Glaubt ihr, dass die Jugend immer schlimmer wird, oder behauptet das jede ältere Generation von der jüngeren?

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Ich sag dass es wirklich so ist.

Bin jetzt 17 Jahre alt und war mit 12-14 nicht so. Ich denke dass liegt alles an den Medien. Damals gab es kein Mitten im Leben, sondern Pokemon und Digimon. Außerdem gab es keine richtigen Smartphones sondern nur Tastenhandys, mit den man sich nur SMS schicken konnte. Diese ganzen Sozialen Netze sind zwar heute ein Muss. Aber ich denke es liegt trotzdem daran, dass alle so werden, wie sie heute sind :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
beast 04.08.2016, 07:08

Das liegt an den Eltern. Die überlassen ihren Nachwuchs sich selber. Und der greift auf die Medien zurück. Irgendwann ist der Nachwuchs dann der Meinung: Was Medien bringen, das kann ja nur richtig sein. Traurig aber wahr. ...Übrigens  Hut ab vor Deinem Eingeständnis. Wenigstens eine/r der das Einsehen hat

3
timelesswhite 04.08.2016, 07:22
@beast

Ja klar ist doch so...

Als ich damals noch in der Grundschule war, war ich ein 1ser-Schüler. Hatte immer nur 1sen und 2en (ohne jetzt arrogant wirken zu wollen ^^). Seitdem ich mich mit 12 oder so auf Facebook angemeldet habe, sind meine Noten immer schlechter geworden. Keine 1sen mehr. Nur noch ein paar 2en und der Rest 3 und 4. Gut ich bin zwar trotzdem auf nem Gymnasium gelandet. Aber mit einem sehr schlechten Zeugnis :/

1

Beides. Teilweise.

Das die Jungend immer schlimmer wird hat schon Sokarates behauptet. Und damit recht gehabt. Aus seiner Sicht. Genaus so wie deine Eltern. Und deine Großeltern haben das von deinen Eltern behauptet.

Das liegt zum Teil daran das dich die Welt halt verändert. Und immer neues kommt. Die Kinder ganz selbstverständlich mit dem neuen aufwachensen, den ältren das aber fremd ist. Und fremdes ist unvertraut, da ist man halt skeptisch. Nicht jeder kann das Neue annehmen.

Aber dann bringt die "Neue Zeit" halt nicht nur positives. Auch das negative wird angenommen. Und das ist dann tatsächlich problematsich.

Nimm mal Klopperein: Die gabe es früher auch schon. Und ja auch da ging es mal deftig zur Sache. ABER: In der Regel war Schluss, wenn einer am Boden lag und aufgegeben hat. Gefilmt und sich damit nachher hervorgetan wie toll und cool man doch noch nachgetreten hat, das gab es nicht. Weil es keine Handys gab und eben Schluss war wenn einer am Boden lag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider muss ich das bestätigen
Alleine wie rasant die Jugendkriminalität in den letzte 5 Jahren explosionsartig angestiegen ist spricht Bände.

Das liegt vor allem daran weil die Jugentlichen keine Perspektive mehr haben und ihre freien Zeit nicht sinnvoll nutzen, oder nutzen können.

Die meisten wissen nicht einmal mehr was ein Hobby ist...
Aber, es ist die Verantwortung der Eltern, Lehrer und die Gesellschaft die sie zum Großteil ignorieren und ausschliessen vom Leben.

Ich kann nur sagen es ist Traurig und man kann die Folgen davon schon absehen.

Mfg Argon1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Jugend wird nicht schlimmer - sie verändert sich aufgrund der Lebensumstände und aufgrund des Angebotes. Den Konflikt zwischen den Generationen wird es immer geben, da die ältere Generation sich nicht zu 100% mit den neuen Gegebenheiten identifizieren bzw. anpassen oder abfinden kann z. B. Handykonsum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sokrates hatte dies schon vor ein paar Jahren festgestellt. :-)

