Glaubt ihr die Wissenschaftler werden irgendwann wenn sie (mehr) Dinosaurier DNA finden Dinosaurier klonen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein, das ist nach so langer Zeit abolut unwahrscheinlich.

. Du kannst dir das in etwa so vorstellen: Der gesamte Bauplan, das sogenannte Genom eines Lebewesens ist in mehreren Milliarden Codeabschnitte bestehend aus den Aminosäuren Adenalin, Thymin, Sytosin und Guanin codiert. Es ist also vergleichbar mit einer ganzen Lexikonreihe, die irgendwo in einer Bibliothek steht. Um das ganze Lebewesen zu klonen, braucht man jede einzelne Buchseite dieser Lexikonreihe, jedes Wort außerdem in der richtigen Reihenfolge. Fehlt dabei ein Stück, ergibt der gesamte Zusammenhang keinen Sinn mehr - und du kannst das Genom nicht mehr rekonstruieren.

DNS zerfällt nach dem Tod eines Lebewesens verhältnismäßig rasch. Was übrig bleibt, sind lediglich DNS-Fragmente. Diese fragmente haben Wissenschaftler tatsächlich schon gefunden: einerseits im Blut on Stechinsekten, die in Bernstein eingeschlossen waren, genauso wie du es aus Jurassic Park kennst, andererseits aber sogar in sogenanntem "weichen" Gewebe eines Tyrannosaurus rex. Schon in Jurassic Park heißt es, dass der Code aber voller Sequenzlücken ist - die Wahrheit ist aber eher, dass man mehr Lücken als intakte DNS-Stränge vorliegen hat.

Die letzten Dinosaurier lebten vor 66 Millionen Jahren, und diese lange Zeit hat nämlich auf die DNS-Buchreihe wie ein Reißwolf gewirkt: Es ist sozusagen nur noch Konfetti übrig (die DNS-Fragmente). Und in dieses Konfetti hat nun auch noch der Wind kräftig hineingeblasen: Von der ganzen Buchreihe ist nun bloß noch eine Hand voll DNS-Konfetti übrig. Das Genom, welches du zum Klonen brauchst, ist also hoffnungslos zerstört.

Sogar bei Tieren, die noch gar nicht "lange" ausgestorben sind, wie zum Beispiel Mammuts, und von denen wir sogar tiefgefrorene, nahezu perfekt erhaltene Kadaver vorliegen haben, ist das Genom schon so stark zerfallen, das es unmöglich ist, es zu rekonstruieren. Seit Jahren schon wird versucht, ein Mammut zu klonen - aber es ist jedesmal gescheitert und es wird auch jedes weitere Mal scheitern, da der Bauplan zu fehlerhaft ist.

Die einzige Chance, ein dinosaurierähnliches Wesen zu erschaffen, sind Rückzüchtungsversuche an Vogel-Embryonen. Jedes Huhn trägt in seinem genetischen Bauplan noch die Anlagen, Krallen an den Flügeln oder Zähne im Schnabel oder einen langestreckten Schwanz auszuprägen. Diese Gene nun zu entschlüsseln und ein Hühnerembryo nun so zu manipulieren, dass es diese Merkmale ausprägt, ist das ZIel einer gerade geführten Studie. Es könnte also in absehbarer Zeit wieder rückgezüchtete Mini-Dinosaurier geben - aber natürlich nicht in den Formaten wie im Mesozoikum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein  das wird auch in fernerer Zukunft kaum Möglich sein. Wie hier schon gesagt wurde müsste man ein komplettes Intaktes Genom finden und das ja dann von vielen   Arten.   Das st so nicht möglich  da DNA sehr schnell zerfällt. Selbst vom Beutelwolf der erst 1936 oder etwas später Ausstarb und von dem es noch ein in Alkohol eingelegtes Exempar gibt ist die DNA so unbrauchbar daß daraus kein Beutelwolf geklont werden kann. Auch von Mammuts die man  komplett in Eis eigefroren gefunden hat gibt es so gut wie keine DNA mehr . Bei in Bernstein eigeschlossenden Insekten findet man noch nicht mal die DNA der Tiere selbst auch keine von Tieren die die mal gestochen haben wenn überhaupt dann nur Bruchstücke.  Schon die Insekten selbst sind selten.  Geschweige denn welche die irgendwelches Blut von Dinosauriern enthalten und dann auch noch von verschiedenen Arten aus verschiedenen Epochen.  (da wäre es  Wahrscheinlicher 10 mal hintereiander im Lotto zu gewinnen oder daß wir mal interstellar Reisen können). Das fand ich schon im Film sehr unrealistisch obwohl er sonst für den damaligen Stand recht gut war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst wenn wir ein ganzes Genom synthetisieren können (nur eine Frage
von Zeit&Geld) und eine sehr ähnliche Eizelle mit der DNA ausstatten
und Mitochondrien mit Dino-Mitochondiren DNA reinpacken könnten:

Nein, die Zerfallsraten von DNA selbst bei besten Lagerungsbedingungen sind so hoch, daß man nach dieser Zeit nur noch kleine Trümmer finden kann.

Vom Vogel rückwärts mit ein par Genveränderungen an einzelnen Stellen? Die wohl beste Möglichkeit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird so schnell nicht möglich sein. Erstens ist die DNS nur bruchstückhaft vorhanden. Zweitens braucht man dazu auch ein Ei, da nur dieses die benötigten Steuersignale.als sogenannte Transkriptionsfaktoren liefern kann, ohne die eine geordnete Entwicklung des Embryos nicht möglich ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das will ich doch hoffen, ich will einen t rex reiten zu meinem 40ten geburtstag, ich gebe denen also noch 5 jahre dinos zu klonen und 5 jahre zeit, die preise zu senken, damit ich mir das auch leisten kann! Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh ha .. da hat wohl jmd zu viel jurassic park geguckt xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?