Glaubt ihr, dass es "etwas Höheres" gibt, als das grundsätzliche Leben auf der Erde?

Das Ergebnis basiert auf 43 Abstimmungen

Ja, ich glaube an eine der Weltreligionen (Christen, Juden, ...) 44%
Nein. 33%
Ja, ich glaube es gibt etwas Höheres, aber uns nicht Bekanntes 23%

23 Antworten

Ja, ich glaube an eine der Weltreligionen (Christen, Juden, ...)

Ja, ich glaube an den Gott der Bibel. Ich bin eine Christin.

Auch wenn meinen Gott oft auch nicht verstehen kann, so macht für mich das Christentum am meisten Sinn, wenn man sich umsieht.

Ich will nicht in einem moslemischen Land, wie Saudi-Arabien, leben und auch nicht in einem buddhistischen wie China.

https://www.youtube.com/watch?v=TMisSR_pOWs

PS:

Manche meinen zwar, dass sie das Christentum kennen, aber das stimmt leider nicht! Wenn man die Bibel nicht gelesen hat, dann weiß man nichts weiter als die Weihnachtsgeschichte. Wenn Du noch keine Bibel hast, dann kannst Du es kostenlos erhalten, bzw. das Neue Testament, das ist zweite Teil davon.

https://www.bibel-gratis.de/bestellen/

Zumindest schließe ich es nicht aus. Das gilt aber auch für alle anderen Fabelwesen.

Ich kann mir Gott als Urprung hinter Zeit, Raum und Materie vorstellen und finde diesen Glauben, der weit in Richtung Deismus geht, schön und tröstlich.

Ich glaube allerdings nicht an den göttlichen Despoten, den ich hinter manchen Religionen (die ich für menschengemacht halte) finden kann.

Anhand deiner Auswahlmöglichkeiten/ Antwortoptionen erkennt man eindeutig, das dir die Vorstellungskraft dafür fehlt, das es auch Menschen geben könnte, die wissen das etwas sogenanntes Höheres exsistiert. Man kann nur finden was man auch für möglich erachtet.

Ja, ich glaube an eine der Weltreligionen (Christen, Juden, ...)

Aus meiner Sicht als bibelgläubiger Christ kommt es (wie bei Jesus Christus schon geschehen, wodurch er den Tod überwunden hatte) nach dem Tod

(zum von Gott dafür vorgesehenen Zeitpunkt in der Zukunft)

für alle Menschen zur Auferstehung aus den Toten (bis dahin bzw. in der Zwischenzeit existiert aber der Geist weiterhin im Jenseits, worauf ich jetzt aber mal nicht weiter eingehe, weil beim christlichen Glauben ab dem Tag der leiblichen Auferstehung die jeweilige Ewigkeit für jeden Menschen beginnt).

Entweder zur ersten Auferstehung:

  • Zum ewigen Leben. (Für diejenigen, die an dieser Auferstehung teil sind, wird Gott (in und durch Jesus Christus) am Ende eine neue Erde erschaffen, wo das Leben unvorstellbar schön ist und es kein Leid und keine Sorgen mehr gibt. Es wird dort zudem keine Ungerechtigkeit mehr geben.)

Oder zur zweiten Auferstehung:

  • Zum Gericht Gottes, wo man als Konsequenz wegen den eigenen Verfehlungen (jeder Mensch macht sich aus meiner Sicht während seines Lebens mit schlechten Taten vor Gott schuldig) in einem Zustand der ewigen Gottesferne "leben" muss. (in der sogenannten "Hölle", die die Bibel auch als Feuersee bezeichnet, einem Ort, wo es nur noch Schmerz und Leid gibt, weil man sozusagen von der eigenen Schuld erdrückt wird )

Um uns die Ewigkeit im Feuersee/Hölle zu ersparen, wurde Gott in seinem Sohn Jesus Christus Mensch, lebte ein perfektes Leben (dass wir nicht leben können) und bezahlte am Ende stellvertretend für unsere Schuld den Preis am Kreuz, indem er viel leiden musste und letztendlich starb. (als jemand, der selbst völlig unschuldig ist)

Da Gott für mich gerecht und heilig ist und es seinem Wesen widerspricht über das Böse einfach so hinwegzusehen, musste er aus meiner Sicht stellvertretend am Kreuz für unsere Schuld das Urteil tragen. Er wollte es auch, weil er uns liebt.

Wer

  • an Jesus Christus glaubt (dass er von den Toten auferstanden ist)
  • seine Schuld vor ihm bekennt
  • ihn als seinen Herrn akzeptiert und bekennt
  • sich dazu entscheidet von seinen schlechten Taten bzw. egoistischen Verhalten (da wo es schlecht/egoistisch ist) umzukehren (unabhängig vom Erfolg, Gott schaut in das Herz des Menschen, ob er es ernst meint)

der kann sich als gerettet ansehen.

Es geht beim christlichen Glauben um Liebe und Beziehung mit dem dreieinigen Gott (also Vater, Sohn und Heiliger Geist) und dass man aus Gottes Liebe heraus dann auch seine Mitmenschen liebt.

Gott liebt dich und hat einen guten Plan für dein Leben. Ich kann für mich sagen, dass ich Jesus gefunden habe und er für mich wirklich lebt. Durch seinen Heiligen Geist ist Beziehung zu Gott für mich etwas Erlebbares geworden. Gott erfüllt mein Leben einfach sooo krass, nichts kann diese Liebe, Kraft und vieles mehr ersetzen!

Natürlich ist Christsein auch mit einem Prozess verbunden und es ist (zumindest ist das meine Erfahrung) gerade am Anfang nicht alles so einfach, wenn man Jesus als Herrn und Retter für sich angenommen hat. Es braucht seine Zeit bis man fest im Glauben ist.

Heute darf ich in dem Wissen leben, dass Gott mich liebt, das Beste für mich will und mich nicht im Stich lassen wird. Das ist einfach wunderbar! Gott ist gut!

Es ist deine Entscheidung, ob du glauben möchtest. In der Bibel kannst du diesen Gott bei Interesse näher kennenlernen.

Denn die ganze Heilige Schrift ist von Gott eingegeben. Sie soll uns unterweisen; sie hilft uns, unsere Schuld einzusehen, wieder auf den richtigen Weg zu kommen und so zu leben, wie es Gott gefällt. So werden wir reife Christen und als Diener Gottes fähig, in jeder Beziehung Gutes zu tun. 2. Timotheus 3:16‭-‬17

Fang bei Interesse am besten mit dem neuen Testament an zu lesen. Das alte Testament lässt sich auf Grundlage des neuen Testaments einfacher verstehen. Bitte Gott darum, dass er dir Verständnis über sein Wort geben möge und lies lieber weniger und dafür tiefgründiger (also lass dir das Geschriebene durch den Kopf gehen) als viel und oberflächlich. Ich wünsche dir Gottes Segen und viel Freude beim Bibel lesen, insofern du dich dazu entscheidest :)

Liebe Grüße!

Was möchtest Du wissen?