Glaubt ihr, DE existiert noch in 10-20 Jahren?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du liest zu viel, und zwar Blödsinn. Du hast da haarsträubende Verschwörungstheorien aufgeschnappt. Nicht alles, was im Internet steht, ist wahr oder hat irgendwie Hand und Fuß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ne , haha islam wird aufjedenfall größer aber deutschland auch, warum sollen " deutsche" politiker deutschland überschütten mh

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nemo4092
20.03.2016, 17:43

Na das ist mir eigentlich Wurst aber Themen wie "Waffe Massenmigration" regt schon zum nachdenken an.

0

 In 20-25 Jahren kommen die geburtenstarke Jahrgänge(der 64er Jahrgang hatte fast 1.4 Millionen Kinder), in die Jahre wo das "große Sterben" losgeht. Im Moment halten Geburten und Sterbefälle sich in etwa die Waage aber wen die "Baby Boomer" verschwinden hinterlassen sie eine Lücke von fast 5 Millionen Menschen. Unsere ganze Infastruktur ist auf 80 Mil.+/- ausgerichtet. Handel und Wirtschaft werden sich im schlimmsten Fall nur noch um die großen Städte und ihre Speckgürtel sammeln. Dagegen wird heute Mecklenb. richtig übervölkert aussehen.Wir brauchen also Zuzug auch wenn einige das nicht wahrhaben wollen. und was die Panikmacherei vor der Islamisierung angeht ,schon gemerkt,die wo am wenigsten in die Kirche gehen oder Christlich leben , schreien am lautesten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau ma mal. ^^ Ne, soweit wird es nie kommen. Keine Angst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nemo4092
20.03.2016, 17:51

Das wäre natürlich schön aber irgendwie ist bei mir die Hoffnung seit ein paar Monaten auf ein Minimum geschrumpft.

1

Nö, glaub ich nicht, Nemo4092.

Die deutschstämmige Bevölkerung wird zielgerichtet nach dem Morgenthau Plan ausgerottet.

DE wird nur noch dem Namen nach existieren, denn die Waffe Massenmigration läuft bereits auf Hochtouren, wobei die dabei missbrauchten Menschen nichts dafür können.

Jetzt tauscht man eben Völker aus statt sie zu zerbomben, wie man es im II. WK. versuchte, lG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nemo4092
20.03.2016, 18:11

Das ist sehr schade... Und wie gehst du mit dieser Ansicht um?

1

Leider ja.

Ich mag Religion im allgemeinen nicht, weder den Islam noch das ach so tolle Christentum. Warum sollte man das verteidigen? Es bleibt zu hoffen, und das meine ich ernst, dass sich die deutsche Gesellschaft tiefgreifend verändert und schwachsinnige Traditionen und Konventionen verschwinden. Nur befürchte ich leider, dass weder der Islam noch ihr "besorgten Bürger" und schon gar nicht die AfD etwas dazu beiträgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nemo4092
21.03.2016, 22:12

Ich bin kein "besorgter Bürger" :) Ich behaupte von mir, dass ich einen extrem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn habe. :) Klingt eingebildet, ich weiss. 

1

Keine Ahnung.

Aber in 10-20 Jahren werden noch die deutschen Finanzämter existieren, und darauf könnte ich gut verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nemo4092
20.03.2016, 17:49

Dito

1

Naja, bei der geringen Geburtenrate kann man sich natürlich Sorgen machen. Die Afrikaner haben auch schon gesagt: "Wenn die Deutschen nicht mehr sind, wollen wir auch nicht mehr"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nemo4092
20.03.2016, 17:48

Ja die Geburtenrate. Eine von vielen Problematiken.

0

Was möchtest Du wissen?