Glaubt ihr eher an die "gesunde Ernährung" oder an die "Kalorien"?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich glaube beides ist wichtig.

Wenn du zwar deine Kalorien abdeckst, aber dir die Nährstoffe fehlen, dann wird dein Körper trotzdem "Hunger" signalisieren in der Hoffnung, dass du ihm ein paar Nährstoffe zuführst.

Wenn du (relativ) gesund und ausgewogen isst und deine Nährstoffe abdeckst, dann bist du bei ausreichenden Kalorien eher satt.

Mein "Glaube" - wie du es nennst - ist daher, dass es langfristig nur Sinn macht, wenn ich sowohl auf meine Nährstoffzufuhr, als auch auf meine Kalorienbilanz achte - wobei letzeres sicher leichter ist, wenn man sich gut und gesund ernährt. So zumindest meine Erfahrung.

Gesund ist wenn man regelmäßig, ausgewogen und abwechslungsreich isst, sich nix verbietet, nicht trinkt, nicht raucht, wenn man sich ausreichend bewegt , ausreichend Wasser oder Kräutertees trinkt & wenn man
GLÜCKLICH UND ZUFRIEDEN
ist :)

Gesund ist auch wenn du
- Wasser trinkst
- 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag isst
- Vollkorn statt Weizen isst
- eine Handvoll Nüsse am Tag ist auch nicht verkehrt

Lg :)

Um das Gewicht zu halten, würde die Deckung des Kalorienbedarfes in Nutella-form ausreichen. Bloß ist das utopisch, weil Du damit nicht satt wirst und deshalb nicht durchhältst. Mehrere Tage eine solche Ernährung macht krank.

Um den Körper in gutem Zustand zu erhalten, also gesund und kräftig, bedarf es einer ausgewogenen Ernährung, damit alle notwendigen Nährstoffe enthalten sind. Dazu muss man tatsächlich nicht jeden Tag alles Notwendige essen, weil der Körper viele Dinge, z.B. Vitamine, speichern kann.

Glücklicherweise stellt uns Niemand vor die Wahl, die Du hier beschreibst. So kann man ruhigen Gewissens sich auch mal einseitig und ungesund ernähren, weil ja nicht alle Nährstoffe täglich zugeführt werden müssen. Den Kalorienbedarf sollte man dabei immer in etwa im Auge behalten. 

Man kann auch die benötigten Kalorien nur in Form von Schokoriegeln oder Burgern  zu sich nehmen und auch damit abnehmen wenn man die Kalorien reduziert, das was man isst ist unter dem Aspekt egal, außer dass immer das gleiche auf Dauer langweilig wird. Man muss halt nur auf Nährstoffmangel achten bei einseitiger Ernährung und gegebenen falls mit Nahrungsergänzungen ausgleichen wenn man seine Essgewohnheiten nicht ändern möchte.  

Da gibt es keine "Meinung", da gibt es ganz einfach nur Wahrheit oder Unsinn.
Fakt ist: Wenn du mehr Kalorien zuführst, als du verbrennst, dann nimmst du zu. Der Körper speichert die überflüssige Energiezufur in Form von Fett.
Wenn dein Tagesbedarf angenommen bei 1800 Kalorien täglich liegt, ist es völlig irrelevant, ob du diese Kalorien in Form von Schokolade, Torte und Eis aufnimmst oder in Form von Salat, Vollkornbrot und Joghurt. Davon kannst du allerdings viel, viel mehr essen, weil es wesentlich weniger Kalorien als Junkfood enthält und dich garantiert satt macht.
Das heißt: Wenn du dich ungesund ernährst, brauchst du in der Regel MEHR Kalorien, um satt zu werden und nimmst entsprechend leicht zu.

Abgesehen von der ganzen Kalorienzählerei: Es kommt auf so viel mehr an als auf das, was dir die Waage anzeigt.
Dein Körper braucht Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente- guten Treibstoff! Nur dann wirst du langfristig einen tollen Körper erhalten, mit glänzendem, gesunden Haar, kräftigen Zähnen, einer strahlenden, pickelfreien Haut und einem leistungsfähigen Hirn.
Zucker und Schrottessen lässt deine Haut schneller altern, es macht dich müde, dick und unansehnlich.


Was möchtest Du wissen?