Man ist immer schnell dabei, zu sagen dass die heutige Jugend nichts taugt, aber ich glaube dass das noch nie wesentlich anders war. 'Meine' Jugendgeneration war mit Sicherheit genauso blöd wie die heutige. Heute fällt es nur stärker auf, weil in den Medien alles haarklein breit getreten wird und weil die Jugendlichen durch das 24/7-Internet immer und überall eine Plattform haben, auf der sie ihre Unwissenheit und Naivität zur Schau stellen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Klassenkameraden haben früher sich JEDEN TAG getroffen um unendlich zu Saufen, so dass sie dann vom Balkon erbrochen haben und sogar mal einen Spielplatz angezündet haben im Suff. Also alles keine neuen Phänomene. Auch der Quatsch, dass Jungs schlimmer sind als Mädchen... ich würde von Mädchen pausenlos bis in die Jungenumkleiden begleitet, Mädchen haben schlimmer über Jungs geredet, Freundlichkeit war nur eine Fassade etc. etc. etc. und klar Mobbing gab es auch in meiner Zeit, Schlägereien auch, Unfalltote wegen Trunkenheit auch etc.

Erwachsene lassen gerne die Märchenstunde raus, wenn es um Ihre Jugend geht. Mein Vater hat auch nichts anbrennen lassen, meine Mutter war mit ihrem Vater fast verfeindet etc.

Denke früher hat man vielleicht noch mehr als heute, die schöne heile Welt gespielt. Bei Facebook kann man ja auch negative Menschenbilder sehen und nicht nur positive.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Jugentliche die keine Hemschwelle mehr haben,hilfsbereitschafft keine vorhanden!Pöbeln rum und werden auch mal handgreiflich!Sind richtig agressiv,vor allen bei älteren Menschen.Dabei sind es KLeinigkeiten die Bitte die Zigarette auszumachen den Qualm wo anders hinzupusten oder etwas leiser zu sein!Eine Sache die eigentlich selbstverständlich sind oder?Oder was spricht dagegen etwas Rücksicht zu nehmen,alten Menschen einen Platz im Bus anzubieten,oder denen mal zu helfen bei schweren Sachen tragen,oder den Rollator mal die Treppen hoch und runter zu tragen,oder ihnen selber bei Treppen steigen zu helfen?Finde gar nichts!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich entwickelt sich jede Generation von Menschen weiter. Dabei muss die Entwicklung von der älteren Generation nicht immer als positiv angesehen werden, obwohl sich dann im Nachhinein herausstellen kann, dass die jüngere Generation nicht unbedingt falsch gelegen hat.

Was im Moment allerdings passiert ist eine Entwicklung, die meiner Meinung nach nichts mit dem üblichen Generationswechsel zu tun hat. Es ist vielmehr so, dass die kommende Generation durch äußere Einflüsse (Terror) wesentlich schneller (und nach meinem Empfinden auch brutaler) zur Gewalt neigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun das kommt glaube ich auf die Jugentliche an,in manchen Fällen stimmt es.Es gab eine Zeit wo z.b im Bus Jugentliche für ältere Menschen den Platz übergaben.Ist sehr selten geworden musste beobachten das viele an den älteren Menschen rumnörgeln sind zu langsam usw.oder sie schubsen!

Finde ich furchtbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Jugend hat sich in meinem Leben negativ entwickelt.

Wir haben auch Dummheiten gemacht. Haben uns auch geprügelt. Aber wenn einer am Boden lag, war Schluss. Es wurde nicht nachgetreten. Dafür sorgten schon die Anderen.

Wir waren anders erzogen. Zu Höflichkeit, Ehrlichkeit und Respekt vor den Älteren, denen wir alles zu danken hatten, was wir hatten.

Die Gesellschaft hat sich grundlegend verändert. Mütter gehen arbeiten. Die Wärme und Erziehung im Elternhaus fehlen. Es gibt immer mehr zerrüttete Ehen und Scheidungen.

Die Medien zeigen immer mehr Krimis. Das fördert die Kriminalität usw. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das behaupten ältere Leute , weil es tatsächlich so ist. Wenn Du Beweise dafür brauchst, dann schau Dir hier bei Gute Frage.net einfach so manche Fragen an. Die Jugend weiß heutzutage überhaupt nichts mehr. Jede dritte Frage hier lautet: " Kann ich Schwanger sein?" Ebensoviele Fragen lauten: " Jemand hat mich belästigt- kann ich den verklagen?" Letzten Endes all die sinnlosen Fragen zu gesundheitlichen Beschwerden--- da  wird hier nachgefragt anstatt zum Arzt gehen.

