Glaubt Ihr, dass Künstliche Intelligenz zu einer Bedrohung der Menschheit werden könnte?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 13 Abstimmungen

ja, künstliche Intelligenz wird i.d.nächsten 10Jahren zum Problem 53%
Schaden und Nutzen wird sich die Waage halten 30%
nein, der Nutzen überwiegt 15%

14 Antworten

ja, künstliche Intelligenz wird i.d.nächsten 10Jahren zum Problem

Ich sehe eine Gefahr nicht erst in künstlicher Intelligenz selbst, sondern auch bereits in der Unbedarftheit, mit der hier an einer "ausser-menschlichen" Form von Intelligenz munter geforscht und getüftelt wird - so als wüsste man nicht, dass die Abkopplung rein logischer Intelligenz von jedweder emotionalen Intelligenz gefährlich sein und sich menschlich nicht kompatibel verhalten wird. Ich habe den Verdacht, dass eine spezielle Ecke der Forschung immer schon eine Art "Experimentier-Spielplatz" für eine gewisse Sorte kleiner, größenwahnsinniger Jungs ist, die die Dinge tun, allein deshalb, weil sie es KÖNNEN.

Reine Sach-Intelligenz ohne jede emotionale Intelligenzebene macht heute bereits aus MENSCHEN gnadenlose Maschinen, die nicht in der Lage sind, in menschlichem Interesse zu entscheiden und zu handeln, da hier manche Intelligenz-Ebene nicht bedient wird und daher kein ausreichender Zugang zu menschlicher Verantwortung möglich ist. Dazu kommen die Aussicht auf Macht sowie wirtschaftliche Interessen, die ja, wenn persönliches Verantwortungsbewusstsein erst einmal in den Hintergrund gerät, schnell prägend für das Vorantreiben solcher Ideen werden - und dazu die Haltung; "Wenn wir es nicht erfinden, werden andere es tun.". Solche Mechanismen "ziehen" bereits jetzt.

Manche, die hier mit Forschung beschäftigt sind, werden rein sachliche Intelligenz über- und emotionale Intelligenz unterbewerten bzw. sie glauben an ihre eigene Überlegenheit, was die Kontrollierbarkeit solcher Systeme betrifft. Das macht mir Angst. Mir sind bereits Männer begegnet, die emotionale Intelligenz als etwas werten, das "zu vernachlässigen" oder "zu vermeiden" ist - und so sieht deren Leben und Verhalten auch aus - und wie sie mit Menschen (und auch mit sich selbst) umgehen ist gruselig, auch sie regeln alles über Kontrolle und Manipulation, andere Ebenen haben sie "abgeschafft".

Wenn solche Leute eines Tages auf einer rein "logischen" Ebene intelligente und lernfähige Maschinen herstellen, die dann in immer mehr Bereichen Menschen ersetzen, Systeme bedienen und Entscheidungen anstelle von Menschen treffen" sollen, wird das problematisch werden.

Ich mache mir Sorgen um den Zustand des BEWUSSTSEINS derer, die dafür verantwortlich sein werden. Wir leben schon jetzt bereits in einer Welt, in der immer häufiger die menschlichen und emotionalen Aspekte einer Situation völlig aussenvor gelassen bzw. untergeordnet und vernachlässigt werden - immer wieder mit verhereenden Folgen. Ich befürchte, dass wir durch die Gewöhnung an solche Systeme die so wichtige emotionale Intelligenz nicht nur verlernen, sondern ihren Wert (der unser Mensch-Sein ausmacht) ersetzen durch knallharte "Maschinen-Logik". Dies wird uns von jeder menschlichen Verantwortung entfremden, wesentlich weiter noch, als es jetzt bereits geschieht.

Ich bin sogar überzeugt, dass sich zu diesem Zeitpunkt in modernen Gesellschaften durch eine Spaltung zwei gegnerische Seiten entwickeln könnten, deren Verhältnis zueinander problematisch ist. Dies wäre nebenbei ein interessantes Thema für einen Zukunftsroman...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkFragtNach
28.11.2015, 09:58

Liebe MissMarplesGrown, vielen Dank für Deine wohlüberlegte und ausführliche Anwort! ..größtenteils stimme ich mit Deinen Aussagen überein, allerdings ist fehlende emotionale Intelligenz, meiner Meinung nach, kein reines Männerproblem, sondern beruht auf einem Gesellschaftssystem, welches das Ego über alle Maßen vergöttert und in den Vordergrund stellt, mit all den negativen Konsequenzen, die Du in Deinem Text  ja sehr schön beschrieben hast.. liebe Grüße!

1
ja, künstliche Intelligenz wird i.d.nächsten 10Jahren zum Problem

Wenn man wahrnimmt, wie schon die natürliche Intelligenz der Menschen pervertiert ist und Menschen zu gefühllosen Kampfmaschinen abgerichtet werden, kann man jeglichen Fortschritt im militärischen Bereich nur als weiteren Schritt in die globale Katastrophe sehen.

Falsch wäre aber, nur in der künstlichen Intelligenz eine Gefahr zu sehen. Die natürliche Intelligenz für falsche Ziele einzusetzen reicht schon aus für Entsetzliches in einem Ausmaß, was wir uns heute noch garnicht vorstellen können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ja, künstliche Intelligenz wird i.d.nächsten 10Jahren zum Problem

Ich denke, dass KI zum Problem wird, aber nicht weil irgendwelche intelligenten Roboter plötzlich Amok laufen, sondern eher weil auf dem Weg zur künstlichen Intelligenz immer mehr Arbeitsplätze durch Computer und Maschinen ersetzt werden können und ziemlich bald nur noch die intelligentesten Menschen überhaupt noch Arbeit haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ja, künstliche Intelligenz wird i.d.nächsten 10Jahren zum Problem

Bevor eine KI auf die Idee kommt, die Weltherrschaft anzustreben, wird es wohl noch mehr als zehn Jahre dauern.

