leben genommen und das ist hiermit eindeutig bewiesen. Was sagt ihr dazu?

...zur Frage

Suizid wie in Serie?

Der Tod von Falco war definitiv ein Selbstmord und wenn man die Geschichte dahinter kennt, erinnert er stark an die Serie "thirteen reasons why". In "Out Of The Dark" befindet sich eine zweite Tonaufnahme, die man erst hört, wenn das Lied rückwärts läuft. Falco sagt darin, dass er sich nur noch abmurkst und sich aber nicht abmurksen lassen will, er sagt "nur noch weg", "zum Himmel hinauf gekehrt" und immer wieder "lass dich nicht hängen, wird schon gut sein". Der mit Abstand wichtigste Satz ist aber: "Adam Weishaupt wird verrückt werden" - denn Falco ist am Geburtstag von Adam Weishaupt gestorben und bereits ein Jahr VOR seinem Tod hat er am GLEICHEN DATUM einen Verkehrsunfall verursacht. Damit sind alle Theorien, ob Unfall, Mord oder vorgetäuschter Tod, eindeutig widerlegt. Der Text in der Rückwärtsbotschaft hängt mit dem Originaltext zusammen. Fügt man die Worte, die man vorwärts hört, mit denen zusammen, die zur selben Zeit rückwärts laufen, ergibt das Ganze einen völlig neuen Sinn. Dann heißt es: "Hörst du die Stimme, die dir sagt: Lass dich nicht hängen, wird schon gut sein?" und "Was willst du noch? Nur noch weg." Bei der Zeile "I give up and close my eyes" läuft rückwärts "Adam Weishaupt wird verrückt werden" - Falco gibt sich auf, er schließt die Augen (für immer = sterben), wird zu Adam Weishaupt in den "Himmel hinauf kehren" und der wird dadurch verrückt werden. Nun, die Überzeugung, einen seit 1830 verstorbenen Menschen durch den Suizid an dessen Geburtstag verrückt werden lassen zu können, ist eindeutig schizophren. Und auch dieses zu sich selbst gesprochene "lass dich nicht hängen, wird schon gut sein" ist absolut grenzwertig. Als Falco seine Mutter zum letzten Mal sah, fuhr er sofort nach der Abfahrt nochmal zurück und sagte, er habe ihr Haus noch nie in einem derart hellen Licht gesehen. Dann sagte er, er hätte sich gar nicht innig genug von ihr verabschiedet, umarmte sie, und ging. Danach haben sie sich nie wieder gesehen. Eine solche unverhältnismäßig emotionale Verabschiedung ist typisch für Menschen, die ihren Selbstmord geplant haben. Die ganze Sache ist mit Worten nicht zu beschreiben und ich versuche, dieses Verhalten zu begreifen. Welche psychische Erkrankung könnte dabei vorliegen? Was sagt ihr dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?