Und schau Dich draussen in der Realität um: Respektloses Verhalten wohin Du nur schaust....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Weisheit5415 04.08.2016, 08:01

Naja nicht immer.

0
Mich32ny 04.08.2016, 10:41
@Weisheit5415

Das war schon  immer so.  Das hat mit der  heutigen Jugend  nichts  zu tun 

0
beast 05.08.2016, 06:38
@Mich32ny

Seltsam - zu meiner Jugendzeit, da stand man mit 18 auf eigenen Füßen. Man war fit für ein eigenes Leben, man wußte aus allen Lebensbereichen Dinge, die man eben wissen musste....Und zu meiner Jugendzeit hatte man noch Respekt vorm Alter.....

1

Dass die jene Generation "schlimmer" -weil anders - ist, war schon immer so. Was sich wandelt, ist die Art des Andersseins.

 In den 50er- und frühen 60er-Jahren war die Jugend sehr angepasst und beschränkte sich mit ihrem Anderssein auf RocknRoll und dergleichen. In den 70ern gings dann um Politik, die Gesellschaft war wichtig.

Jetzt haben wir eine sehr gewaltbereite, gewaltfbezogene junge Generation, gruppenbezogen, aber auch anderen Gruppen gegenüber ablehnend. Die Gründe sind vielfältig und befeuern sich gegenseitig: Medien, Internet, Computerspiele, Wohlstand, fehlendes Interesse an komplexen Themen usw.

Was mich beunruhigt: eine ähnliche Beschreibung trifft auf die Generation zu, die nach einer längeren Friedenszeit zur Jahrhundertwende 1900 mit Feuereifer auf Auseinandersetzungen drängte - national wie international.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor 2400 Jahren sagte Sokrates:

Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat schon Sokrates behauptet. Nein, ich glaube nicht, dass die Jugend immer schlimmer wird, sie versucht sich nur abzugrenzen und das ist doch okay.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann schon deshalb nicht sein, weil das jede Generation
behauptet. Wenn es stimmte, müssten die Jugendlichen vor 10 oder 20
Generationen die reinsten Engel gewesen sein, was ich bezweifle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Technik hat sich weiterentwickelt. Die Menschen sind seit 20.000 Jahren die gleichen geblieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher war die Jugend auch nicht besser. Es wurde nur nicht so viel davon hergemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat jede ältere Generation von der jüngeren gesagt und das trifft auch heute noch zu.

Nur extremer, wie ich finde.

Ich habe den Eindruck, dass große Teile der Jugend dabei ist zu verblöden. Das ist eine Generation von weltfremden, verwöhnten Egoisten.

Die haben nur noch Konsum und Beziehungen im Hirn, können nicht mal einen Satz fehlerfrei sagen oder schreiben und rennen wie ferngesteuert durch die Gegend um virtuelle Figürchen zu jagen.

Da fällt mir nichts mehr ein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Jugend wird immer schlimmer es gibt 15 jährige die amokläufe planenen und 12 jähruge die drogenabhängig sind also... Und ganz erhlich ich bin erst 16 und wo ich das erste mal alk getrrunken habe war ich 14 und jtz bin ich 16 und kenne leute die mit 12besoffen sind rauchen und manche sogar drogen nehem also die jugend is krank

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dunkel 04.08.2016, 07:05

...und das war vor 15 Jahren, als ich in deinen Alter war, alles ganz genauso.

0

Im Gegensatz zu denen, sind wir nicht voller Freude in den Krieg gezogen, um für nichts und wieder nichts zu sterben.... ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wolfgang11 04.08.2016, 11:11

Dazu wurde die Jugendmanipuliert.

 Sie lässt sich auch heute manipulieren. Sie läuft heute Amok und zieht freiwillig in den Krieg (IS)

0

Was möchtest Du wissen?