Glaubt ihr das die Erde eine Scheibe ist die auf einem riesigen Meer treibt?

36 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Flat-Earth-Theoretiker sind nicht ernst zu nehmen. Ihre sogenannte "Bewegung" ist keine Bewegung, sondern ein zusammenschluss von Personen, die an psychotischen Auffälligkeiten leiden.

Wer sich einer solchen Gruppierung anschließt, tut dies nur aus einem Grund: Er möchte Aufmerksamkeit erregen, einfach nur anders sein und etwas Besonderes. Dieser Wunsch ist so stark, dass er sogar bereit ist, ernsthaft an vollkommen hanebüchenen Schwachsinn zu glauben. Das "Gegen-Den-Mainstream-Sein" ist in allen Generationen seit dem zweiten Weltkrieg weit verbreitet und fand auch immer schnell ihre Anhänger. In den 50gern waren es Rocker, in den 60gern und 70gern die Hippies. Diese wollten damals ebenfalls aus dem konservativen Weltbild ausbrechen und eine neue Weltanschauung prägen. Scheinbar ist die Welt inzwischen für viele aber so beschissen, dass sie sogar ihre seit vielen Jahrhunderten bereits bekannte Form infrage stellen müssen.

Interessant finde ich Rocker und Hippies trotzdem. Aber Flat-Earthler kann ich nur bedauern, denn sie sind in keinster Weise interessant oder originell, sondern vor allem erbärmlich.

Gute Antwort auf meine Frage die ich mir dazu gestellt habe, es muss die völlige Verzweiflung an allem sein von der diese Anhänger befallen sind.

5

Was lustig ist du kannst nicht einen Beweis nennen um die Flache Erde zu wiederlegen. Hauptsache die Leute runtermachen..

0
@BadANDHappy

Mal im Ernst. Wenn man Abends in den Bergen und gutem Ausblick unterwegs ist, kann man mit eigenen Augen sehen wie Mond, Erde und Sonne die Kugelform beweisen. Da braucht man nichtmal Wissenschaftler sein.

4

WoW. IQ overload?

0
@Adon01Adam01

Was lustig ist du kannst nicht einen Beweis nennen um die Flache Erde zu wiederlegen. Hauptsache die Leute runtermachen.

Beweise nennen kann er viele. Das Problem ist, dass du sie nicht anerkennst. Daher ist eine Diskussion mit Flatearthern komplett sinnlos.

8

Dann bin ich es heute, der dieses Video von Herrn Lesch einstellt. :) Höchst amüsant sind die Kommentare unter diesem Video.

Angeblich wurden schon 200.000 $ für den Beweis ausgelobt, dass die Erde eine Kugel ist. :)

Das Problem dabei: Ein Beweis wird zur Kenntnis genommen und dann wird die Wahrheit so lange umgeschrieben und verdreht, bis die Flache-Erde-Theorie wieder stimmt.

Zum Beispiel wird dann "festgestellt", dass die Sonne nur 50 km groß und 60 km entfernt ist. Belege dafür? Nö.

https://youtube.com/watch?v=gyal9T_fQ-8

moin Sturer Esel.

Hab da noch so einen Spinner gefunden. Ich stell noch mal eine Antwort rein,

Video 1. der: Fakten weglasser.

Video 2. selbst der Almöhi (wegen dem Dialekt, keineswegs abfällig gemeint) weiß es besser.

2
@SturerEsel

Dann soll dieser gebildete Mensch mal folgendes erklären, was ich

selbst erlebt habe:

Flug von Frankfurt nach Chicago.

Aus den Fenster geschaut, und Land- Meer-Land und einen großen
See gesehen.

Wieder zurück nach Frankfurt. (wegen Weihnachten)

Dann erst den großen See-Land-Meer-Land gesehen.

Flug von Frankfurt nach Chicago. (Weihnachten vorbei)

Durch regelmäßiges "aus dem Fenster sehen", mich davon
überzeugt, das alles unten noch da ist.

Land- Meer-Land und einen Großen See gesehen.

Von Chicago nach Vancouver geflogen.

98% Land gesehen.

Dann von nach Vancouver nach Taipeh geflogen.

(Weil im September 1999 ein Erdbeben in Taiwan war, musste ich
erst dahin).

200 Km Land gesehen, dann stundenlang nur Wasser, immer nur
Wasser, kurz geschlafen, Wasser, .....ah da ist ja doch noch Land,
(Japan ist aber auch schmal)..... und zack wieder
weg....Wasser......Wasser.....Wasser ...Taiwan.