Aber ein Mensch, der die Weltherrschaft anstrebt, im Bund mit einer KI, das scheint mir eine kurzfristig realistische Bedrohung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Schaden und Nutzen wird sich die Waage halten

In den nächsten 10 Jahren wird KI kein Problem werden, denke ich. So weit entwickelt ist es noch nicht. Bevor man künstlicher Intelligenz wichtige Entscheidungen überlässt wird man es erst testen bis fest steht, dass es keine Fehlentscheidungen trifft. Aber davor wäre man niemals sicher. Falls selbst entscheidende Waffensysteme genutzt werden, könnte beispielsweise ein Kabel oder eine Stromleitung kaputt gehen, was evtl. dazu führen könnte, dass es ausgelöst wird. Das könnte eine weltweite Kettenreaktion verursachen, nach der von der Welt kaum etwas übrig wäre. Aber auch an sich harmloses KI hat nicht nur Vorteile: viele Arbeiten können von Maschinen gemacht werden, das heißt, dass viele Leute ihren Arbeitsplatz (und somit ihr Einkommen) verlieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nein, der Nutzen überwiegt

Wird die absolute Zahl an Problemen die durch KI verursacht werden steigen? Ja, aber nur weil die Verwendung von KI steigen wird. Wenn es mehr Autos gibt, gibts auch mehr Autounfälle, trotzdem werden die Autos immer sicherer, und sie bringen uns von A nach B. Sie bremsen auch schon für uns, warnen uns lautstark wenn wir achtlos auf eine Spur ziehen wollen, bei der von hinten ein Auto naht, und bald werden sie ganz von selbst fahren und das sicherer als die Menschen. Die Versicherungen werden die ersten sein, die das an Zahlen festmachen werden, und man wird geringere Beiträge zahlen, wenn man sich von einem Computer herumkutschieren lässt. Der hat keine Reaktionszeit von einer halben Sekunde, sondern reagiert innerhalb von Millisekunden ohne die Kontrolle über das Auto zu verlieren. Dabei verschleißt er das Auto weniger, verbraucht weniger Benzin umfährt Staus und, und, und...

Klar wird das auch zu Problemen führen, aber wir nehmen all zu gern die Vorteile von diesen Technologien für selbstverständlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Schaden und Nutzen wird sich die Waage halten

Wo immer der Mensch Entscheidungsbefugnis an von ihm geschaffene, durch KI gesteuerte Maschinen abgibt, kann es extrem gefährlich werden - vor allem dann, wenn die dann nur noch schwer zu stoppen sind.

Man denke z.B. an durch Terroristen gestartete Drohnen, denen aufgetragen sein könnte, jeden Menschen zu töten, der sich in einer bestimmten Region bewegt. 

Würde ein Terrorist einen ganzen Schwarm solcher Drohnen starten, könnten die weit länger aktiv sein als der Terrorist selbst existiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nein, der Nutzen überwiegt

Keine KI würde nicht das tun was ihr vorher mal gesagt wurde bis zu dem Punkt wo sie beginnt sich selbst Dinge beizubringen und davon sind wir glaube ich noch weit genug entfernt. Und selbst dann lernt die KI nur Dinge die auf die sie Vorher programmiert wurde sie zu lernen also liegt das alles in der Hand des Entwicklers.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skilsor
26.11.2015, 16:14

Wenn die KI sich Dinge nicht selber beibringen kann, sondern nur das macht, was der Entwickler vorgesehen hat, ist es keine KI.

2
ja, künstliche Intelligenz wird i.d.nächsten 10Jahren zum Problem

Hallo, ja allein aufgrund der enormen Speichermedien, Terabyte, Petabyte-Größen und mehr, wird dies zu einer echten Herausforderung....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ja, künstliche Intelligenz wird i.d.nächsten 10Jahren zum Problem

Bin ich absolut überzeugt davon. Das kann auch so weit gehen dass sich die künstliche Intelligenz selbst reproduzieren kann. Dann würde es richtig gefährlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Schaden und Nutzen wird sich die Waage halten

Gefährlich für wen?!? In den meisten politischen Kreisen wird Intelligenz allgemein für gefährlich/ unerwünscht gehalten...   ;(((

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Roboter weiß nur das was der Mensch ihm beibringt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skilsor
26.11.2015, 16:12

Es geht um KI, nicht um immer dasselbe ausführende Programme!!

4
Kommentar von TomRichter
26.11.2015, 16:43

Schon heute kann ein neuronales Netzwerk Dinge (derzeit vor allem Mustererkennung) lernen, die ihm kein Programmierer beigebracht hat.

Ein Roboter (z.B. eine Drohne) mit dem Programm "Wenn einer wie ein Terrorist aussieht, dann erschiesse ihn" wäre bereits mit heutigen Mitteln machbar - und IMO höchst bedenklich.

5
Schaden und Nutzen wird sich die Waage halten

je nachdem wie es ausgeführt wird... und vorallem wie es genutzt wird... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ja, künstliche Intelligenz wird i.d.nächsten 10Jahren zum Problem

Immerhin: schlimmer als mangelnde natürliche Intelligenz wird es  kaum werden. Und die geht am Ende jeder künstlichen Intelligenz voraus. Oder?   


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
28.11.2015, 07:44

Doch, schlimmer. Denn die künstliche Intelligenz wird sich auf Kosten der natürlichen Intelligenz ausbreiten. Sie ist schon mitten dabei ...

5

Was möchtest Du wissen?