Glaubt ihr, dass es charakterlich bessere Menschen als euren Partner gibt?

10 Antworten

  • Selbstverständlich! Deutlich sogar!
  • Keine meiner bisherigen Partnerinnen war das charakterliche Optimum. Ich selbst bin es auch nicht. Ich kenne auch niemanden, der es wäre. Gibt es das überhaupt?
  • Charakter ist wichtig, aber nun auch nicht alles. Wichtig ist vielmehr, dass man gut zueinander passt. Chemie und Wellenlänge, Ausstrahlung und Humor. Das sind die Grundpfeiler. Man muss sich verlieben, wirklich gern haben, begehren. Aber jeder hat Schwächen und Makel, keiner ist perfekt.
  • Jede hat bestimmte Merkmale, die ihm bei einem Partner wichtig sind. Diese müssen halt möglichst gegeben sein. Für mich wäre das zum Beispiel Zuverlässigkeit. Ohne die geht es für mich einfach nicht. Darauf lege ich Wert.

Ich glaube, dass jeder von uns Charakterzüge hat, die nicht so ideal sind und es immer eine Steigerung geben kann.

Aber niemand braucht einen makellosen Charakter um der perfekte Partner zu sein. Ich glaube nicht, dass es jemanden gibt, der besser zu mir passen würde.

Am Ende allein schon, weil Liebe nicht unbedingt rationalen Gründen folgt, aber für eine funktionierende Beziehung notwendig ist.

Es gibt immer charakterliche Unterschiede. Mein Ehemann hat manchmal Charakterzüge, die ich nicht immer toll finde, das weiß er auch. Irgendwo gibt es sicher Männer, die diesen Charakterzug nicht haben, dafür aber vielleicht einen anderen, der ebenso "schlecht" ist.

Ich denke, dass es alles eine eigene Einstellungssache ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wie schalte ich einen Gang zurück und was kann man gegen Hochmut tun?

Hey Freunde der Sonne, ich möchte euch um Ratschläge bitten ♡

In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass ich manchmal zu Hochmut und Überheblichkeit neige. Ich habe das eingesehen und es tut mir leid. Ich versuche nun, diese unangenehme Charaktereigenschaft vollkommen abzulegen.

Ich neige in manchen Situationen dazu, Menschen in Gruppen aufzuteilen. Oft dachte ich mir, die einen sind bessere Menschen als die anderen. Dabei sind wir alle gleich, es kommt nicht darauf an, was man glaubt, ob man überhaupt an Gott glaubt oder welche Religion/Weltanschauung man hat. Es kommt auf den Menschen und seinen Charakter an.

Ich habe mein altes Ich über Bord geworfen und vergessen. Nun erinnere ich mich wieder an mein altes Ich und fühle mich dieser Person vertrauter und näher. Es war nicht alles gut, aber es war auch nicht alles schlecht.

Ich weiß nicht, wie ich so hochmütig und überheblich werden konnte. Vielleicht weil mir oft indirekt verpackt wurde, dass "Christen immer gute Menschen und alle anderen schlechtere Menschen sind". Das habe ich wahrscheinlich tief im Inneren geglaubt und dabei übersehen, dass ich selbst eine unangenehme Charaktereigenschaft entwickelt habe. War mein eigener Fehler, denn Jesus lehrte sowas nicht.

Wie schalte ich wieder einen Gang zurück? Was kann man gegen Hochmut tun?

Sorry Freunde, ganz schön langer Text, aber irgendwie bin ich seit gestern so trübsinnig und voller Schwermut. Ich krieg' bestimmt Fieber oder so. 🤒

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?