Jetzt die Frage an alle die glauben das die Erde eine Scheibe ist:

Wie kommt man von Vancouver nach Taipeh, in einer ähnlichen Flugdauer wie nach Frankfurt, und fliegt dabei fast nur über Wasser.

Also ohne Nordamerika zu überqueren?

Wäre die Erde eine Scheibe, dann sollte man über Nordamerika,
den Atlantik, Europa, naher Osten, Himalaja, Südostasien, China
fliegen müssen.

Bin auch schon von Frankfurt über Bangkok nach Taiwan geflogen,
war anders als von Vancouver.

Jetzt erzähl mir nicht die sind, um mich zu verwirren, und mich
nicht merken lassen das die Erde gar keine Kugel ist, an der Küste
von Nord- und Südamerika über den Atlantik, an Südafrika und
Indien vorbei nach Taiwan geflogen, das wären so ca. 38 000 Km in
fast der gleichen Zeit.

Fliegst du in diese Richtung, hast das Land immer Links.

Kommste über Japan, ist China rechts von Taiwan.

Bekomme ich keine Erklärung die andere wie z. B. der sture Esel
auch versteht, dann finde ich eure Adresse mit russischen Hackern
raus und nimm euch den PC weg, ihr könnt dann den Rest eures Lebens Knicker spielen.

Jetzt muss ich nur noch beweisen, das der Mond nicht auch eine
Scheibe ist, und von innen heraus leuchtet

Ich glaube hinter der Theorie steckt er hier:

http://madmag.de/alfred-e-neumann-zum-selber-bauen/

 

3
@Grautvornix

Die Erklärung, die du suchst, ist erschreckend einfach: Während des Fluges wurdest du einer Gehirnwäsche unterzogen und dein Kurzzeitgedächtnis gelöscht. Von wem? Natürlich von den Vertretern der Schulweisheiten, die sonst ihren Job verlieren würden. QED.

1
@SturerEsel

war schon klar, aber jetzt sagen die nichts mehr,........iss ja auch sc...egal.

Ich warte einfach bis die neben den Zeugen Jehovas stehen, dann stell ich mich mit einem Faltbild von Alfred E. daneben und behaupte, das Menschen auch flach sind.

1

Ich glaube nicht, dass die Erde eine Scheibe ist. Vielmehr glaube ich, dass die Erde eine etwas unwuchtige Kugel ist.

Allerdings muss ich zwei Dinge anmerken.

1. Ich bin mir nicht sicher, ob die flat earth-Fans nicht einfach nur eine Art Ulktruppe sind (wie die Kirche des FSM). Als solche sind sie möglicherweise nicht wirklich von der Flachheit überzeugt, sondern wollen eine andere Botschaft vermitteln. Die Botschaft könnte lauten: Denkt mal darüber nach, wie sehr euer Leben von Glaubenssätzen bestimmt ist, die ihr selbst für die unumstößliche Wahrheit haltet (Urknall, Evolutionstheorie etc.) oder von Dingen, die ihr unhinterfragt akzeptiert (MRT-Bilder*, (Fehl-)Diagnosen, Eisengehalt von Spinat).

2. Wie sicher kann man sich sein, dass man sich in einer absolut objektiven, realen Welt befindet? Sagte nicht Kant, dass es keine absolute Realität gäbe und wir das nur vergessen hätten?

Das soll natürlich im Umkehrschluss nicht heißen, jeder Verschwörungstheorie hinterlaufen zu sollen.

Aber ein Beispiel. Wer weiß nicht, dass 1 + 1 = 10 ist?

Wer würde behaupten, dass das falsch ist?

Was meint ihr dazu?

*) Ich beziehe mich hier auf den kürzlich entdeckten Softwarefehler, der das System an sich zwar nicht infrage stellt, wohl aber etliche Studienergebnisse verfälschte.

Eine mögliche Erklärung der FET habe ich in einem Kommmentar  gelesen.

Dort wird vermutet, das es ein Soziales Experiment sei, das heraus finden soll wieviele Menschen auf unsinnige Behauptungen hereinfallen, wenn man sie nur oft genug, und an verschiedenen Stellen verbreitet.

Das sowas funktioniert ist ja keine Frage, erleben wir täglich.

1
@Grautvornix

wie sehr euer Leben von Glaubenssätzen bestimmt ist, die ihr selbst für die unumstößliche Wahrheit haltet (Urknall, Evolutionstheorie etc.)

Das Wort "Evolutionstheorie" passt nicht in den Satz. Denn es gibt nicht "DIE Evolutionstheorie", sondern nur Theorien innerhalb der Evolutionswissenschaft. Die Evolution ist indes kein ""Glaubenssatz", sondern die am besten bewiesene Wissenschaft die der Mensch aktuell formuliert hat. Evolution ist Fakt. Da gibt es nichts zu glauben, sondern nur zu Wissen und Nichtwissen (in Bezug auf die Wissenslücken die wir noch haben).

Vielmehr glaube ich, dass die Erde eine etwas unwuchtige Kugel ist.

Auch diese Aussage ist falsch. Du kannst nicht GLAUBEN, dass die Erde eine "Kugel" (richtig: Elipse) ist, sondern du kannst es nur wissen oder nicht wissen. Glaube bedeutet, dass man etwas für die Wahrheit hält, ohne es belegen zu können. Da die Form der Erde aber bereits ausreichend belegt ist, kann man entweder von diesen Belegen Kenntniss haben oder nicht.

2. Wie sicher kann man sich sein, dass man sich in einer absolut
objektiven, realen Welt befindet? Sagte nicht Kant, dass es keine
absolute Realität gäbe und wir das nur vergessen hätten?

Das ist nur philosophischer Mumpitz. Mit solchen Ideen entwertet man den Begriff "Realität" und macht ihn nutzlos. Realität wird als "Tatsächliche Gegebenheit, Tatsache, Wirklichkeit" bezeichnet. Realität ist das Gegenteil von Fiktion, also frei erfundenen Dingen.

Das einzig richtige an deiner Aussage ist die Tatsache, dass Realität nicht absolut ist. Sie ist es nur solange, bis man neues Wissen erlangt, welches die ERKLÄRUNG der Realität verändert. Ein Beispiel: Lange dachte man, die Erde sei eine Kugel. Nachdem aber Messungen vorgenommen wurden, erkannte man, dass es keine Kugel, sondern eine Elipse ist. Die Realität wurde damit nicht verändert, sondern lediglich die BESCHREIBUNG der Realität musste verändert werden.

2
@wildcarts2

Die Evolution ist indes kein ""Glaubenssatz", sondern die am besten bewiesene Wissenschaft die der Mensch aktuell formuliert hat. Evolution ist Fakt.

Falsch.

 Glaube bedeutet, dass man etwas für die Wahrheit hält, ohne es belegen zu können.

Richtig! Genau so schaut´s aus mit der Evolutionstheorie.

0
@chinly

Glaube bedeutet, dass man etwas für die Wahrheit hält, ohne es belegen zu können.

Das ist EINE Definition. Die andere beschreibt eine religiöse Überzeugung. Nicht Annahme ohne Beleg, sondern tiefe, innere Überzeugung.

Das ist wie mit dem Dopplereffekt. Der hat auch nichts mit verdoppeln zu tun. So wie das Wort "Glaube" im religiösen Sinne eben nichts mit Annahme ohne Beleg zu tun hat.

2
@wildcarts2

Auch diese Aussage ist falsch. Du kannst nicht GLAUBEN, dass die Erde eine "Kugel" (richtig: Elipse) ist, sondern du kannst es nur wissen oder nicht wissen. Glaube bedeutet, dass man etwas für die Wahrheit hält, ohne es belegen zu können.

Wenn Du mich schon verbesserst: Die Erde ist keine Ellipse, sondern ein Ellipsoid. Ellipse ist 2D.

Da die Form der Erde aber bereits ausreichend belegt ist, kann man entweder von diesen Belegen Kenntnis haben oder nicht.

Und an diese Belege kann man glauben oder auch nicht. Wissenschaft gibt es auch in anderen Bereichen. Zum Beispiel in der Ökonomie. Wenn nun also ein Wissenschaftler behauptet, TTIP sei gut für uns, dürfte ihm ja niemand widersprechen. Er kannte dann nur einfach die Belege nicht und punkt?

Das ist nur philosophischer Mumpitz.

Was Mumpitz ist, bestimmst nicht du. Schon gar nicht im Bereich der Philosophie.

Mit solchen Ideen entwertet man den Begriff "Realität" und macht ihn nutzlos.

Das klingt nach latenter Angst, den Boden unter den Füßen zu verlieren. Das ist auch der Grund dafür, warum man an der heiligen Evolution nicht deuteln darf. Man MUSS sie komplett schlucken wie eine bittere Pille. Einzelne Aspekte müssen unreflektiert angenommen werden ohne Beleg (du nennst das dann "Nichtwissen", ich nenne es Glauben). Sonst bricht nämlich das Weltbild ganz schnell zusammen.

Das einzig richtige an deiner Aussage

Wow, er gesteht mir zu, dass ich was richtig mache. Wenn auch nur ein bisschen, aber immerhin *feier*

0

Was möchtest Du wissen?